Donnerstag, 12. Februar 2015

Persönlichkeiten: Selco

Selco und seine Shit hits the Fan School

Das Projekt SHTF School erfreut sich in der englischsprachigen Survival Community großer Beliebtheit und in den letzten Tagen sind hier einige Nachrichten im Spam Ordner verschwunden, die auf Übersetzungen von Auszügen darauf verweisen wollten*.

Selco ist ein Pseudonym von jemanden der von sich behauptet, er wäre ein Überlebender des Jugoslawienkrieges und hätte ein Jahr lang in einer belagerten Stadt ausgeharrt. Welche Stadt wird nicht erwähnt und nur kurz gibt es in einem Trailer einen kurzen Hinweis in Form eines bosnischen Autonummernschildes, dass es sich dabei entweder um die Stadt Sarajevo handeln könnte, die 1425 Tage belagert wurde, oder um die Stadt Mostar, welche ein Jahr und acht Monate belagert wurde. Diese Geschichte ist seine Handelsmarke, seine Qualifikation. Seine SHTF School besteht aus einem Blog und einem kommerziellen Angebot, was aus über acht Stunden Erzählungen im Audioformat besteht. Später kam dann auch ein Forum hinzu, wo Leute zum 100sten mal Survival Themen zerlabbern können*².

Bei seinem Schreibstil fällt auf dass er hin und wieder Worte verwendet die ein Laie im englischen eher nicht verwenden würde, dass dafür aber einfach die Artikel weggelassen werden. Wie wahrscheinlich ist es zudem, dass jemand der in englisch schreibt und auch selbst liest, über Jahre, seitdem das Projekt im Juni 2011 gestartet wurde, sein Englisch nicht verbessert? Alles was er schreibt wirkt immer als würde sich ein Westler denken "okay, wie mache ich am besten einen Russen nach?" und dann so schreibt wie er es aus Filmen kennt.

Zudem sollte man doch eigentlich meinen, dass so jemand ein solches Projekt zweisprachig fahren könnte. Ich frage mich ob schon mal jemand versucht hat der bosnisch spricht an ihn heran zu treten.

Ich halte das ganze Projekt für Etikettenschwindel aber leider helfen ihm zwei Umstände ganz entscheidend dabei: Der Erste ist, dass der absolute Großteil der weltweiten Szene in den USA sitzt und diese Gesellschaft keine Erfahrungen mehr mit Krieg im eigenen Vorgarten gemacht hat seit der Belagerung von Richmond, weshalb viele dieser Menschen mit dem weltweit höchsten Lebensstandard sehr theoretisch arbeiten. Der Zweite ist, dass die Amerikaner auf den Rest der Welt nicht ganz grundlos herabschauen, sich nicht dafür interessieren und davon nicht wirklich Ahnung haben.

Ich denke mittlerweile hat er den Bogen überspannt und auch viele Survival Plattformen die am Anfang noch begeistert waren haben Artikel über ihn bereits wieder gelöscht. Jede dreiste Masche fliegt irgendwann auf. 

Aber wisst ihr was? Doktor Sommer ist auch nicht echt.
Der Typ hinter "Selco" macht im Prinzip das, was Menschen seit Beginn der Sprache machen: Sie erzählen Geschichten. Und Menschen sind bereit für diese Geschichten Geld zu bezahlen. Wenn der Typ vielleicht Unmengen von Fachliteratur und Augenzeugenberichten gelesen hat um seine Story zu fabrizieren und andere Menschen der Meinung sind die Geschichte die er wieder daraus fabriziert hilft ihnen weiter, dann ist das okay. Jeder bessere Romanautor recherchiert Vorlagen für das Buch an dem er arbeitet und man kann auch aus fiktionalen Werken nützliche Dinge lernen.

Ich würde allerdings für SHTF School kein Geld ausgeben, sondern lieber selbst die Quellen lesen und recherchieren. Das ist viel interessanter als Stunden und Stunden an Audiomaterial.



* Das könnt ihr übrigens voll vergessen, dass ich hier jemals Links zu irgendwelchen schlechten Shops und sowas freischalten werde.
*² Es wird niemals ein Post Collapse-Forum geben. Wenn ihr meint ihr habt was zu sagen oder zu zeigen was mitteilenswert ist, dann schreibt eine eMail.


Siehe auch: 
Ragnar's Urban Survival von Ragnar Benson


Leute die hier gelandet sind haben gesucht:
* SHTF School Schwindel
* Selco Fraud and Scam


1 Kommentar:

  1. 'Selco' ist eben die Galionsfigur um das shftschool-Ding zu kommerzialisieren. Angefangen hat das ganze vor etlichen Jahren in einem US-Survivalforum (erinnere mich nicht mehr welches es war). Da hat er in etlichen Postings halt seine Geschichte zum besten gegeben, k.A. wie authentisch das war, und das hat da für große Aufregung und Interesse gesorgt. Die Gründe hat NV ja oben beschrieben. Der Thread war zum Schluß über 50 Seiten lang.
    Daraufhin trat angeblich ein Ami an ihn ran und überzeugte ihn das Thema doch gemeinsam und kommerziell zu präsentieren. Dann verschwand das originale Posting und die shftschool eröffnete ihre Pforten.
    Also die krumme Grammatik und schlechte schriftliche Aussprache ist definitiv Masche um vermeintliche Authentizität zu generieren. Und auch wenn viele Sachen inhaltlich richtig und interessant sind, sollte man sich darüber im klaren sein, dass es der Zweck der Seite ist diese Audio-'Kurse' zu verkaufen. Nicht umsonst werden die auch in JEDEM seiner Artikel erwähnt "...as i explain in more detail in my course..."
    Ich glaube auch nicht, das 'Selco' das Zeug überhaupt selber schreibt. Wie beschrieben kann sich jeder das Wissen auch selber und detailierter anlesen.

    AntwortenLöschen