Mittwoch, 10. Juni 2015

Buchrezension: Between the Lines of Drift



Between the Lines of Drift - The Memoirs of a Militant von Eric Rudolph ist ein Buch, dass ich jedem Survivalisten nur empfehlen kann. Es ist die Geschichte des Einzelgängers, des Aussteigers, des Anti-Helden.


Ablehnung der Gesellschaft
Das Buch ist kein Manifest oder eine Radikalisierungsanleitung, es sind wirklich Erics Erinnerungen daran, wie es zu allem gekommen ist. Man wird natürlich nicht als domestic Terrorist geboren, man wird dazu gemacht.
Aufgewachsen ist er in einer Familie mit zwei Brüdern, in einem eigentlich behüteten Umfeld. Der Vater war Schreiner und hat meiner Einschätzung nach der verrückten Weltverbesserer Mutter zuviel von ihrem christlichen Kleinkirchen Scheiss durchgehen lassen, was dazu führte, dass die Familie oft umgezogen ist, weil die verrückte Mutter in ihren eigenen Worten Zigeunerblut in ihren Adern hat und dem heiligen Geist folgen wollte. Das bringt ein Kind wie Eric natürlich aus seinem gewohnten Umfeld und bedeutet für den Vater wechselnde Arbeitsplätze. Aufgewachsen am Stadtrand und abgelegenen Gegenden von Florida blieb er von den Auswüchsen der großen Städte vorerst verschont, denn Florida ist abseits von Miami immer noch ein ziemliches Kaff.
The area had Old South flavor: houses nestled under sprawling Spanish oaks. Families had lived there for generations. Their yards teemed with kids, dogs, and fat grey squirrels.
Als der Vater dann seinen Job verliert fällt die Familie in die Unterschicht ab und Eric lernt das staatliche System der öffentlichen Schulen kennen.
Trapped in yet another horrible school, I began to skip classes. I showed up for attendance call, then slipped out a side door. I waited under a canal bridge until school was over.
Schulen sind desaströs für die Entwicklung von Kindern und gerade die Pflichtschulen bringen, wie Gustav Le Bon schon festgestellt hat, Anarchisten hervor, die ohne materiellen Anlass zu Feinden der Gesellschaft werden. Ich sehe in Erics beschriebenen Erfahrungen mit öffentlichen Schulen den Anfang seiner Entwicklung.
At 15, I wasn’t really up on my politics. I’d never seen any evidence of an impending United Nations takeover, but what did I know? I had, however, done a tour of duty in south Florida’s public schools where the teachers taught us guilt and self-hate, where drugs and violence were the norm. I no longer trusted the System.

Der versuchte Exit
Eric musste in so einem Umfeld zwangsläufig Frustrationen entwickeln. Wie viele Jugendliche die ein Problem mit der Gesellschaft haben und unabhängig sein wollen partizipierte auch Eric im Drogenhandel.
Like most of my peers, I partook of the poison. When I was 12, I learned to roll a joint. Before I turned 20, I was growing marijuana for a living. It started as a lark, a few seedlings planted on a hillside to see if they would grow. Not only did they grow, the plants thrived. Heavily wooded with plenty of summer sunshine, the Appalachian Mountains were ideal for cultivating marijuana. As the plants grew bigger, I realized that I could make money farming the forbidden weed.
Für viele dieser Jugendlichen ist das erste Homegrown zu verkaufen und dafür Bargeld auf die Hand zu kriegen welches nicht versteuert wird ein Schlüsselereignis und fördert das Verlangen nach Unabhängigkeit und Freiheit garantiert mehr als politische Vorträge.
 
Auch hat er versucht bei der Army sein Potential auszuleben, was Anfangs auch ganz gut funktioniert hatte.
At the end of the training day, we were exhausted, our clothes soaked with sweat and our armpits infested with tiny ticks. But the day wasn’t over yet. As the sun slipped over the horizon, we sat cleaning our weapons and shining our boots. I loved it. For the first time in my life, I felt challenged. Every week I could feel myself getting stronger. I’d finally found something I liked doing.
Später wurde er dann wegen dem Konsum von Marihuana aus der Army entlassen, auch weil er sich dagegen entschied seinen Vertrag zu verlängern. Dann stellte sich wieder das Problem der fehlenden Bestimmung.
Like a hound dog that doesn’t hunt, I wasn’t doing what I was meant to do. From an early age I had this incredible sense of mission, this desire to fight injustice and storm the ramparts of evil. For me, that evil was everything marching under the banner of leftism. But I simply couldn’t find the front lines, so to speak.

Frauen haben nicht viel geändert
You had to play basketball to get the girls. I went steady with practically every pretty girl in my grade — all three of them.
Auch wenn es als Teenager noch relativ einfach ist ein Mädchen zu bekommen, später im Leben wird es schwieriger. Die Frauen sind bis dahin alle entweder verbraucht oder anderweitig nicht geeignet zu ernsthaften Beziehungen.

Wie viele junge Männer macht er dabei er den Fehler, dass er an eine Frau gerät, die der eigenen Mutter in einer oder mehreren schlechten Eigenschaften sehr ähnlich ist.
Some mornings Joy didn’t come in to work and would sleep most of the day. I didn’t know that much about mental illness, but it was obvious that she suffered from depression. One day she was bouncing off the ceiling, happy as a hamster on a wheel, and the next day she curled up in bed, depressed. It was a Jekyll and Hyde thing. Like tripping a switch. Bipolar, they call it.
Während Erics Mutter ihre Klatsche noch in der Suche nach dem Heiligen Geist ausgelebt hat und dabei eine gewisse Produktivität behalten konnte, fallen andere in Depressionen. Im Unterbewusstsein läuft für den Mann trotzdem das gleiche Programm ab, die Frau beschützen und retten zu wollen, sei es auch vor sich selbst.
Before I left for North Carolina, we swore our undying love for one another. We talked about marriage, not a formal proposal, just a vague commitment. The depression was something I was willing to deal with. We were in love and that was all that mattered.
Dieses Drama endet meist nicht gut, entweder in Scheidung oder scheiternden Ehen, was auf Kosten der Kinder passiert. Aufgrund evolutionärer Rollenverteilung und dem grundsätzlichen Wert weiblicher Gebärfähigkeit hat es hier nie eine Auslese gegeben und psychisch beschädigte Frauen haben ihren Makel immer an die nächste Generation, durch Genetik oder Prägung in der Aufzucht, weiter gegeben.
Im Fall von Eric und Joy war es wohl die linke College Umgebung und die Entfernung, die Eric zynisch betrachtet gerettet hat, auch wenn es ihn als emotional beschädigten Mann zurückließ.
I eagerly awaited the Passover Feast, when Joy would return to the camp. When it finally arrived, her visit was a complete disappointment. Throughout the entire Passover Feast she barely spoke to me. Something had happened since the last time I saw her, but I couldn’t put my finger on it. Whatever we had was over.

Zerstörung der Gesellschaft
Patriots have lost faith in the future. They hope some miracle comes along to save them. The more religious put their faith in the Second Coming of Christ; others believe in the Collapse. There are a few versions of the Collapse fantasy.
Erics Lebenslauf ist eine Serie aus Scheitern und Ablehnung in einer Gesellschaft, deren Werte er nicht teilt. Ein Mann braucht Bestimmung und ein Mann mit Potential schafft sich einfach selbst Bestimmung.
I knew then that the era of hot air was over. People were finally bridging the gap between their rhetoric and their actions. I knew then it was time for me to act as well.
Dies war aber kein raserischer Alleingang. Das war geplant, durchdacht und vertritt die Ansichten eines großen Teils der Bevölkerung, weshalb Eric überhaupt Hilfe von der Bevölkerung und aus den Behörden heraus erhalten hat.

Und wie es weiter geht müsst ihr selbst herausfinden...


