Freitag, 3. Juli 2015

Zur Griechenland-Krise

Griechenland ist nach Jahrelanger Insolvenzverschleppung nun auch offiziel Bankrott und von diversen Untergangspropheten werden alle möglichen Krisenszenarien heraufbeschworen, vom Ende des Euro bis zum Bürgerkrieg in Griechenland.

Das ist alles Quatsch. Den Euro kümmert eine Pleite Griechenlands genau so wenig wie den US Dollar eine Pleite von Staaten wie Panama oder dem Außengebiet Puerto Rico, was SPON schon als Griechenland Amerikas bezeichnet. Alles was bei einer Griechenlandpleite passieren wird ist, dass die Griechen feststellen werden, dass halt kein Euro mehr da ist. Griechenland hat ja selbst keine nennenswerte Wirtschaft um irgendwie zur Kaufkraft dieser Währung beizusteuern, weil es vor ein paar Jahren mit dem Abzug von Coca Cola Hellenic schon sein größtes Unternehmen vergrault hat und ansonsten einfach nichts hat. Die produzieren keine Computer, Kameras, Mikrochips oder irgendwas das gefragt ist. Selbst der verdammte Ziegenkäse wird seit Dekaden aus Dänemark importiert und das Olivenöl kommt aus Deutschland. Alles was die Griechen machen ist für mehr und immer krasseren Sozialismus berufswählen zu gehen, weil sie am staatlichen Umverteilungssystem partizipieren wollen anstatt zu arbeiten. Die Griechen die durch ehrliche Arbeit etwas aus sich machen wollen haben schon lange das Land verlassen. Seit der Einführung des Euro 2002 ist durch die Abwanderung das Durchschnittsalter von 38 auf heute 43,5 gestiegen.


Zurückgeblieben sind die Schmarotzer, die meinen die Welt schuldet ihnen einen Gefallen. Griechenland ist wirtschaftlich am Boden seit dem Ende des Peloponnesischen Krieges, als die Gier der Athener sie dazu getrieben hat Syrakus auf Sizilien anzugreifen, mit der Absicht die Stadt zu unterwerfen und ihre Bewohner zu Zahlsklaven zu machen, die den Athenern einen Sozialstaat und bequemen Lebensstil finanzieren sollten. Dafür haben die Bürger Athens demokratisch abgestimmt und damals wie heute wird die Gier ihnen zum Verhängnis und ihren Untergang bedeuten.


In manchen Zeitungen finden sich haarsträubende Berichte über hungernde Kinder in Griechenland und das große, große Elend was die Eurokrise über das kleine Land gebracht hätte, die alle erlogen sind. Alle möglichen Horrorstories sind von vorallem linken Medien oder Verschwörungstheoretikern verbreitet worden, nur um eine Situation herbeizubeschwören, wie sie diese Leute gerne sehen würden. Das Geheule ist groß wenn der Spaß, auf anderer Leute kosten, eben vorbei ist.

Auch liest man seit der Griechenlandkrise immer wieder neue Reparationsforderungen aus Griechenland mit mahnenden Sätzen wie "Deutsche müssen erfahren, was ihre Großväter angerichtet haben". Vielleicht wissen die Deutschen das sehr genau. Vielleicht finden die Deutschen das sogar richtig gut. Vielleicht denken sich diese Deutschen, genau wie die Deutschen damals, dass diese Ressourcen vom deutschen Volk besser genutzt werden können, dass das deutsche Volk deshalb ein größeres Anrecht auf diese hätte und dass die Griechen dafür halt weg müssen oder versklavt werden, genau so wie die Athener 413 v. Chr. die Sizilianer versklaven wollten.

Auch ist das Gerede vom Bürgerkrieg absoluter Quatsch, da die Griechen mit einem Bevölkerungsanteil von knapp unter 10% der 15 bis 24 Jährigen, der Leute also die im besten Kampfesalter sind, einfach das Personal nicht haben und auch nicht die finanziellen Mittel sowas am Laufen zu halten. Was sind das für leere Drohungen? Jetzt wollen sich die Genossen auch wie so eine Schlampe an Russland ranmachen, als ob die Russen etwas an griechische Rentner zu verschenken hätten.

