Mittwoch, 9. Juli 2014

Lernt Englisch!

 

Lernt Englisch! Die besten Bücher, Anleitungen und Tips wurden bereits geschrieben.
Dieser Blog hat es sich hier zur Aufgabe gemacht diese Informationen und auch die wichtige Attitüde ins Deutsche zu übertragen. Und das ist viel Arbeit. Viele Dinge sind noch zu tun, viele Sachen liegen auf Halde und dazu kommen rechtliche Bedenken darüber, was man hier so demonstrieren darf wie man es anderswo tun könnte. Diese Dinge sind bereits lange verfügbar in englischer Sprache. Ich komme mit vielen Dingen lange nicht so schnell hinterher wie ich es gerne tun würde, wobei bereits das Wenige was ich präsentieren kann gerne angenommen wird.


Ich will mit diesem Blog eine Art der Krisenvorsorge in den deutschsprachigen Raum bringen, die es hier nicht gibt. Die Einleitung dieses Blogs mit einem Vorwort Ragnar Bensons für das Buch eines anderen Autors sollte das bereits klar beschrieben haben. Würden mehr Deutsche der englischen Sprache mächtig sein, dann wären sie nicht von vielen wichtigen Informationen abgeschnitten und nicht auf das manipulative Durchspühlen und Aufbereiten dieser Informationen durch andere für sie angewiesen.
Genauso schreibe ich gelegentlich darüber, welche Bedingungen zum Kollaps von Situationen führen, was in der Regel ihre eigene Verkommenheit und Schwäche ist. In der Vergangenheit ist es vorgekommen, dass mich Leute doch belehren wollten wie falsch ich bei der philosophischen Frage X oder dem gesellschaftlichen Sachverhalt Y liege. Das interessiert mich alles nicht. Wer will, in einer sich auf den Kollaps zu bewegenden Gesellschaft, mir etwas darüber erzählen, dass doch X und Y die dazu geführt haben, im Grunde ganz tolle Sachen sind?
Wer ein Problem damit hat, nicht nur mit den Themen rund um Post Collapse die auch noch sehr viel düsterer werden, der ist sowieso das falsche Publikum. Ich habe kein Interesse daran, dass Sozialdemokraten und ähnliches diesen Blog lesen und Informationen mitnehmen, da ich kein Interesse daran habe, dass diese Menschen in einer Post Collapse Situation überleben. Ich bin kein Missionierer und will auch keiner werden. Die richtigen Menschen, das richtige Publikum, findet auch von alleine hierher.

Diesen Leuten möchte ich in Zukunft noch mehr Inhalte und auch mehr Formate präsentieren können.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen