Dienstag, 27. Januar 2015

It's still a good Life

Ein Plädoyer für Optimismus und gute Laune im Angesicht der Vernichtung, denn das Leben ist gut und wird besser.



Künstliche Körperteile
Seit 2013 ist bereits eine künstliche Hand entwickelt worden die an die verbliebenen Nervenstränge des Trägers angeschlossen wird und diesen sogar Berührungen fühlen lassen kann. Es gibt künstliche Arme, künstliche Augen, künstliches Gehör und so weiter. Menschen die blind geboren wurden können sehen, Menschen die taub geboren wurden können hören, Menschen die Arme und Beine verloren haben kriegen neue Gliedmaßen. Irgendwann ist die Technologie so weit verbreitet, dass selbst irgendwelche Dorfkinder in Afrika künstliche Arme und Beine tragen werden die ihnen eine Mine abgerissen oder ein Warlord abgehackt hat.


3D Drucker
Diese Drucker können nicht nur Objekte wie Teller, Modelle, künstliche Gelenke oder Waffenteile herstellen, sie können auch Organe aus Stammzellmaterial und neue Hautzellen direkt auf Wunden drucken. Opfer von Brandverletzungen mussten früher sich noch Haut vom Rücken entnehmen lassen, was nicht nur schmerzhaft sondern auch mit einem hohen Infektionsrisiko verbunden war.
Diese Geräte werden in ein paar Jahren und in Verbindung mit 3D Scanner-Kameras so weit sein, dass man tatsächlich von Replikatoren sprechen kann.


Fracking
Wenn man Replikatoren hat und billige Rohmaterialien die eigentlich nur gefördert und verschifft werden müssen, dann ist das einzig wirkliche Problem Energie. Mit Fracking kann jedes Land Schiefergas fördern und zu billiger Energie machen, da eigentlich überall Schiefergas vorhanden ist. Wisst ihr woher das Wort "Irrlicht" kommt? Die angeblichen Umweltschützer wissen das nämlich nicht. Während früher Dinge wie brennende Springbrunnen lediglich Abnormalien und Sehenswürdigkeiten abgelegener Kleinstädte waren, kann man heute damit sein Haus heizen und Strom gewinnen. Gleichzeitig treibt es auch den Preis für andere Energieträger wie Öl nach unten, auf dieselbe Art wie der Apfelsaft den Orangensaft billiger macht, einfach weil er als Angebot existiert.


Oculus Rift
Egal ob als Ergänzung zu einem Schießsimulator oder für den Konsum von Pornografie, das Oculus Rift ist ein geiles Stück Technologie. Was es mittlerweile für krasse Sachen gibt könnt ihr selbst herausfinden.


Kommunisten werden alt und sterben
Das Durchschnittsalter der Linkspartei ist 59 Jahre. Bei der sozialistischen SPD genau so. Selbst die bei den Grünen, die sich immer als jung und alternativ geben wollen um ihren Dreck zu verkaufen, haben ein Durchschnittsalter von 48 Jahren. All dieses Pack wird alt und, nachdem es ein paar Jahre in einem entwürdigenden Zustand der Altersarmut und ohne Kinder vor sich hin vegetiert hat, stirbt. Vielleicht in einem Heim wo die Pfleger sie bestehlen, vielleicht vollgepisst an einem Herzinfarkt in der durch Ghettoisierung vom Wertverfall bedrohten Wohnung, vielleicht im Park beim Flaschensammeln. Verdient haben sie es sich.



Life is good, life is good.


Kommentare:

  1. "Oculus Rift"

    Ist ganz schick, wo mir aber richtig einer abgegangen ist, ist HoloLens von Microsoft. Und nicht wegen der Spielscheiße, das ist für mich eher uninteressant.

    Stattdessen: Maschinen- und Anlagensteuerungen, Konstruktion, Präsentation, unterstütztes Arbeiten (Reparieren), Fortbildung...