Die Griechenlandpleite ist ein aufgeblasener Witz und betrifft den Wirtschaftsraum Euro genau so wenig, wie wenn den Sozialhilfeempfängern aller Nehmerländer kein Geld mehr ausgezahlt werden würde. Wen interessieren diese unproduktiven Leute? Das Land wird auch einen Teufel tun wieder zur Drachme zu gehen, da es immer noch auf die EZB Ankäufe von Staatsanleihen in Euro angewiesen ist um seine roten Rentner und anderes Schmarotzerwahlvieh weiter zu füttern. Die griechische Bevölkerung wird entweder weiter abwandern, weiter protestieren und fordern, aber ganz sicher nicht die nötigen politischen Forderungen stellen die nötig sind um eine derartige Wirtschaftskrise zu überwinden. Die erst den Sozialisten Giorgos Papandreou gewählt hatten weil sie Sozialismus wollten, und als sie diesen dann gekriegt haben und unzufrieden damit waren, dann haben sie den noch krasseren Sozialisten Alexis Tsipras gewählt, mit diesem Vollhurensohn Yanis Varoufakis, von dem man sich auf in englisch Youtube Vorträge auf marxistischen Konferenzen anschauen und davon überzeugen kann, wie voll mit Scheisse dieser Typ ist. Also scheiss auf diese Idioten die sowas wählen. Sollen sie halt hungern. Verdient haben sie's.

Vielleicht könnte man in Griechenland ja diverse Flüchtlingskolonnien ansiedeln, die Griechen mit diesen austauschen und anschließend gewisse Deals mit diesen Kulturen machen, damit die etwas über 458.000 überzähligen Söhne in Deutschland im Alter von 0 bis 24 deren Töchter kaufen können, welche in traditionelleren Gesellschaften einen geringeren Wert besitzen. Die hellenischen Griechen selbst sind schon vor hunderten Jahren von Slawen und Türken ersetzt worden und auf diese Art würde Deutschland tatsächlich noch etwas aus Griechenland herausholen.




Siehe auch: 
Finanzkrise Teil 1


Kommentare:

  1. Griechenland ist eine schöne Blaupause für die Zeit, wenn wir Boomer unsere "berechtigten" Ansprüche auf Renten und Pensionen mit Mütterbonus barrierefrei gegenüber einen Pleitestaat geltend machen.
    Schließlich waren wir die ersten Jahrgänge, die durchgehend gepampert wurden.
    Ich werde die Show geniessen :)).
    Das befriedigt dann meine masochistischen Neigungen.

    AntwortenLöschen
  2. He he, Vielleicht bin ich ja ein frühpensionierter Beamter mit nicht abschliessend geklärter sexueller Identität.
    Aber ich setzte mich dann einfach auch vor die Bank und heule rum, wenn ich meine Rente nicht bekomme:

    https://cdnmo.coveritlive.com/media/image/201507/1600_phpzmyes5dc_download_6l7vp9wctqcmljnv9mz.jpg

    Was für ein unmännliches Weichei. ..

    AntwortenLöschen
  3. Besonders ärgerlich ist, dass griechische Bauern u.a. dank EU-Subventionen ihre ganzen Agrarerzeugnisse verfaulen lassen, da sich Ernten und ihr Verkauf nicht mehr lohnen. Das läuft schon seit Jahren so und ist einer der Gründe dafür, dass Griechenland von Olivenöl aus Italien (Gibt es in Deutschland tatsächlich Olivenanbau?) und Feta aus Dänemark abhängig ist, da die eigene Produktion zusammengebrochen ist. Ineffektive Produktionsmethoden spielen sicher auch eine Rolle.

    http://www.blu-news.org/2014/09/30/eu-zahlt-bauern-165-millionen-euro-an-entschaedigung/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schreib schon seit einer Weile an so einer Sache über Landwirtschaft. Diese subventionierung von Kleinbauern, einer überholten Form der Landwirtschaft, als Kulturgut ist scheiss ineffektiv und pisst nur Vermögen weg.

