Mittwoch, 30. September 2015

Der große Austausch

Wenn Deutschland eine Nation ist die nicht leben will, sollte sie im Gully der Geschichte verschwinden


Wisst ihr was mich richtig anwidert? Gejammer. Gejammer über Dinge die man nicht ändern kann und Gejammer wenn man danach sowieso nichts tut. Und das beschissene an einer rückgradlosen Kultur ist, dass sie rückgradlose Individuen hervorbringt. Eine "Bewegung" Jammernder sind diese Identitären Clowns, die sich wie eine Herde zusammen rottet und meint ihr Gejammer würde dann im Kollektiv irgendwas bewirken, obwohl deren ganze Identität es ist irgendwo geboren worden zu sein.

Nehmen wir diese Leute also als abschreckendes Beispiel wie "Widerstand" eben nicht geht und wieso ich mit solchen Leuten nichts zu tun haben will.


Opfermentalität
Seht euch diese Website der Identitären Bewegung an und wie dort Dinge vermittelt werden. Der Tonfall zeigt die Opfermentalität und ist adressiert an Leute mit Helfersyndrom oder solche die den rettenden Helden spielen wollen. Dabei tun sie so als wäre der Niedergang Europas irgendein großes Geheimnis das an die Öffentlichkeit gebracht werden muss, weil dann ja irgendwelche Wunder von alleine passieren. Hey ihr Clowns, jeder der kein absoluter Vollidiot ist und durch den Mund atmet weiß das!

"Wir werden ersetzt" buhuhu. Ich habe hier schon mal erklärt warum. Die Europäer kriegen keine Kinder und gehen berufswählen um von anderer Leute Geld leben zu können. Wen interessiert also ob die ausgetauscht werden? David P. Goldman schrieb am 17. September in der Asia Times, dass man Deutschland doch den Migranten überlassen könnte, wenn die Deutschen sowieso das Aussterben für sich gewählt haben und reiche Europäer eher ihren Tieren ein Erbe vermachen, als ihren Kindern. Ein Mann kann es verzeihen wenn du seinen Vater getötet hast, aber niemals wenn du sein Erbe zerstört hast. Die Deutschen werden von selbst, aus ihren eigenen selbststüchtigen und hedonistischen Motiven, zu einer Gesellschaft von isolierten Singles die nur noch Leasingverträge und kein Eigentum mehr halten, weil sie ja keinen haben an den sie es vererben könnten. Wer zum Teufel hat ein Interesse am Fortbestehen von so einem Pack?


"Ich bin kein Rassist, aaaaaaaber....."
Sowas findet ihr da auch. Diese belanglose, unnötige Distanzierung weil man Angst hat man könnte als solches diffamiert werden. Das interessiert doch keinen. Die Identitären haben den ersten Kampf, den im Kopf, schon verloren.


Werde aktiv! Geh Demonstrieren!
Eine rückgradlose Kultur bringt rückgradlose Individuen hervor. Demonstrationen ohne Drohpotential sind lächerlich. Und wer Drohpotential hat, der braucht nicht demonstrieren gehen. Demonstrationen verschwenden Kapital und bewirken gar nichts.

Die Besetzung der SPD-Zentralen in Berlin und Hamburg war bisher noch die brauchbarste Aktion der Identitären, auch wenn sie wieder nur das Kämpfen mit Boxhandschuhen gegen einen Gegner ist der Schlagringe trägt. Aktionen bei denen es mehr Fahnen als Beteiligte gibt sind immer lächerlich. Genau so schade ist es darum, dass Niemand zu schaden kam der es eigentlich richtig verdient hätte und der Aktion wohl trotzdem Verfahren wegen Hausfriedensbruch folgen. Es ist Gejammer auf anderer Leute Balkon.


Was für eine Identität?
Was soll deren Identität eigentlich sein? Hier geboren worden zu sein? Gibt es da ein ideologisches Konzept? Die Deutschen sind heute noch fast alle Nazis, nicht weil sie den rechten Arm heben, sondern weil sie an den selben ideologischen Konzepten der Nazis festhängen wie Kindergeld, Schulfplicht und Sozialabgaben. Die AfD ist ein Haufen Nazis weil sie einen Autor wie Akif Pirincci einlädt und lediglich von ihm hören will, wie ein Türke über Ausländer, Schwule und linke Weiber herzieht, während man an seinen freiheitlichen Konzepten über Kapitalismus nicht nur nicht interessiert ist, sondern diese auch ablehnt. Der langweilige Chorknabe Bernd Lucke gab Interviews in denen er dummes Zeug geredet hat, dass die Umverteilung von Reichtum im Länderfinanzausgleich doch schon so passen würde, "denn wir sind ja schließlich ein Volk". Fick dein Volk du Spasti.

Diese Leute warten nur wieder darauf, dass andere ihre Probleme lösen oder ihren Willen durchsetzen weil sie sich selbst die Hände nicht schmutzig machen wollen. Wenn mich also Leute danach fragen wieso ich diesen ganzen Abschaum der neuen Rechten so ablehne, da habt ihrs.

Natürlich sucht man bei den Identitären Dummfickern auch die Nähe zu einem Pimp Daddy, wie es für kleine Schlampen halt so üblich ist. Wieder soll Russland und ideologische Denker wie der okkultistische Verrückte Alexander Dugin das Abendland vor Moslems und Schwulen retten. Dugin selbst äußerte sich in der Vergangenheit selbst ziemlich verächtlich über Leute die zu Demonstrationen und Seminaren gehen in der Hoffnung, dadurch würde sich irgendwas ändern.

Im Rahmen von Debatten, Theoriearbeit und Seminaren schulen wir unsere Aktivisten in der dafür notwendigen politischen Theorie und Philosophie. In diesem Sinne arbeiten wir eng mit den Zeitschriften Sezession und Blaue Narzisse sowie dem Institut für Staatspolitik zusammen.                                                             - Identitäre-Bewegung.de
Also das ist dieser Mob aus Berufsschwätzern die sich der eurasischen Achse andienen wollen. Das sind genau die Menschen, die von den Leuten um Dugin herum eigentlich total verachtet werden und von mir übrigens auch. Ihr scheiss Überläufer.


Verreckt alle
Während diese Clowns Demonstrationen organisieren und sonst nichts wirklich krasses abziehen damit sie schön sauber bleiben, wollen sie ein bisschen Geld mit dem Verkauf von Merchandise machen und spekulieren wohl darauf am Ende für eine Partei oder auch Fraktionslos in einem Parlament, Landrat oder sonst wo zu hocken, wo man ein gutes Einkommen mit dummen Geschwätz machen kann.

Währenddessen knallt Ali eure dummen blonden Weiber die sich ihm noch als FlüchtlingshelferInnen an den Hals werfen. Also was willst du hier eigentlich retten? Etwas das nicht gerettet werden will?

Leute die so dummes Zeug labern wie diese Identitären haben schon verloren. Wenn man von Reconquista spricht, dann hat man das Land ja bereits für verloren erklärt. Wahrscheinlich ist es das auch. Wahrscheinlich ist es auch besser so. Kleine Opfer und Schlampen die für Russland die Backen spreizen wollen sollen verschwinden. Sehe ich irgendwo eure scheiss Logos mach ich euch fertig ihr Bastarde.


Eher sollte die Frage sein, was jetzt jeder selbst mit seinem Leben anfangen will, wofür man wirklich steht und wie man das selbst bewerkstelligt. Wenn man sich selbst definieren kann, wenn man selbst seine Einstellung artikulieren kann, dann braucht man kein Kollektiv wie die "Identitären", die fremden Mächten in die Hände spielen wollen damit ein paar Clowns sich Posten davon versprechen, die sie eh nicht kriegen.



Siehe auch:
Opfermentalität
Fallout Ukraine  <- So entlohnt Russland seine Bitches
Alexander Dugin und die rechtsextremen Netzwerke von Vladimir Ivanov


Kommentare:

  1. Diese Identitären sind wirklich erbärmlich. Nicht das ich mich denen erbarmen würde, sondern in dem Sinne das es eben Opfer sind die um Gnade winseln. Die Geisteshaltung ist auch die der Reaktion, dass man nur darauf reagieren kann was einem zugeworfen/angetan wird. Ein billiges Projekt um Russlands Einfluss auszubauen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Identitären sind eine Lachnummer. Genauso wie die "Welcome"-Tussies. Gegen diese Dummheit ist kein Kraut gewachsen. Dann lernen sie es halt the hard way. Jeder kämpft für sich alleine. (Und für seine Familie / oder Horde) Europa hat definitiv fertig. End of the story.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde sie noch eher mit den Schwulen vergleichen die jedem ihre Regenbogenflagge ins Gesicht halten und dann meinen das ist ihre Identität.

      Löschen
    2. Aber bei nem Schwulenwitz wegen verletzter Gefühle heulen - Doch ein Schwanz im Arsch ist Toll. LOL

      Löschen
  3. Meine Fresse,@nicht Verfügbar, Wenn ich mir die Kommentare einiger hier so reinziehe, komme ich nicht umhin auf deren Schleimspur auszugleiten. Was für Kriecher, teilweise...
    Mit sowas ist doch nix anzufangen. Wie geprügelte Hunde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem. Du darfst weiter zur Pegida-Demo gehen. Aufrecht schreiten und auf alle geprügelten, kriechenden Hunde runtersehen. Denn du bist echt besser!!!

      Löschen
    2. Was soll das? N.V. hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Was hat das mit Schleimspur zu tun? "Geprügelte Hunde"? Du edler Kämpfer fürs Vaterland, Deine eigenen Volksgenossen wollen überflutet werden. Alles was ihr könnt ist doch nur jammern. Oder solche knallharten Commando-Aktionen wie das mit den SPD-Zentralen. Da haben die Genossen bestimmt gezittert, gell? Ich habe es schon ein paar mal geschrieben, aber offensichtlich noch nicht oft genug: Hört endlich auf zu jammern. Fangt an zu handeln, anstatt hier Unfug zu posten.

      Löschen
    3. Zwischen dem Urteil bzw der Umsetzung des Urteils des Bundesverfassungsgerichtes zum Asylbewerberleistungsgesetz und der letzten Bundestagswahl lag etwa 1 Jahr. Die Bedeutung davon hatte sich in den Ländern der Schutzsuchenden schnell rumgesprochen und die Folgen davon waren zum Wahltermin auch hier schon absehbar. Reaktion des Stimmviehs? Fehlanzeige.
      Am deutschen Sozialwesen soll die Welt genesen!

      Löschen
  4. Von der Website "Wir wollen einfach eine Zukunft in unserem Land"
    xD . Bitte, bitte ich will doch einfach nur eine Zukunft. 8'-(
    Spricht natürlich die Unqualifizierten an, die nicht ihre Sachen packen können. Würde man alle Flüchtlinge hier aufnehmen und Deutsche irgendwo in Australien ansiedeln, dann sähe Deutschland genau so scheisse aus wie die Länder wo die Moslems herkommen und die gedeutschten Orte in Australien würden aussehen wie Deutschland, eventuell sogar viel besser. Frage mich auch wieviele von diesem Scheisspack wirklich glauben Russland hätte irgendein Interesse am Fortbestehen des deutschen Volkes und wäre ein echt toller Verbündeter für diese Jammerlappen. Für die Russen zählt nur die Tat, die Gewalt.

    AntwortenLöschen
  5. Die gibts doch schon seit Jahren und bei denen geht nix. Mir ist schon klar warum die Identitären keine tiefgreifenderen ideologischen Inhalte formulieren, die warten auf einen Gönner der ihnen diese dann vorsagt. Was bisher so fomuliert wird ist bestenfalls dummes Zeug.

    "Die Anerkennung und Achtung einer jeden Ethnie und Kultur und ihrer Souveränität auf ihrem geschichtlich gewachsenen Gebiet." Weil Ethnien und Kulturen halt aus dem Boden gewachsen sind wie Löwenzahn.

    Kann mir schon denken was die mit Sportveranstaltungen und Sommerlagern meinen. Das soll wohl eine Kaderschmiede deren Aktivsten dann später die erste Welle Bauernopfer spielen sollen. Und natürlich wieder "wir fordern..."... gäääähn.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist doch nur eine billige Kopie linker Taktiken von neurechten Wichtigtuern. Statt "Alerta, Alerta, Antifaschista" heißt es jetzt halt "Europa, Jugend, Reconquista". Die Kunst die sie da präsentieren ist ja auch an Konterfei der linken Bewegung von Che angelehnt. Im Post Collapse Fall spielen diese Leute eh keine Rolle. Das sind so wenige und die sind so isoliert, die können nicht mal sich selbst retten und meinen dann die "Festung Europa" verteidigen zu können.
    Erinnert mich an das was Gunnar Heinsohn geschrieben hat davon, dass Stämme die zu wenige Mitglieder haben sich irgendwann gegenseitig adoptieren. Die Deutschen haben nicht mehr genug Söhne, also tun diese sich jetzt mit den Österreichern, Franzosen und anderen Honks unter dem Identitären Banner zusammen, weil sie alleine keine Zukunft mehr für sich sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ein guter Punkt. Keine Gruppe kriegt im eigenen Land mehr genug Fußvolk zusammen, deswegen wird man unfreiwillig zum Internationalist.

      Löschen