    Dieses Ding wird die nächste Revolution, wie umfangreich die ist, kommt raus, wenn die Preise da sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://vrf.wpengine.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2014/04/sandbox-11.jpg

      -- Every child knows that play is nobler than work --

      https://gigaom2.files.wordpress.com/2015/01/screen-shot-2015-01-21-at-10-42-13-am.png

      Löschen
  2. Mit Switchblade:

    https://www.youtube.com/watch?v=VdRjYkEU-N4

    kann man auch endlich den Sniper Kult hinter sich lassen und in Verbindung mit Oculus Rift womöglich aus der Ferne Roboter Konvois in Musel Ländern oder Frachter gegen Piraten sichern :)).

    Ich würd das sogar für Gamer zivil vermarkten:D

    Für traditionell denkende, alte Säcke wie mich (59 Jahre) wünsch ich mir ärztlich betreute Kreuzfahrten vor der somalischen Küste inklusive Deckliegestuhl mit Gewehrauflage für meine Steyr Elite .... und als finale Therapie gegen "vollgepisste" Zeiten im Altersheim einen jederzeit griffbereiten 44er S&W .... Da hör ich noch nicht mal mehr den Schuss :)

    Hey, das Leben ist schön, gerade im Alter.....

    Alter und Niedertracht siegt immer über Jugend und Talent!

    AntwortenLöschen
  3. Aber dass Du guter Hoffnung bist, dass es besser wird, wenn die alten Sozialisten und Ökos abgetreten sind, finde ich ja irgendwie doch rührend.
    In dieser Hinsicht bin ich in der Weisheit meiner Jahre Pessimist....also ein Optimist, der alt geworden ist.
    Brauchst Dir nur mal den Nachwuchs anzuschauen, der sich auf Gegendemos zu Pegida aufbaut, ohne dass Du irgendwo mitlaufen musst.
    70 Jahre Verhausschweinung haben furchtbare und irreparable Folgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 70 Jahre Verhausschweinung? Und wie würdest du nennen was die Nazis gemacht haben?
      Diese jungen Deppen auf den Demos, die gehen da doch nur hin um linke Weiber kennen zu lernen, die wiederum selbst keine Ressourcen haben. Das sind Hedonisten denen die Disziplin fehlt wirklich irgendwas zu machen. Pushover.

      Löschen
    2. Ein paar Jahre staatliche Erziehungsanstalt reichen schon.
      Dass Kommunisten aussterben, les ich wohl, allein mir fehlt der Glaube, angesichts von Syriza, der Volksrepublik Thüringen usw. ...

      Hier mal was zum Thema "Männer":
      Braucht es einen “Iron Dome” für junge westliche Männer?
      >>> https://jrnyquistdeutsch.wordpress.com/2015/01/24/das-wutendste-huhn-im-ganzen-universum-als-einleitung-zu-braucht-es-einen-iron-dome-fur-junge-westliche-manner/

      Löschen
    3. "Irondome für Männer"

      Achwas, ECHTE Männer heuern sich einen starken Wächter an, der sie beschützt.

      Aber im Ernst: wenn wir es heute noch mit einem August Bebel zu tun hätten, dann hätten wir Probleme. Klar, es gibt genug (biologische) Männer, die durch die ganze Mutti-Erziehung geprägt sind und neuerdings auch infantilisiert. Die sind halt leichte Beute. Was geht mich das an? Denkst Du, ich stelle das Patriarchat deswegen auch nur zur Diskussion? Denkst Du, meine Gattin oder meine Töchter tun das?

      Löschen
  4. Die Sozis und die Linken kacken aber nicht mit 60-70 Jahren ab wie jemand der malochen musste und oder unter Hartz IV vegetiert und zersetzt wird. Die werden alle eher 80 -90 Jahre alt oder gar an die 100 wie Helmut Schmidt. Und die werden mit aller Kraft dafür sorgen bis zum letzten Atemzug ihren fetten Bezüge zu kassieren während viele Deutsche auf der Straße verrecken werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ey gebt mir nicht dauernt dieses "Buhuhu Hartz 4 Empfänger sind Opfer" Gesülze. Kein Mensch zwingt einen zum Amt zu gehen. Hab ich auch nie gemacht. Musste halt Hustlen stattdessen.

      Löschen
    2. Die Karriere als (Klein)krimineller ist der Gesundheit noch weniger förderlich. Zumal dort die Konkurrenz durch "Fachkräfte" und stetig weiter verelende Teile der biodeutschen Bevölkerung stark ansteigt und damit das Risiko über Knast gehen zu müssen.

      Löschen
  5. Was israelische Kampfjets über Auschwitz und Jugendliche, die sich bei einem Betroffenheitsbesuch dort eine Stripperin aufs Hotelzimmer kommen liessen, gemeinsam haben:

    http://m.welt.de/kultur/article136925667/Kampfjets-ueber-Auschwitz-der-schoenste-Anblick.html

    AntwortenLöschen
  6. Das Tolle am Fortschritt und der Technik ist, dass der Mensch Kontrolle über die Welt erlangen und sich immer noch dagegen entscheiden kann, wenn er will. Der Steinzeitmensch muss sich mit dem Status-Quo abfinden.

    AntwortenLöschen
  7. Die Linken, Ökos und Sozi's finden leider genug neuen zulauf. Die Schule, die ich besuche, ist durch und durch von Kaviarlinken und Salonkommunisten (mein Informatiklehrer z.B. liest ständig aus dem Neuen Deutschland vor, hält Putin und die SED für demokratisch legitimiert) durchsetzt, ständig labern irgendwelche Kommunistenschweine ihre Scheisse (so geschehen am Tag als die Russen Dtld. "befreit" haben, am Tag der Befreiung auschwitz's, am Tag als Röselchen und Karlchen umgelegt wurden...), wofür auch noch Unterrichtszeit geopfert wird. Und mindestens 95% der schüler plappern diese Scheisse nach, geben den Scheinasylanten Deutschunterricht, wollen mir nen Schlechtes gewissen einreden weil das Auto meiner Eltern (son US-Car) zuviel Hubraum hat und mein Motorrad (Royal Enfield Taurus, 6,5 PS Dieselmotor :D) beim Gasgeben zu stark russt. Wär ja wirklich toll wenn das deren einzigen Sorgen wären, aber nein, es muss noch Über TTIP lamentiert werden, über Chlorhähnchen, die Nachteile von Kunstdünger (Wobei mir der Unterschied zwischen synthetischem Salpeter und natürlichem Salpeter nicht wirklich bekannt ist) und während man sich an der ach so bösen Kinderarbeit und den umweltzerstörenden Chinesen aufgeilt kauft man bei H&M, Primark und im Applestore die neusten Klamotten und iGadgets ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, ich sehe die Sache ähnlich mit dem aufleben der soz. Propaganda vor allem durch Schulunterricht. Ich sehe dies auch hautnah in der Familie. Vor allem in Kirchen und an Gymnasien (Mittelschicht).
      Ähnlich ist es auch beim Islam gewesen, die eine Generation war zunehmend sekulärer und die nächste wurde dann wieder stärker indoktriniert.
      Die Frage ist eher wie man diese(n) Teufelskreis(e) durchbricht?
      Sonst werden immer wieder soz. Proxygruppen o Staaten aufgebaut bzw. wiedergeboren, in Europa, Asien (Russ.) aber auch US.
      Einfach abwarten ist meiner Meinung nach kein Garant.

      Löschen
    2. Nutz deine Zeit effektiver. Das meiste ist reine Verschwendung von Zeit und Ressourcen.
      Such dir richtige Freunde.
      Mach dir nicht die Mühe da was zu retten und lass es gehen.

      Löschen
    3. "Die Frage ist eher wie man diese(n) Teufelskreis(e) durchbricht?"

      Halt in der Schule die Klappe, schreib deine Arbeiten als wärst du Lenin selbst, dann sind deine Noten was wert und du kannst später einen brauchbaren Beruf ausüben und mit dem Kapital deinen eigenen Rücken an die Wand bringen und/oder Leute finanzieren welche die Drecksarbeit übernehmen.

      Löschen
    4. Klappe halten und durch, sonst gibts schlechte Noten oder in der Klausur wegen Schriftbild Punktabzügel, es wird nen bisschen in der Gerüchteküche gekocht oder es gibt "langen Hafer".
      Die sind aber für Argumente eh vollkommen immun, und wenn denen der Bullshit ausgeht wird die Nazikeule geschwungen, deswegen einfach lassen.

      Löschen
    5. Was pisst ihr euch eigentlich dauernt ein wegen Nazikeule. Das was an den Nazis scheisse ist haben die 1 zu 1 mit den restlichen Sozialisten gemein und ansonsten kann der Ruf seine Feinde zu Lederbrieftaschen zu verarbeiten nicht schaden.

      Löschen
  8. Das Problem in der Schule ist weniger die Nazikeule, sondern die damit einhergehende gemeinschaftliche Sanktionierung: der Nazi ist Freiwild. In der Wirkung ist die Nazikeule jedoch nicht darauf angelegt, wirkliche "Nazis" oder starke Quertreiber zu schädigen, sondern, Schwächlinge in das Kollektiv der Sinnentleerten zu zwingen. Dabei wird oft übersehen, daß der Nazivorwurf, obwohl als bestimmend wahrgenommen, keine Relevanz hat: dieselben Mechanismen greifen, wenn anderweitig außerhalb des progressiven Spektrums liegende Ansichten geäußert werden; das Muster ist immer gleich: es erfolgt eine Gruppenbildung von Leuten, die sich einen heraussuchen, der Aussenseiter ist. Die Lehrerschaft nimmt das zum Anlaß, irgendwelche Gesprächsrunden zu machen (Beschwerdebox, Klassenrat). Die willkürliche Schikane wird durch die Formalisierung (aufschreiben) und Institutionaslisierung (Klassenrat) natürlich nicht beseitigt, soll sie auch garnicht. Sondern sie wird in eine Machtposition erhoben, um mehr Druck auf die Abweichler auszuüben. Der Klassenrat hat relativ viel Freiraum, nur bei offensichtlich rechtswidrigen "Mehrheitsbeschlüssen" greift dann der Genosse Lehrer ein und revidiert mit einem Federstreich die Beschlüsse des Sowjets - gleich dem Genossen Stalin.

    Da das Ziel eine Unterordnung des Querulanten ist, ist dieser natürlich auch daran schuld, wenn er sich nicht unterordnet (hier sei angemerkt, daß in der DDR ein derartiger Konformitätsdruck nicht bestand - die Vergleiche habe ich direkt).

    Der nächste Schritt ist dann, daß "Disziplinarmaßnahmen" ergriffen werden, die Eltern einbestellt usw. Knicken die ein, dann ist alles verloren. Thematisieren die die fortgesetzten Drangsalierereien und weisen darauf hin, daß das abzustellen ist, dann können die Lehrer nichts tun und die Kinder müssen selbst klarkommen. Die Ansage, daß dann die Kosten für die anderen erhöht werden müßten, durch die Mitgabe von Pfefferspray oder eines Messers, in jedem Fall jedoch, daß das Opfer sich gewaltsam wehren wird, wird mit Gewäsch, Gewalt sei keine Lösung, begegnet - und ggf. mit dem Ansatz, daß Jugendamt einzuschalten, weil die Erziehung zur Gewalt Kindeswohlgefährdung bedeute. Eskaliert man weiter, ist dann irgendwann Schluß, weil die Kosten (persönliche Konsequenzen für den Lehrer - und der sieht das schon als persönliche Konsequenzen, wenn der sich rechtfertigen muß gegenüber Vorgesetzten) für den höher werden, als der Nutzen (Eingliederung des Querulanten).

    Die Sache wird dann "anders" geregelt - über schlechtere Noten beispielsweise.

    Trotzdem würde ich das immer wieder genauso angehen.

    AntwortenLöschen