      Löschen
  4. Ihr verkackten scheiss Survialisten Homos! Ihr Schwuletten, kommt her, dann ficken wir euch alle in den Arsch! Wir sind Nationale Sozialisten und haben uns über die Jahre des Kampfes auf der Straße einen Namen als politische Soldaten gemacht. Ihr aber seid kleine verpickelte Anarchonerds mit Hipsterhomofrisuren und Spaghettiärmchen, die sich nur übers Internet wichtig machen können. Kommt ran, ihr schwulen Kackhomos, wir Boxen euch weg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Do wut, bro?
      http://33.media.tumblr.com/f0ad0079f75f8ce3e4d992da01f76f12/tumblr_njbn3ppvNJ1rlo1q2o1_1280.gif

      Löschen
    2. Mich deucht, Du hast eine Fixierung.

      An Deiner Stelle würde ich, gegenüber Deinen Kameraden so Du sie hast, nicht mit so einem Eintrag prahlen. Die würden darauf wohl mit wenig Verständnis reagieren.

      Löschen
    3. Wie kommt ihr eigentlich mit der Koalition Kommunisten-Nazis in Griechenland mental klar

      Löschen
    4. Na genau so wie sie mit der Koalition zur Bestreikung der Berliner Verkehrsgesellschaft 1932 oder dem Hitler-Stalin Pakt klarkommen. Wir waren schon immer mit Eurasien im Krieg.

      Löschen
  5. Ja, für den Wirtschaftsraum Euro ist die Sache an sich unwichtig, aber das totale und vorhersehbare Fehlschlagen der "Rettungspolitik" und die Verschwendung von so viel Steuergeldern ist als absolut positiver Effekt zu bewerten.

    Ausserdem sieht man wieder sehr schön, wie wenig vorausschauend die Masse der Menschen ist. Klar, einige wollen nur die aktuelle Rente/Lohn abheben, aber es gibt sicher genug Leute, die mehr auf der Bank hatten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowohl die Subventionen im Vorfeld, als auch die Rettungspolitik hatten genau den beabsichtigten Erfolg. Und gemessen am Ergebnis sind die Kosten gering.

      Löschen
  6. @Sachse: Schwulette laberst halt viel und tust nichts. Typisch für DemokRatten eben.
    Du Lappen! Lies lieber Goebbels und Rosenberg, du Homo! Sind wir Nationale Sozialisten an der Macht, wird für euch die Luft ziemlich dünn, versprochen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein junger Freund, Du bist auf Krawall gebürstet und willst das zeigen. Recht so! Unbedachtheit und ungestümes Trollen sind das Privileg der Jugend.

      Löschen
  7. "Jetzt wollen sich die Genossen auch wie so eine Schlampe an Russland ranmachen, als ob die Russen etwas an griechische Rentner zu verschenken hätten."

    Zu verschenken haben die Russen nix, das ist klar... aber die GR haben trotzdem Onkel Putin was anzubieten für seine Hilfe:

    Ich werfe mal den Begriff "Mittelmeerhafen" in den Raum. Dann wären die Russen schon im Hinterhof der NATO mit ihrer Schwarzmeer.. ähh dann wohl Mittelmeer Flotte.

    Greetz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird nicht passieren. Wenn nicht die NATO vorher die Notbremse zieht machen es die Türken, die wären dann nämlich ziemlich eingekreist.

      Löschen
  8. Na bitte geht doch, einfach mal ein paar Hassmails veröffentlichen und schon kommt Leben in die Hütte:)).
    Ich vermisse hier aufrichtig einen off topic Bereich. Das Thema zieht immer so interessante Bekloppte an, dass es echten Unterhaltungswert hat.

    Mein Vorschlag für den ersten Thread:
    Dürfen Frauen nach dem Zusammenbruch schlucken auch wenn sie Veganerinnen sind?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hälfte aller Kommentare landet im Müll.

      Löschen
    2. @ satcadir: you made my day! Bin grad fast vom Stuhl gefallen vor lachen...
      Aber im Ernst: Das ist ein Thema das wir dringend diskutieren sollten, nach dem Crash werden die ganzen vegan-gegenderten Tanten mit Doppelnamen nichts mehr zu tun und damit zu beissen haben. Hier würde sich ein neues Betätigungsfeld für diesen Teil der Bevölkerung auftun. Ausserdem verhindern wir hier durch Zuführung von Protein Mangelernährung.

      Löschen
    3. Ich hab bereits erklärt dass im PC Fall Blowjobs ein Tauschmittel werden können. Und hier wird auch nix diskutiert. Wenn ihr labern wollt geht zu den Survival Verstehern und ihren Hobbytreffs.

      Löschen