Dienstag, 18. März 2014

Post Collapse Survival

Was ist Post Collapse Survival ?

Eine Erklärung von Ragnar Benson anhand seines Vorwortes für James Ballou's 
Long Term Survival In The Coming Dark Age

Survival, mittlerweile öfter genannt "Prepping", trägt eine große persönliche Eigenverantwortung. Für viele Menschen ist dieser Gedanke der persönlichen Eigenverantwortung so beängstigend, dass sie selbst sich weigern die Realität und Auswirkungen einer Post Collapse Survival Wirtschaftssituation in Betracht zu ziehen.
Das gilt ganz besonders, wenn man gezwungen ist ein Leben in einer Krisensituation über lange Zeit in Betracht zu ziehen wie es der Autor James Ballou tut.



Europäer tendieren dazu, Überlebenssituationen gleichzusetzen mit dem essen von Beeren und Zweigen während man zurückfällt auf eine primitive, auf manueller Arbeit basierenden Art der Produktion. Amerikaner, in einem scharfen Kontrast, sehen das Thema ,Survival' als die Möglichkeit ein bequemes, erträgliches Leben zu führen ohne dass die Regierung interveniert, kontrolliert oder hilft--wenn es in der Realität denn überhaupt so etwas gibt.
Die Geschichte steht, natürlich, auf der Seite der Amerikaner, welche erkennen, dass wir nur im letzten Jahrhundert Beispiele hatten von Städten wie Berlin, Madrid, Jerusalem, Stalingrad, Warschau, Nanking, Tokyo, Beirut, Manila und vielen anderen in denen ein totaler Kollaps stattgefunden hat.

Bürger waren auf einmal für eine längere Zeit völlig sich selbst überlassen. Viele waren in dieser Lage unfähig für sich selbst und ihr eigenes Wohlbefinden verantwortlich zu sein und verschwanden. Die Gründe und Auslöser sind zahlreich und unterschiedlich. Ballou setzt sich mit diesen, was sehr weise ist, nicht ausschweifend auseinander, oder der Wahrscheinlichkeit ihres Eintreffens. Der Hinweis möge genügen, dass dies gefährliche Zeiten sind.
Die Möglichkeit, dass es irgendeinen Fall von nationaler oder sogar internationaler Katastrophe gibt in welcher unsere Regierung unfähig ist zu reagieren scheint mehr und mehr wahrscheinlich. Ballou ist bedacht darauf, dass die vernünftigen Leute sich für eine sehr lange Zeit vorbereiten.

Die Kosten dafür vorbereitet zu sein müssen nicht übermäßig hoch sein, die Kosten dagegen unvorbereitet zu sein sind enorm. Kritiker werden anmerken, dass in den genannten Beipielen von Städten in Krisenzuständen diese nicht besonders lange Zeit anhielten. Aber drei Jahre ist eine sehr, sehr lange Zeit für die, die absolut keine Vorbereitungen in Bereichen von Fähigkeiten, Plänen, entsprechender Literatur oder Gütern getroffen haben.

Und was ist mit dem immer noch bestehenden Beispiel von Kuba? Dort ist die Wirtschaft in einem Zustand des Kollaps für fast 50 Jahre. Ein paar wenige innovative, kreative, hart arbeitende Kubaner halten sich noch über Wasser, aber nur weil sie die Methoden anwenden die Ballou behandelt. Ein Eckpfeiler von Prepping Plänen muss die absolute Wahrheit beinhalten, dass mindestens eine Quelle für lebenserhaltende Güter erneuerbar sein muss. Ganz gleich wieviele Güter, ganz besonders Geräte, noch verbleiben um geschnorrt zu werden, einige Dinge müssen neu gemacht werden. Dies berücksichtigend müssen wir in der Lage sein neue Dinge zu planen, zu bauen und zu verbessern aus dem, was andere als Nichts bezeichnen würden.

Long-Term Survival in the Coming Dark Age richtet sich an viele der Fähigkeiten und Talente die viele von uns benötigen wenn sie sich zu der elitären Gruppe zählen wollen, später bekannt als "Die Überlebenden". Spezialisierung, praktiziert von den Nordamerikanischen Eingeborenen genauso wie von den frühen europäischen Siedlern, Handel, schnorren und der Tauschhandel mit begehrten Gütern wird überlebenswichtig. Selbst wenn Leser unwillens sind, zumindest jetzt, die Zeit und den Aufwand aufzubringen die Fähigkeiten zu meistern die in diesem Buch behandelt werden, sie werden -zumindest- sensibilisiert werden für die Notwendigkeit dazu, sollte sich ein Post Collapse Dark Age Szenario am Horizont anbahnen.

"Besser später als nie" wird nicht immer so viel besser sein, aber es ist immerhin etwas. Solche Informationen wie diese in seiner Bibliothek zu haben ist immer von großem Wert, auch wenn kein unmittelbares Handeln darauf folgt. Trotzdem ist jetzt zu handeln, während noch Zeit ist, von viel größerem Wert, aber nur für jene die ausreichend tapfer und unabhängig sind um zu sagen: "Ich werde es völlig auf mich selbst gestellt alleine schaffen, ich komme durch!"

Ragnar Benson - 2006

Vorwort für James Ballou's Long-Term Survival in the Coming Dark Age: Preparing to Live After Society Crumbles


1 Kommentar:

  1. Hallo, danke für den tollen Blog. Davon gibt es wirklich hier in deutschen Raum leider viel zu wenige.

    Ich beschäftige mich schon seit längeren mit diesen Themen, was mit aber wirklich fehlt ist eine gute Zusammenstellung von Büchern, von denen es sich lohnt sie sich in das Regal zu stellen. Vermute dass es durchaus noch einigen so geht wie mir …

    Was ich wirklich toll fände wäre eventuell ein Paar Buch Empfehlungen, aus verschiedenen Bereichen wie z.B. Medizin, Verteidigung, usw…

    Beste Grüße und machen Sie weiter so :)

    AntwortenLöschen