Donnerstag, 26. März 2015

Über Codenamen

Jede Verkleidung ist ein Selbstportrait


Manchmal fragen mich Leute, wieso ich Nicht Verfügbar als Pseudonym gewählt habe und dass das doch beschissen klingt. Im Grunde war das einfach etwas, dass ich bei Google+ schnell eingetippt habe als es mich zum x-ten Mal mit einer Anmeldung genervt hat. Ich hab mir dabei nichts großes gedacht und das war einfach eine bequeme und witzige Art Google meinen bürgerlichen Namen vorzubehalten. Mittlerweile drängt sich aber die Frage danach auf, welchen Rufnamen bzw. welches Callsignal ich in der Formation tragen soll. Das welches ich als Teenager beim Paintball und sowas verwendet habe will ich nicht mehr nehmen, da es mittlerweile ziemlich kindisch wirkt und auch nicht wirklich einsilbig bzw. so kurz ist, wie man es eigentlich braucht. Das brachte mich dann ins Grübeln wie Leute ihre Codewörter wählen und was das über sie selbst aussagt.

Generell ist es für Operationen viel zu unsicher Leute ihre Codewörter oder Rufsignale selbst wählen zu lassen, weil diese immer ihre Emotionen und den persönlichen Hintergrund einbringen. Die Deutschen während des zweiten Weltkrieges waren notorisch in dieser Hinsicht. Barbarossas Drang nach Osten als Beispiel genannt und Operation Mondscheinsonate als Beispiel dafür, wie leicht der Gegner solche halben Tarnnamen entschlüsseln kann, nur weil derjenige der sich den Tarnnamen ausgedacht hat meinte es klingt cool.

Gleichzeitig sollten Rufnamen innerhalb der Einheit das eigene Ego zügeln und einen daran erinnern, dass man eben nicht der Golden Eagle, Kingbreaker oder Starkiller ist.

Ich werde meinen Nickname hier nicht ändern, auch wenn ich ihn in der Gruppe selbst nicht gebrauche. Auf diese Art weiß ich gleich auch wer mich anspricht, wenn man verschiedene Namen benutzt.



Kommentare:

  1. Ist das gleiche Problem in der Pre Collaps Phase mit den Avataren und den Nicks in diversen Foren. Gerade die Kombinationen aus Teilen des Vor-und-Nachnamens sind sehr verbreitet was ansich keine große Relevanz hätte wenn es sich nur um "unwichtige" Hobbys handelt. Aaaaaaaaber ........... .
    No Live without Paranoid. :-).

    AntwortenLöschen
  2. Na da habt Ihr mich ja voll entlarvt ; )

    AntwortenLöschen