Samstag, 2. Mai 2015

Die Wölfe haben keine Zähne

Wie ich den jüngst vereitelten Terroranschlag wahrgenommen habe


Ein Salafistenpärchen plante den Dschihad nach Oberursel zu tragen, dem unangefochtenem Machtzentrum der zionistischen Kreuzfahrer und ihrer Aggressionen gegen die wahren Gläubigen überall auf der Welt. Bevor wir uns mit den facettenreichen Details des gescheiterten Plots befassen, verdeutlichen wir uns aber einen Umstand: Man kann kein gläubiger Moslem sein ohne erhebliche mentale Defizite. Auch behandeln wir diesen Fall beispielhaft und nicht als aktuelles Ereignis, da auf diesem Blog in der Vergangenheit bereits auf die Herstellung von Sprengfallen eingegangen wurde und er somit Thematisch relevant ist.


In der WELT wurde das Arsenal mit der Überschrift TERROR IN OBERURSEL folgendermaßen beschrieben:
Klar ist auf jeden Fall, dass sie eine fertige, selbst gebaute Rohrbombe im Keller hatten, dazu drei Flaschen Wasserstoffperoxid, 100 Schuss scharfe Munition vom Kaliber 9 Millimeter, wichtige Teile eines Sturmgewehres G3, ein Übungsgeschoss für eine Panzerfaust sowie eine Flasche Spiritus, einen Kanister Diesel und einen Behälter mit unbekannter Flüssigkeit.
Ein echtes Waffenarsenal hatten die also, bereit damit das Kalifat in Oberursel zu errichten. Deutschland ist nur knapp der Übernahme durch den Islamischen Staat entgangen.
Auch eine Glühbirne und Klebeband waren da: allesamt Utensilien, um einen Sprengkörper herzustellen, Anleitungen dafür gibt es im Internet.
Ja, wie zum Beispiel hier bei mir.
Wasserstoffperoxid gibt es in Aquaristik-Fachhandel und wird genutzt um den pH Wert im Wasser zu senken. Der kluge Survivalist würde dann gleich noch Natriumcarbonat kaufen, was den pH Wert steigert und eine Komponente für RDX bzw. Hexogen ist.
Ich bin deswegen ins überlegen gekommen, ob die Oberursel Dschihadisten vielleicht sogar auf Post Collapse gelesen haben. Ich habe diese Idee dann aber schnell verworfen, da deren Recherche wohl ausschließlich aus den Film Four Lions bestand.

Wasserstoffperoxid ist auch in Bleichmitteln enthalten und ähnlich komisch muss die Szene gewesen sein, als die Schleiereule mit Kopftüte im Baumarkt stand um sich dort damit einzudecken.

Man vermutet die wollten damit den Sprengstoff TATP herstellen, eine Mischung aus Wasserstoffperoxid, Aceton und Schwefelsäure. TATP ist ein sehr instabiler, schlagempfindlicher Sprengstoff der die Temperatur von +10°C nicht überschreiten darf. Wird es zu warm bildet sich Chloraceton. Die einzigen, die die wahren Gläubigen mit einer TATP Bombe getötet hätten, wären sie aller Wahrscheinlichkeit nach selbst gewesen.
 
Ich hätte noch eher versucht Penner-Dynamit zu machen, bei welchem das Wasserstoffperoxid(mindestens 80% haltig) lediglich mit einem Bindemittel wie bspw. Holzmehl verrührt wird.

Was den Rest der islamistischen Waffenkammer angeht, so vermute ich eine Ansammlung von Krimskrams wie einem demilitarisierten G3 Dekoteilsatz und 100 Schuss 9mm PAK Platzpatronen. Der Umstand, dass man überhaupt von Arsenal spricht, ist der Tatsache geschuldet dass deutsche Journalisten in der Regel keine Ahnung von Themen abseits der Gefühlsduselei und emotionalen Manipulation haben. Genau so wie die wahren Gläubigen.
Bei denen ist es auch immer das Gleiche; die sind zu blöd dazu selbst Bomben zu bauen. Deren Philosophie lässt komplexere Denkprozesse einfach nicht zu und das einzige, was die islamische Welt überhaupt am Leben hält war immer geraubte Substanz, welche heute durch das Mitgefühl des Westens, die Welthungerhilfe und Ressourcenhandel ersetzt wurde. Ohne den Umstand, dass der Westen die Araber für ihr Rohöl bezahlt, hätten diese Kulturen nicht das Kapital um sich in die Moderne mit ihren Vergnügungen und Waffensystemen einzukaufen. Auch ein Taliban, der irgendwo in Afghanistan hockt und Anschläge plant, weiß nicht wie man Semtex herstellt. Aber er weiß wo man es kaufen kann und er weiß, dass wenn er ein paar Kabel und ein Handy damit in einer bestimmten Anordnung verpackt, dass dies zu einer Bombe wird. Im Prinzip ist es parasitär. Sie wollen ihre minderwertige Philosophie, ein Resultat ihrer Religion, beibehalten, mit allen Vorzügen von westlicher Philosophie, genau wie die Japaner versucht haben westliche Industrie auf ihre Shinto Philosophie zu setzen und Saddam Hussein dies mit sowjetischem Staatsismus und arabischer Stammesmentalitäten versucht hat. Wu-hu, hab ich aber Angst. Eigentlich sind diejenigen, die Angst und Schrecken verbreiten die Journalisten und nicht die Al Qaida Azubis.




Siehe auch:
Four Lions


Kommentare:

  1. Also wenn das alles ist was die zusammen bekommen, brauchen wir tatsächlich eine deutliche Personalverstärkung der Islamistischen Heilsfront Deurabiens. Am besten durch -wie von Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft gefordert- „gut ausgebildete Asylbewerber“ aus Afrika. Ansonsten müsste die IHD sich voll auf ihr zweites Standbein, den Geburtendschihad, verlassen, was eindeutig zu lange dauern würde.

    AntwortenLöschen
  2. "Der Umstand, dass man überhaupt von Arsenal spricht, ist der, dass deutsche Journalisten in der Regel keine Ahnung von Themen abseits der Gefühlsduselei und emotionalen Manipulation haben. Genau so wie die wahren Gläubigen."
    NV, Du bist einfach eine niederträchtige und herzlose Socke. Ich mache mir wirklich Sorge um das reibungslose und produktive Zusammenleben der Menschheit, wenn solche Typen aussterben.
    Gruss aus Shittown Buenos Aires, wo ich gestern zum 1.Mai eine nette Straßenschlacht zwischen Kirchners Bürgerkriegs-Sturmtruppen und peronistischen Gewerkschaften anschauen durfte. Hat auf beiden Seiten keinen Falschen getroffen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich frage mich auch wieso er nicht einfach mit dem Auto in das Radrennen (sollte dieses das Ziel gewesen sein) gerast ist. In Kanada und anderen Ländern kam das schon vor. Irgendein IS Kasper hat dazu ausgerufen, dass die wahren Gläubigen die Ungläubigen mit ihren Fahrzeugen attackieren könnten und schon ist es passiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, du scheinst mehr destruktives Talent zu haben als er ;-) Und vielleicht fanden die Bomben, welchem "kabuuummmm" machen, einfach cooler; ich musste beim Lesen des Welt-Artikels auch an "Four Lions" denken und beinahe lachen.
      Aber abgesehen von diesem lächerlichen "Arsenal" und der Vorgehensweise, haben die sich aber vielleicht doch ein paar Dinge überlegt. So wäre doch ein Anschlag irgendwo in der Provinz für die Bevölkerung doch irgendwie fast erschreckender, als in Berlin, o.ä. Man stelle sich die Reaktionen à la "dass sowas sogar hier passiert" etc. vor. Zum Glück sind die meisten Musels - wie du auch schon erwähnt hast - ziemliche Vollspacken.

      Löschen
  4. "Der kluge Survivalist würde dann gleich noch Natriumcarbonat kaufen, was den pH Wert steigert und eine Komponente für RDX bzw. Hexogen ist"

    ...jetzt bin ich mal gespannt wie Ihr zuhause RDX oder Hexogen herstellen wollt. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. RDX und Hexogen sind dasselbe. Und das geht schon. Ist aber wie gesagt etwas für den klugen Survivalisten.
      Das Problem werden in nächster Zeit eher die Chemikalien werden. Die Presse meint zwar das Grundstoffüberwachungsgesetz hätte sie auffliegen lassen, aber die hatten überhaupt nichts was unter dieses Gesetz fällt. Eigentlich war es nur das Misstrauen der Verkäuferin gegen die Schleiereule.

      Löschen