Fazit:
Rudolph ist ein Charakter für den man Sympathie entwickelt, auch weil er sich selbst nicht so ganz ernst nimmt und immer einen gewissen Humor behält. Das Buch ist zum Teil extrem witzig geschrieben. Es ist aber nicht linear und die Kapitel wechseln sich mit Abschnitten aus seinem Lebenslauf ab.
Philosophisch einzuordnen ist Rudolph wohl bei der amerikanischen Rechten typisch als westlicher protestantischer Christ, der von der Überlegenheit seiner Kultur überzeugt ist und für diese argumentieren kann, was der Philosophie von Post Collapse sehr, sehr ähnlich ist. Auch wenn ich mich über seine Bewertung des modernen College wundern musste, welches für ihn eine Ansammlung von Mediokrität ist und Leuten, die später nur Geld verdienen wollen um sich mehr Zeug zu kaufen. Mittlerweile, das ganze liegt ja schon einige Jahre zurück, dürfte ihn das College noch mehr schocken, da die Suche nach Selbstverwirklichung in einem Major für lesbische Tanztheorie mittlerweile eine stärkere Motivation für College Studenten sein könnte in die Schulden zu gehen, als später mal mehr Geld zu machen.


Lektionen für den Survivalist
Eric Rudolph hat die Bug-out Fantasie von vielen Survivalisten gelebt und ist meiner Einschätzung nach daher das beste Beispiel für so einen Fall. Obwohl er eine Ausbildung bei der Army hatte und ansonsten in seiner Freizeit mit Waffen und "Survival" zu tun hatte, so hat selbst er Fehler gemacht. Als dann wirklich für ihn der SHTF Fall eingetreten ist, so lag keine Bug-out Bag bereit und wichtige Besorgungen mussten quasi auf der Flucht gemacht werden.
I just wanted to get out of there. Trail mix was all I could think of. I grabbed containers of oatmeal, jars of peanuts, bags of dried fruit and raisins.

Das Campieren im Wald ist mühselig und ohne Vorräte oder Hilfe im Krankheitsfall ist man erledigt. Irgendwann braucht man Hilfe, einen Link zur Zivilisation und vertrauenswürdige Kontakte.
Nordmann was a Patriot from way back, a voracious reader of bulletins and reports. He always had the latest hair-brained conspiracy theory on tap. Every time I’d drop in for some bread, I’d get an earful of the goings on of the Bilderbergers. Looking around furtively, he’d slide a little pamphlet across the counter as if the fate of the free world depended on its contents. He railed against the Council on Foreign Relations and the Illuminati. We did occasionally discuss real issues, such as abortion. He shared my opinion that it was murder. But mostly he talked about nonsense conspiracy theories.

Auch ist der Typus Eric Rudolph potentiell ein Modell, das für seine Philosophie werben kann. Junge Menschen gehen zu ISIS weil diese ihnen eine archaische, konservative Lebensphilosophie vermitteln in einem Ideenmarkt, wo es keinen Konkurrenten für diese Art von Produkt gibt, obwohl Islam hier total unterlegen wäre. Es gibt eben Kulturmarxismus und ISIS. Klassische westliche Kultur ist im Wettbewerb nicht vertreten, wobei gerade sie das Potential dazu hat, dass Leute ihr eigenes Potential hier produktiv ausleben können. Wie wäre es für eine Claudia Roth, die sich mal voll rebellisch gefühlt hat als sie die Finanzen von Ton Steine Scherbe an die Wand gefahren hat, wenn sie eines Morgens aufwacht, und Leute wie Eric Rudolph sind die crazy badass Macht kaputt was euch kaputt macht Rebellen, während Claudi und Co. die fetten Konformisten sind?

In dem Buch vergleicht Eric ja auch seine Lebensphilosophie davon Initiative zu ergreifen, die Infrastruktur des Feindes anzugreifen und Menschen zu töten, während George Nordmann bspw. mit einem Keller voller Vorräte auf den Kollaps wartet und dass seine Familie sich dann wieder schutzsuchend um den Patriarchen versammelt.
His dreams, along with his food, grew stale with each passing year.
Während Eric mit ansieht wie die Vorräte in George's Keller vergammeln und ihn bemitleidet, denkt George vielleicht, dass Eric seine Zeit und sein Potential damit verschwendet Bomben zu legen. Das ist aber letztendlich nicht wichtig, denn jeder der Beiden tut was er will und kann dies vor sich selbst rechtfertigen. Darum geht es letztendlich. Dass jeder von uns macht was er will und dies vor sich selbst rechtfertigen kann.


Ihr findet Between the Lines of Drift hier als PDF gratis auf der Webseite armyofgod.com


Sie auch:
Über Eric Rudolph auf PC


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen