Donnerstag, 11. September 2014

Wirtschaftliche Freiheit ist wichtiger als politische Freiheit


Die wirtschaftliche Freiheit ist wichtiger als politische Freiheit. Erst sobald wirtschaftliche Freiheit eingeschränkt wird geht es mit Nationen wirklich bergab.


In irgendeiner Stadt wird eine Demonstration abgehalten. Etwas mehr als 2000 Leute sind anwesend, viele extra zugereist. Wo sind die anderen Leute aus dieser Stadt? In der Einkaufsstraße oder sie sitzen zuhause vor dem Fernseher. Die Wahrheit ist, dass sich kaum einer für Politik interessiert.  Und das ist auch völlig okay.

Diese Leute können stattdessen Freiheiten wahrnehmen, die sie für sich als viel versprechender einschätzen als auf eine Demonstration zu gehen. Sie gehen lieber schöne Dinge kaufen, als Dinge zu fordern.

Welche Freiheit ist für den Menschen letztendlich wichtiger? Die Freiheit Handel treiben zu können, die Freiheit Dinge kaufen zu können, die Freiheit Dinge verkaufen zu können und einen Gewinn für sich zu schaffen, die Freiheit Dinge besitzen zu können?
Oder die Freiheit Kreuze auf Papier machen zu können, in der Fußgängerzone seine wertlose Meinung kund zu tun und eine Partei zu gründen?
Welche dieser Freiheiten verbessert wirklich das Leben eines Menschen?

Die Deutschen sind seit der Nazizeit ziemliche Kapitalismus-Hasser. Egal was die Kommunisten und andere Berufslügner heute behaupten, die Nazis waren nie eine Partei der Unternehmer, sondern genauso Antikapitalisten wie ihre roten Brüder. Auch nach 1945 war Planwirtschaft in der Bevölkerung äußerst populär und viele erwarteten sich Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen von der Regierung.

Wenn wirtschaftliche Freiheit eingeschränkt ist wird damit verhindert dass sich die Menschen selbst helfen können. Als Ausweg sehen sie dann Hilfe von der Regierung an, die überhaupt erst der Grund ist, wieso sie unter dem Elend ihrer eingeschränkten Handlungsfähigkeit leiden.

Diese dumme Aktion am Reichstag war ein gutes Beispiel davon wie wenig manche Menschen von irgendwas verstehen, zu dem sie trotzdem überall ihre Meinung äußern wollen. Das Beste was die Politik für das deutsche Volk tun kann, ist sie einfach in Ruhe zu lassen, nicht zu verletzen und ihr Eigentum zu stehlen. Diese Deppen, die dieses Transparent an den Reichstag gehängt haben, wissen selbst nicht was sie damit sagen wollen.

Vor einer ganzen Weile habe ich mich einmal mit einem Kommunisten unterhalten, der Sticker und T-Shirts mit den üblichen dummen Slogans drauf hatte. Solche lächerlichen Szenekulturen wie die Antifa besitzen völlig eigene Marken und Mode. Als ich ihn dann danach fragte wieso er als Kommunist sich so an der freien Marktwirtschaft durch Handel beteiligt, da entgegnete er mir dies sei ja alles non-profit. Versuchen sie es einem Kommunisten einmal beizubringen, dass selbst wenn es non-profit ist, es immer noch Marktwirtschaft ist. Wie groß der Gewinn ist, und ob er überhaupt einen Gewinn macht, ist die freie Entscheidung des Händlers.

Wenn ich wirtschaftliche Freiheit habe, dann passiert politische Freiheit völlig von selbst. Und wie wichtig ist politische Freiheit verglichen mit wirtschaftlicher Freiheit überhaupt, wenn Politik nur ein gaunerhafter Wettbewerb um Popularität ist und die Mehrheitserlaubnis dafür, Menschen ihre wirtschaftliche Freiheit einzuschränken, indem man ihren Besitz stiehlt.

Was wäre dir lieber? In einem Slum über materialistische Dialektik zu theoretisieren oder genug Geld und schöne Dinge zu besitzen, dass man sich nicht mehr daran erinnern kann, wann man sich das letzte Mal um irgendwas politisches Gedanken gemacht hat? Keine wirtschaftliche Not, kein Grund für Politik. Wirtschaftliche Freiheit ist die Freiheit, die wir am meisten wahrnehmen. Oder wie viele sagen: Den Leuten geht es noch zu gut.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen