Freitag, 31. Juli 2015

Mehr über Tragik


Je bequemer ein Leben wird desto eher verliert derjenige der es lebt den Lebensmut. Konfliktscheue lässt Konflikte nicht verschwinden. Die mentale Verfassung der westlichen Gesellschaften spiegelt sich auch in ihrer demografischen Situation wieder. Das gesamte öffentliche Leben muss Frauen- und Kinderfreundlich gestaltet werden. Risikofaktoren verzehnfachen sich in ihrer Relevanz wenn das Risiko Einzelkinder trifft und die Gesellschaft Reibungsverluste nicht verkraften kann.


Hat eine Gesellschaft genug Menschen im Reservoir, so kann sie Entwicklungen ganz anders machen.
Steam power, applied to travel, propelled railroad locomotives, paddle boats, and screw-driven ships. But heightened speed jangled the nerves of people used to a horse’s pace. Trains created air and noise pollution. Henry David Thoreau, seeking solitude at Walden Pond, heard wildlife agitated for hours after an engine roared through: the machine had invaded the garden. Disasters occurred frequently. Cows on the line derailed cars, foreshadowing interstate pileups. Fast steamers blew up. Charles Dickens, voyaging to America, depicted the ship’s boiler as “a fire in hiding, ready to burst through any outlet, wild with its restless power of ruin and death.”
- Living Hell: The Dark Side of the Civil War, p.9.

Dampfschiffe explodierten und töteten tausende von Menschen, trotzdem setzte man weiterhin auf diese Technologie, da der Gewinn dadurch größer war als das Risiko. Würde das selbstständig fahrende Google Auto heute auch nur zehn Menschen töten wäre die Technologie verboten.

Und wo wir gerade von Schiffen sprachen. Die westliche Gesellschaft ist metaphorisch gesehen sowas wie die Maersk Alabama. Ein Leviatan voll beladen mit Gütern der völlig verteidigungslos von vier unterernährten somalischen Piraten mit alten AKs übernommen wird. Bezahlen ist bequemer als Kämpfen.

Wir sind so weit entfernt von dem was uns zu Menschen macht, dass ein Arzt der mit Pfeil und Bogen ein Raubtier erlegt hat von Menschen im Westen mit dem Tode bedroht wird. Pseudo-Umwelt- und Tierschutz sind genau so Substanzkonservierung wie das in Watte verpacken von Einzelkindern.

Leben ist Chaos und Konflikt.



Siehe auch:
Tragik

Kommentare:

  1. Zahnarzt !! Wichtiger Unterschied !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, kein wichtiger Unterschied. Du verstehst den Punkt nicht um den es mir dabei geht.

      Löschen
    2. Doch. Es macht tatsächlich gar KEINEN Unterschied. Er könnte auch Maurer sein.
      Wollte möchte eigentlich nur über die Medien lustig machen, wo ein Idiot vom Anderen abschreibt.
      DER Punkt ist allerdings, das die ganze Welt über einen (1!) Löwen einen Nervenzusammenbruch hat. Dazu beißt man genüsslich in seinen Döner und vergisst, das täglich hunderte Millionen "Nutztiere" getötet werden. Meist unter noch unschöneren Umständen (ganz zu schweigen von deren Leben davor).
      Das der Döner/Hamburger/Fertigpizza Idiot nur der Auftragsmörder ist, vergisst er aber dabei. Selber wäre es ohnehin nicht imstande dazu etwas zu töten.

      Wobei wir wieder bei Deinem Artikel "Death Squads" wären.

      Löschen
    3. Ey du bist voll mit Scheisse. Verpiss dich.

      Löschen
    4. Auf PC gibt es 242 Beiträge, viele davon über Philosophie, Psychologie, Marktwirtschaft, Konsumismus und andere wichtige Dinge, die endlich mal das Ganze in dem nötigen Kontext zeigen. Und trotzdem wird man Idioten wie den Kommentator anscheinend nicht los, der sich über Fertigpizza aufregt und über die Tötung von Nutztieren heult. Diese Tiere würden nicht existieren wenn es keine Hamburger geben würde. Der Konsument als "Auftragsmörder".. ich glaub es hackt. Was glaubst du eigentlich wer du bist du Abschaum? Ich hab weniger das Gefühl, dass mit Artikeln wie "Death Squads" auf Leute abgezielt wird die Döner und Hamburger essen wollen, sondern auf Abschaum wie dich!
      Ich verstehe das ja noch wenn man bei dem Thema mit diesem blöden Löwen auf menschliche Tragödien verweisen will, aber Nutztiere? Das ist ja noch erbärmlicher.

      Löschen
    5. Laßt den doch mal in Ruhe. Kauft Euer Fleisch lieber im Supermarkt, da müssen wenigstens keine Tiere sterben.

      Guckste hier: http://echtlustig.com/694/fleisch-ohne-tiere-zu-toeten

      Löschen
  2. Anscheinend ist der Hamburger Hasser auch zu blöde um zu schnallen, dass er der überzivilisierte Jammerlappen ist der in den diversen Artikeln über Tragik und Verweichlichung beschrieben wird. Tja, wenn man eben den komfort einer funktionierenden Zivilisation hat die einem mit allem versorgt, dann kann man moralische Wertungen anfertigen über Ernährung. Mir ist es echt egal ob das Tier welches ich esse noch nie im Leben Sonnenlicht gesehen hat und es fällt mir schwer mir vorzustellen, dass derjenige für den es Fleisch nur an Festtagen gibt da anders denkt.


    AntwortenLöschen
  3. Schon mal in China gewesen?

    Nein ?? dann macht das mal und schaut euch die Küche an was da aufgetischt wird.
    Alles was krabbelt und feucht, schon mal nen Chinesen kennengelernt der deswegen Plärrend zum Psychologen rennt ? Nein ich auch nicht!

    Also alles eine Frage des Standpunktes!

    Übrigens Eichhörnchen sind Lecker, im Winter gut mit Fallen zu fangen. :)




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab eine ganze Reihe über Ernährungspsychologie geschrieben. Die Chinesen wollen leben, also wird halt alles gegessen und sich selbst gesagt es ist eine Delikatesse. Die Überzivilisation erreicht aber auch China und es gibt Proteste gegen den Verzehr von Hundefleisch und sowas. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Schweinefleisch und deren Futtermitteln, was dazu führen wird das die Weltmarktpreise steigen und den Moslems von chinesischen Schweinen das Getreide weggefessen wird.

      Löschen
  4. Wenn der Durchschnittsdepp "Zahnarzt" hört, denkt er an einen Menschen dessen finanzielle Ressourcen seine eigenen übersteigen. Und das mag kaum jemand. Allein deshalb wird er bereits gehasst.

    AntwortenLöschen