Dienstag, 20. Mai 2014

Schattenwirtschaft Teil 2: In der Krise

Wie verhält sich der Schwarzmarkt in der Krise?

Bricht auch die gesellschaftliche Ordnung und ihre Gesetze zusammen, die Gesetze des Marktes funktionieren weiterhin. Es kommen sogar neue Bedürfnisse und damit neue Einnahmequellen hinzu.



Die möglichen Szenarios

Eine Krise kann vielfältige Ursachen haben. Elementare Dinge denen wir uns hier widmen wollen sind Stromausfälle, Umweltkatastrophen, Inflation, Deflation, Seuchen, Krieg und Bürgerkrieg. Eine Post Collapse Situation wird später behandelt, hier geht es eher um das Reagieren auf eine plötzliche Umstellung.

Jedes dieser Szenarien hat Gemeinsamkeiten mit den anderen aber auch ganz eigene Tücken. Bei einem ernsthaften Stromausfall sind beispielsweise die Bankautomaten tot und Umweltkatastrophen ziehen Stromausfälle meistens mit sich. Während einer Inflation sind Geldautomaten sowieso zu vernachlässigen und es beginnt ein Run auf die Güter, wohin gegen eine Deflation mit weniger Bargeld oder einer Alternative auskommen muss. Seuchen erschweren den Kontakt zu Kunden und machen große Ansammlungen von Menschen extrem riskant und können Plünderungen und Gewalt mit sich bringen. Kriege und Bürgerkriege sind mit das schlimmste, da hier entweder einem die Regierung alles wegnimmt indem sie requiriert und einen mit einer Quittung zurück lässt, oder alles zerstört wird bei Kampfhandlungen.

Bild: Der Bürgerkrieg in der britischen Kolonie Malayan wurde von der britischen Regierung als Malayan Emergency(Malaya Krise) tituliert, damit britische Bürger die Entschädigung ihres zerstörten Eigentums bei ihren Versicherungen gültig machen konnten. Versicherungen entfallen bei höherer Gewalt wie im Kriegsfall.
Je nachdem wie überschaubar die Dauer des jeweiligen Szenarios ist muss man handeln. Eine Krise wie beispielsweiße Hurrikan Katrina in New Orleans oder Sandy in New York sind vergleichsweise überschaubare Krisensituationen, wohingegen ein Bürgerkrieg Jahre oder Jahrzehnte dauern kann.


Die Waren

Das Bedürfnis nach Waren ist logischerweise ein Resultat der Umstände. Doch es gibt auch immer gleiche Grundbedürfnisse die bedient werden möchten.
Während eines Stormausfalls sind Beispielsweise Stromgeneratoren total vergriffen. Selbst wenn dieser nur, wie infolge einer Naturkatastrophe, in einem Teil des Landes auftritt, so kann die Nachfrage die Versorgungskette der anderen Landesteile austrocknen. 


Handymasten bleiben auch noch eine Weile nach einem Stromausfall aktiv, bis ihr Notstromaggregat am Ende ist.
Genauso können Taschenlampen während eines längeren Stromausfalls enorm an Wert gewinnen ebenso wie die dafür benötigten Batterien. Geht im Winter die Heizung nicht mehr, so können Kocher und Winterkleidung sehr wertvoll werden und ich selbst bin jeden Winter wieder überrascht, wie wenig die Leute wirklich haben.

In einer Krise, und auch in der darauf womöglich folgenden Post Collapse Situation, wollen die Leute weiterhin ihr gewohntes, bequemes Leben führen und auch so gut es geht konsumieren wie zuvor. Wer weiß, welche Güter am beliebtesten Konsumiert werden, oder welche auch einfach gebraucht werden, der kann hier gutes Geld machen. In der DDR war Leben ohne den Schwarzmarkt, Verbindungen und Bückware noch beschissener und trostloser als mit. Konsumenten wollen nicht einfach nur das, was schon seinen Zweck erfüllt, sie sind auf der Suche nach etwas besserem.

Bild: In Venezuela gibt es dank Preisfestlegung und sozialistische Planwirtschaft nicht mal mehr Toilettenpapier. Das "Raffen" und Hamstern von Toilettenpapier wird daraufhin kriminalisiert und die Polizei beschlagnahmt oft Warenlager, oft genug für den Eigenbedarf.
Leute wollen weiterhin Dinge wie Toilettenpapier, Zigaretten, Kaffee und soetwas und keine Steinzeitsurvival Alternativen wie Kräutertee und Pfeilspitzen.


Die Dienstleistungen

https://www.youtube.com/watch?v=nXBL1Wj9VeE
Bild: Bauer Martin Vandrey aus der Nähe von Lütjenburg ist verzweifelt.
Die Melkmaschine in seinem Stall ist im Schneechaos ausgefallen und 
seine wirtschaftliche Existenz ist bedroht. Dazu brüllen die überzüchteten Kühe vor Schmerzen.

Im Falle eines Stromausfalls kann beispielsweiße die Laufzeit eines Notstromaggregats eine sehr gefragte Dienstleistung sein, gerade in ländlichen Gegenden. Stromausfälle bedrohen hier die lebenserhaltenden Systeme für die Massentierhaltung. Milchkühe sind so überzüchtet, dass ihre Euter sich entzünden wenn sie nicht gemolken werden und so einfach mal 80 Milchkühe von Hand melken geht nicht. Dazu bilden sich durch die massenweiße anfallende Scheisse der Viecher giftige Gase in der Luft, die, wenn sie nicht durch die Lüftung abgesaugt werden, einen Menschen töten können.

Einmal erzählte mir eine Verwandte von einem Bauern, der bei ihnen im Nachbardorf auf diese Art umgekommen ist. Die Lüftung war ausgefallen für den sowieso recht kleinen Stall. Die vier Schweine die darin waren, hatten bereits das Bewusstsein verloren. Sich der Gefahr der Situation nicht bewusst, versuchte er also die bewusstlosen Schweine heraus zu ziehen und wurde dabei selbst von einem vermutlich Schwefelwasserstoff, Ammoniak und Kohlendioxidgemisch bewusstlos. Seine Mutter fand ihn kurz darauf und begang den gleichen Fehler den er begingen hatte im Versuch die Schweine zu retten. Die Rettung konnte zwar die Mutter wiederbeleben, Sohn und Schweine sind allerdings verstorben. Leider hatte ich damals vergessen mir einen Zeitungsausschnitt des Vorfalls geben zu lassen den ich in meine persönliche "Stupid deaths in History" Sammlung hätte einkleben können.

Viele Maschinenbaufirmen haben deshalb auch einen Stromvermietungsdienst. Wer auf dem Land ein Notstromaggregat und Möglichkeiten zum Transport hat, der kann hier bei einem Stromausfall richtig Geld machen. Dabei reden wir natürlich nicht über irgendwelche popeligen Baumarktgeneratoren mit 600 Watt. Das Angebot kann aber über die großen Power Unit Kästen mit 150 kW bis 200 kW Leistung, 400 Liter Tank zuzüglich des benötigten Dieselkraftstoffes reichen die mit Tandemfahrgestell und Traktor transportiert werden müssen, bis zu kleineren Modellen mit 20 kW Leistung. Oft relativ Preiswert gebraucht aus Beständen der Bundeswehr oder des THW zu kaufen. Doch auch schon 1,9 kW Generatoren können eine große Hilfe werden und das Angebot gerne angenommen werden. Dann geht das ganze eben ein bisschen langsamer, aber es geht.

Werbeanzeige von 1945: Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die US Armee wieder verkleinert und viele ausgemusterte aber voll funktionsfähige Gerätschaften landeten auf dem Markt.

Wer dem Landwirt so aus der Klemme helfen kann, der kann sich in Bar bezahlen lassen oder wenn dies nicht möglich sein sollte, da auf dem Land physisches Geld immer etwas knapp ist und beim Stromausfall die Geldautomaten sowieso tot, anderweitig in Form von einer Quittung oder Tauschware. Je nach Situation und ob eine Rückkehr zur Normalität bald eintreffen wird. Der Untergrund Unternehmer weiß aber, dass er nicht eingehaltene Zusagen auf spätere Bezahlung vor keinem Gericht gültig machen kann.

Ist das Telefonnetz tot können Amateurfunker und selbst Inhaber von leistungsfähigen Handfunkgeräten Informationsdienstleister werden wie in der Vergangenheit Telegrafenstationen.

Ist das nicht der Fall, so ist die Krise eine Übergangsphase in die Post Collapse Situation und andere Denkweisen sind erforderlich.


Die Zahlungsmittel

Ist ein baldiges Ende der Krise, wie beispielsweiße ein extrem kalter Winter, absehbar und eine Rückkehr zur Normalität wahrscheinlich, so kann man Bargeld entgegen nehmen. Ist dies nicht möglich, da eine Hyperinflation den Wert des Bargeldes zerstört oder es vielleicht schon vollständig durch Kreditkarten ersetzt wurde, so muss man seine Waren und Dienstleistungen anders bezahlen lassen.

Gold und Silber sind hier allerdings nur bedingt brauchbar. Wer sich bspw. einbildet, er könne jedes Wochenende auf dem Schwarzmarkt seinen Bummel machen und mit Silbermünzen einen komfortablen Lebensstil bezahlen, den wird die Realität sehr bald einholen.

Wer auf dem Schwarzmarkt damit bezahlt für etwas, dass nicht absolut überlebensnotwendig wie Medikamente, der zieht Aufmerksamkeit auf sich. Wer dann noch dumm genug ist zweimal beim selben Typen damit zu bezahlen, der hat sich bereits selbst auf eine Abschussliste geschrieben und wird auf dem Nachhauseweg einen Schatten haben.

Nehmen wir dazu mal an ich wäre Jäger in einer Krise und würde immer noch gelegentlich im Wald mein Leben riskieren, damit ich trotz Wilderern und Behörden(Vielleicht bin ich bereits selbst ein Wilderer) Fleisch Nachhause bringe um meine Familie mit Frau und zwei kleinen Kindern zu versorgen. Dann kommt da ein älterer Herr, der wahrscheinlich Münzsammler war vor der Krise, und will alle paar Wochen Wildbret von mir kaufen, da er meint weiterhin am Sonntagsbraten schmausen zu müssen, während andere Wurzeln und verfaultes Gemüse essen.
Spätestens nach dem zweiten mal würde ich dem Alten entweder nachstellen, oder ihm anbieten beim nächsten mal gleich etwas zu ihm Nachhause zu bringen

Ich könnte es auch verweigern Waren gegen Gold und Silber zu tauschen, da ich in dieser Situation nichts mit Gold und Silber anfangen kann. Ihr könnt natürlich alles als Bezahlung annehmen was ihr wollt, ihr könnt euch auch einen blasen lassen.

Im Libanon verkaufen Ehemänner den Goldschmuck ihrer Frauen um davon Waffen für den persönlichen Schutz kaufen zu können. Gold geht hier wieder einen Umweg um zu Bargeld gemacht zu werden, denn der Waffenhändler hat keine Verwendung für Goldschmuck und der Umtausch wäre für ihn mitzusätzlichem Zeitaufwand und sogar Risiko verbunden. 

Tauschhandel macht vorallem Sinn mit Konsumgütern wie Zigaretten, Schnaps und Damenprodukten. Und dabei meine ich nicht das Zeug was nur voll menstruiert wird.
Auf den deutschen Schwarzmärkten nach dem zweiten Weltkrieg waren vor allem Spitzenunterwäsche und Nylonstrümpfe sehr begehrt. So etwas kann man immer tauschen.

Im Krieg bleiben Frauen zuhause und meckern darüber, wieso Schokolade rationiert ist und es keine Nylonstrümpfe gibt. Solange ihr beringtes Arbeitspferd noch ein Einkommen hat, Dienstleistungen erbringt oder Waren generiert, kannst du an ihrer Eitelkeit und Selbstsüchtigkeit verdienen.
Regulations-Irrsinn
Russland droht die Rückkehr der Schlabberunterhose
Wegen eines Gesetzes droht Russland, Weißrussland und Kasachstan ein Verbot von Spitzenunterwäsche. Frauen (und auch Männer) fürchten nun die Rückkehr der Sowjet-Liebestöter. Es gibt erste Proteste.
Eine richtige Goldgrube kann sich für jene Abenteurer der Schattenwirtschaft auftun, die ein Produkt liefern können, welches unter Prohibition steht und gleichzeitig die Frau als exklusive Käufergruppe hat.

In Konfliktsituationen können Dinge, deren Rohstoff man verwerten kann wie Patronenhülsen ebenso zu Tauschmitteln werden.

Wer selbst Waren produziert und eine trotz Krise zuverlässige Versorgungskette an Ressourcen und Handelsgütern hat, der kann auch versuchen selbst Garantien zu vergeben auf Waren oder Dienstleistungen, die er erbringt. Diese Garantien können zum Tausch Angeboten werden.

Diese Praxis war im späten Mittelalter aufgekommen, doch brachte viele kleine Unternehmer und Bauern nur den Ruin, da sie nach einem Jahr einfach vergessen hatten, an wen sie Garantien ausgegeben haben. Damit einem selbst so etwas nicht passiert wäre darüber nachzudenken, eine eigene Buchhaltung anzulegen, die eventuell auch codiert ist. Es ist deshalb ratsam etwas zu codieren, da solche auf Papier gedruckten Garantien später als Verstoß gegen das Verbot von  Geldfälschung ausgelegt werden könnten, speziell dann wenn der Staat und die Zentralbank die Kontrolle über Zahlungsmittel verliert und niemand mehr das gesetzliche Zahlungsmittel verwenden will.

In den USA kommt es immer wieder vor, dass Milizgruppen und auch einzelne Spinner ihr eigenes Geld drucken als "bond promissory notes" (Anleihegarantiescheine). Ein freiwilliger Tausch damit wäre ja kein Problem, aber Leute versuchen damit selbst ihre Rechnungen zu bezahlen und ihre Steuern. Ich kann keine Rechnungen bei meinem Stromanbieter mit Fantasiegeld bezahlen. Nehmen sie auch niemals irgendwelche Versprechen an von wegen, man würde dich ja bezahlen sobald alles wieder normal ist, wenn so etwas nicht absehbar ist, sei es auch nur für die Lage dieser einen Person.

Hier ist wieder der Ruf und die Empfehlung wichtiger als jeder Abschluss. Wer eine einsatzbereite Produktion oder Güter tauschen kann, der kann in kleinem Maße Garantien darauf ausgeben wie Gutscheine, welche auch unter anderen Leuten getauscht werden könnten. Selbst sollte man aber extrem vorsichtig sein, von wem man solche Garantien und Versprechungen annimmt. In Deutschland gibt es bereits genug Gauner, die Leuten mit Regionalgeld und anderen Schwindeleien ihre Euros aus der Tasche ziehen wollen.

Bild: Engelgeld. Hinter diesem bunten Fantasiegeld steckt keine Produktion und keine sonstige Deckung, sondern nur ein schleimiger Verrückter der keine Freunde hat.
Sollten sie nämlich zu vielen Leuten Versprechungen machen, so verwässern sie selbst den Wert ihrer Waren und Dienstleistungen. Passiert es dann, dass sie Garantien und Versprechungen nicht erfüllen können, dann werden die Leute sie aus dem Markt einfach ausschließen indem sie mit ihnen nicht mehr handeln werden. Im schlechtesten Fall werden sie auch einfach aufgehängt und die Insolvenzmasse unter den Henkern aufgeteilt.


Im nächsten Teil der Reihe ,,Schattenwirtschaft'' beschäftigen wir uns mit dem Marktplatz selbst und wie Interessent und Käufer zueinander finden.


Teil 1: Der Markt entsteht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen