Donnerstag, 10. September 2015

Geostrategische Zusammenhänge der Flüchtlingskrise


Ich gebe normalerweise nur Randkommentare zu geopolitischen Ereignissen ab und wenn, dann nur aus analytischen Gründen in wie weit diese als Präzedenzfälle dienen können. Der einfache Grund ist der, dass es im Internet schon zuviele Trottel gibt die jedes Ereignis kommentieren wollen das sie nicht verstehen, nur um anderen Trotteln dann einzureden, wie diese sich darüber zu fühlen hätten. Ein tolles Beispiel dafür ist dieses bedeutungslose Video des winzigen Debattierclubs Stratfor davon, wie ein alter Mann ohne Einfluss darüber theorisiert, die USA müssten Deutschland von Russland isolieren um es näher an den amerikanischen Einflussbereich zu binden, was von allen Putin Bitches seit seinem Erscheinen durch die Blogosphere gelinkt wird. Als jemand der öfter mal Material von RAND Corp. und anderen Denkfabriken liest schätze ich mich selbst so ein zumindest beurteilen zu können was Gewicht und Einfluss hat und was nicht. Und Stratfor gehört nicht dazu. Das wissen die Putin Bitches aber nicht, weil sie wie brave Bitches alles schlucken was man ihnen reinsteckt und jede Propagandalüge in den Himmel loben die ihnen vorgesetzt wird. Dieser Punkt ist ein Detail, aber wichtig für später.


Also zur Flüchtlingskrise: Warum kocht diese jetzt so hoch?

Seit vier Jahren gibt es Bürgerkrieg in Syrien, doch erst in den letzten Wochen kommen scheinbar Heerscharen von Flüchtlingen nach Europa, dass man schon an den dystopischen Roman Das Heerlager der Heiligen erinnert ist und eine Neuauflage davon herausbringt.

Ein Punkt, ein wichtiger Faktor über den in der gesamten Diskussion niemand spricht, ist der Iran Deal welcher vom scheidenden US Präsidenten Barrack Obama so ziemlich an jedem parlamentarischen Prozess vorbei gemacht wurde. Dieser nimmt die Sanktionen von Iran und erlaubt der iranischen Regierung wieder Zugriff auf Konten und die Liquidisierung von Assets. Anfang August ist dann der Oberbefehlshaber der iranischen Quds Einheit Qassem Soleimani nach Russland geflogen um sich dort mit der Führungsriege zu treffen und aller Wahrscheinlichkeit über neue Waffenlieferungen zu verhandeln. Wenn der Iran wieder Reserven mobilisieren kann, dann kann das auch der syrische Verbündete und die Kämpfe eskalieren wieder. Seit Mai 2015 kämpft die syrische Armee eigentlich auf Sparflamem und rüstete stattdessen für neue Offensiven mit iranischem Geld und schiitischen Kämpfern.

Afghanische Kämpfer in iranischen Uniformen auf Seite der syrischen Regierung von ungefähr Mai

Eskalieren die Kämpfe jetzt wieder und es sieht für die Menschen scheinbar so aus, als ob die syrische Regierung auf der einen Seite nicht zusammen bricht und die andere Seite vom Islamischen Staat kontrolliert wird, während alles dazwischen zum Niemandsland wird um das sich größere und kleinere Kriegshaufen schlagen, dann motiviert das natürlich Flüchtlingsströme vor dem Wintereinbruch.

Währenddessen sprechen die Russen davon weiter Militärhilfe an die syrische Regierung geben zu wollen und kurzeitig waren auch Kampftruppen im Gespräch, was angesichts der Lage von Russland ziemlich lächerlich ist. Die Russen mussten aus ihrem riesigen Reich alle möglichen Reserven an "Freiwilligen" zusammen ziehen um allein die Banditenfürstentümer Donbass und Lugansk gegen die ukrainische Armee halten zu können, welche den Krieg durch Sabotage von Oben sogar nur auf einer Backe geführt hat.

Russland kann mit solcher Rhetorik aber Punkten bei den Dummen die sich einbilden, ein solcher Militäreinsatz wäre gegen den Islamischen Staat gerichtet. Die russischen Dienste üben aller Wahrscheinlichkeit nach einen großen Einfluss auf den IS aus, den sie als Nebenschauplatz für die Europäer benutzen können und auch als Mittel gegen diese. Alles was die westlichen Nationen gegen den IS einsetzen nimmt Druck von Russlands ukrainischer Front. Gleichzeitig können sich eben Russland und Iran als Retter vor dem IS aufspielen, obwohl deren Unterstützung für diverse Regime die Situation erst mitgeschaffen hat.


Also jetzt haben wir den Konfliktherd, jetzt schauen wir nach Europa selbst.
In Europa schufen moskaufreundliche Sozialisten, vor allem während der Brandt und Schmidt Regierung, überhaupt erst die Anreize für Flüchtlinge einer ganz neuen Art, nämlich für Versorgungsflüchtlinge, die nach dem Grundgesetz das Menschenrecht auf Versorgung zugesprochen bekommen, das gilt solange sich diese Person im Land befindet, oder zumindest im Land befindlich geglaubt wird. In Verbindung mit dem Asylrecht, welches eigentlich im Gedanken an Flüchtlinge aus den kommunistischen Staaten Europas geschaffen wurde, ergibt das Szenario, welches die Sozialisten wirklich nach dem Muster der Cloward-Piven Strategie nutzen können um den Sozialstaat zu überlasten und letztendlich damit das gesamte System zum Einsturz zu bringen.

Die Flüchtlinge sind zum Großteil junge Männer in einer kampffähigen Verfassung und keine Frauen und Kinder. Dies hat zum einen die Ursache, dass diese jungen Männer in den Regionen aus denen sie stammen wirklich überflüßig sind, zum anderen weil die erste Verteidigungslinie dieser Regionen aus Feigheit flüchtet. Christen sind die am stärksten verfolgte religiöse Gruppe der Welt, fliehen dagegen relativ selten. Die christliche Theologie ermutigt ihre Anhänger dazu im Angesicht der Gefahr nicht zu fliehen, sondern die eigene Furcht und Selbstsüchtigkeit zu überwinden. Das Märtyrertum im Christentum ist mit Leiden und Opferbereitschaft verbunden, bei den Moslems nicht. Deren Theologie dreht sich um die selbstsüchtigen Aspekte des menschlichen Charakters, deshalb glauben sie auch nicht in einem spirituellen Sinne und fliehen.

The martyr who longs for the flames can be no right candidate for them.
- Cities of Plain

Befinden sich unter den Flüchtlingen Anhänger des Islamischen Staates, dann ist gut möglich, dass Russland diese Leute über kriminelle Ostblocknetzwerke bewaffnen kann um einen Konflikt in Europa zu schaffen. Ohne Korruption und Duldung in den Staaten entlang der "Balkanroute"(klingt wie Ho-Chi-Minh Pfad) wären derartige Bewegungen an Menschenmassen sowieso nicht möglich.

Während man Flüchtlinge, die man mitfabriziert hat, nach Europa treibt, wo man die Anreize dazu geschaffen hat, baut man die Gegenseite auf.

Demo gegen Flüchtlingsheim in Freital

Auf den Demos gegen Flüchtlingsunterkünfte sieht man genau so die Anzeichen russischer Subversion wie auf den PEGIDA Deppen Demos. Russische Politik bzw. die seiner Klientenstaaten schafft die Flüchtlingswellen, während Russland Protestbewegungen in Europa und rechte Parteien aufbaut. Leute die dumm sind wie Dreck unterm Fingernagel schwingen Russlandfahnen, Schilder gegen den "NATO Krieg" und anderen Bullshit den sie selbst nicht verstehen. Auf dem Bild hier haben wir so eine deutsch-russische Fantasiefahne, die wohl das neue Staatssymbol für die Volksrepublik unter russischer Gönnerschaft werden soll. Das sind genau die Idioten, die eben so einen Scheissdreck wie dieses Stratfor Video auf ihren Facebook Accounts teilen, wo sie unter Klarnamen gegen jeden poltern den sie für ihr beschissenes Leben verantwortlich machen.

NPD Vorsitzender in St. Petersburg

Russland kontrolliert gerne alle Seiten einen Konflikts.


Also wie gehts jetzt weiter?
Die Flüchtlingsströme werden nicht abnehmen und sie werden weiter in Richtung Deutschland, Schweden und Großbritanien gehen, da diese Länder durch Sozialleistungen die Anreize setzen. Im Prinzip machen sie sich damit auch zu Anstiftern die Todesopfer auf der Reise mitzuverantworten haben. Eine Quote für alle europäischen Länder wäre sinnlos, da die Menschen aus europäischen Ländern ohne Leistungen sofort in jene weiterziehen würden, in denen es welche gibt. Die Idee alleine ist ziemlich asozial gegenüber Ländern wie Polen, da man hier nicht nur ein Problem auf diese abwälzen will was man selbst geschaffen hat, sondern auch durch die Niederlassungsfreiheit polnische Fachkräfte zum abwandern motiviert, während man versucht unbrauchbare und kulturfremde Menschen dort anzusetzen. Diese Flüchtlinge wollen keine Sicherheit, sie wollen leistungslose Bezüge. Rumänien hat sich angeboten Flüchtlinge aufzunehmen, doch daran sind die Flüchtlinge genau so wenig interessiert wie an den anderen sicheren Ländern, die sie auf ihrer "Flucht" bereits passiert haben.
Auch wenn sich die Salafisten jetzt bemühen unter den Flüchtlingen für den Islam zu werben, so wird es doch eher so laufen, dass der Einfluß genau umgekehrt sein wird und damit auch den letzten V-Mann des deutschen Verfassungsschutzes aussticht.

Währenddessen werden die impotenten deutschen Wutnickel weiter ihre Russlandfahnen auf die Demos tragen, da man ihnen über Dekaden eine Kultur von Rückgradlosigkeit und Erwartungshaltung eingepflanzt hat, die sie jetzt nicht einfach abschütteln, sondern einfach unter neuen Farben praktizieren. Von alleine würde es hier nicht mal zu so einem schwulen Witzverein wie Combat 18 reichen. In Deutschland werden sich nicht mal die Arbeitslosen für risikobehaftete Unternehmungen rekrutieren lassen, solange diese auf Kosten anderer den Müßiggang genießen können. Von daher sind mir eventuelle Risikoszenarien zur Ausdünnung der Herde sehr willkommen.




Kommentare:

  1. Ist es nicht denkbar dass die USA bei der Strategie mithelfen, also selbst unterwandert sind? Die Entfernung Gadaffis hätten sie nicht unterstützen müssen und der Irakkrieg war auch nicht gewinnbringend für die USA.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was auch sonst? Obama hat Verkündet der Iran würde durch die Aufhebung der Sanktionen die verfügbaren Gelder für interne Sozialprogramme verwenden und ich glaube sogar, dass der das wirklich glaubt. Die Iraner stehen unter Druck weil sie damit rechnen, dass der nächste Präsident den Iran Deal annulliert. Und Gaddafi ist ein Problem um die Ohren geflogen, dass er selbst geschaffen hat.

      Löschen
    2. Aus dem US Verteidigungsministerium wurden Informationen über Israels Pläne den Iran anzugreifen an die linke New York Times weitergegeben. Die Israelis wollten eine Luftwaffenbasis in Azerbaijan benutzen und Informationen darüber wurden weitergegeben. Die Israelis wollten saudischen Luftraum nutzen und das wurde weitergegeben. Der Stuxnet Virus war eine israelische Entwicklung, was von Verteidigungsministerium an die Washington Post weitergegeben wurde. Israel wollte die Volksmujahedin benutzen um iranische Atomwissenschaftler zu ermorden, was auch weitergegeben wurde.
      Soviel zu USrael also.
      Die wollen den Iran doch beschwichtigen. Die wollen doch dass der sich aggressiv verhält. Die Iraner bzw. die Mullahs schaufeln sich aber genau wie die Nazis nach dem Münchner Abkommen ihr eigenes Grab, ohne es zu wissen.

      Löschen
    3. Sobald die Iraner die Bombe haben wars das wahrscheinlich für die. Iran hat alles Öl und alles Gas was die Nation jemals brauchen könnte, die brauchen kein Atomkraftwerk. Wäre auch möglich, dass die Russen diesen Klienten fallen lassen sobald der zu selbstständig wird. Die iranische Gesellschaft ist sowieso schon total verrottet. Es ist so lächerlich, dass dann Leute im Westen sich an Press TV ranmachen wollen.

      Löschen
    4. Erzähl mal ein bisschen über die iranische Gesellschaft, wieso hältst du sie für verrottet? Man hört über die Medien sonst nur selten was aus diesem Land. Ein Artikel der beschreibt welche Länder nach einem PC-Fall am meisten gemieden werden sollten käme auch nicht schlecht.

      Löschen
    5. Die Bücher sind alle da, die Zahlen sind alle verfügbar und ich bin nicht dein scheiss Nachhilfelehrer der nur drauf wartet Wünsche erfüllen zu können. Such "Auswandern" auf dem Blog dann kriegst du die meisten Fragen bereits beantwortet. Wo wärst du denn am liebsten Ausländer?

      Löschen
  2. Zu der Cloward-Piven-Strategie: ist es nicht auch vorstellbar, dass der Sozialismus nach dem Zusammenbruch der Sozialsysteme einfach begraben und die Möglichkeit des Wiederausbaus durch eine eingesetzte Diktatur versperrt wird?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Deutschen haben Sozialismus nach 45 und 89 auch nicht begraben.

      Löschen
    2. Deshalb auch die Diktatur.

      Löschen
    3. Aus dem Chaos. Der, der es im PC-Fall schafft die Armee/Polizei/Kämpfer auf seine Seite zu bringen hat doch die Macht.

      Löschen
    4. Also es ist ja noch nicht mal absehbar dass das Sozialsystem überhaupt zusammen bricht, das ist lediglich was die Sozialisten anstreben könnten. Der Staat selber hat ja schon längst den Point of no return überschritten mit der Verschuldung und den Kosten und er macht trotzdem weiter. Die Römer haben 400 Jahre lang so weiter gemacht. Klar wäre so ein Pinochett Szenario nicht die schlechteste Alternative, aber ich sehe halt das Potential nirgendwo.

      Löschen
    5. Die Sozialisten machen sich bei der Bevölkerung gerade sehr verhasst wegen ihrer Unterstützung der Flüchtlingsströme. Die Schrille Propaganda verursacht bei der Bevölkerung ein Unbehagen. Wenn in naher Zukunft die IS-Terroristen mit ihrer "Arbeit" beginnen sollten und Unterstützung von den anderen Flüchtlingen bekämen, könnte dieses Potenzial nicht schnell zusammenkommen? So ganz "spontan", nachdem das Volk vorher jahrelang gedemütigt wurde und im Unterbewusstsein viel Angst und Hass aufgebaut wurde?

      Löschen
    6. Klingt für mich so als hättest du dir schon so eine Theorie zurecht gelegt und willst jetzt quasi mein ,,okay'' dafür hören.
      DIe Sozialisten machen sich ja nicht wegen Sozialismus unbeliebt. Kindergeld, Grundsicherung und Bundesfinanzausgleich ja und soll es weiter geben, aber halt nur für die Einheimischen/Einzahler/Volksgenossen.

      Löschen
    7. Nach dem 2. WK konnte Erhard die Aufhebung der Preiskontrollen durchsetzen, weil die Besatzer, die sie gemacht haben, verhasst waren. Wenn das mit der heutigen Regierung wieder so ist, vllt können wir 10 Jahre wirtschaftliche Freiheit genießen.

      Löschen
    8. Ende der Rationierung kam mit der Einführung einer Währung du Vollidiot. "weil die Besatzer verhasst waren". Ey geh auf zurück auf deine Verschwörungsblogs die dir Scheisse erzählen.

      Löschen
    9. @NV
      Ich hätte an deiner Stelle die Frage schon verschrottet. Der Fragesteller hängt offensichtlich einer Theorie an, die ein recht bekannter Krisenprophet bewirbt und dafür alle zwei Wochen eine neue Deadline setzt. Das System geht unter, die Moslems randaliere, dann kommt der Kaiser und rettet Deutschland. Schon klar dass solche Spinner selbst zur D-Mark Einführung eine alternative Theorie haben. Zeitverschwendung für Hirntote.

      Löschen
    10. Zeitverschwendung für Hirntote??
      Das mit dem untoten Kaiser, der endlich mal durchgreift, ist die beste Freakshow seit Elwood und Jake!
      Lass die bloß in Ruhe. Jeden Morgen tauch ich da ab und weiß danach, dass ich noch halbwegs sauber ticke.
      Sowas leistet kein anderer Blog.

      Löschen
  3. Haben die Iraner ein Interesse an der Flüchtlingskrise?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar. Die drücken Moslems gegen Nicht-Moslems und wenn in Europa irgendwann mal was wie ein Progrom anfangen sollte, was ich bezweifel, dann passt das in deren schiitische Endzeitsektiererei und der zwölfte Imam kommt aus dem Brunnen. Das zeigt auch wie dumm die Anhängerschaft von bestimmten Leuten ist, die in den Iran gehen und Hände schütteln, während sie sich zuhause als Advokaten für deutsche Souveränität und sowas aufspielen.

      Löschen
    2. Weiß schon wer gemeint ist. "Wer radikaler Islamist ist bestimme ich" und so.

      Löschen
  4. Man muß schon m.E. schon ein ziemlicher Masochist sein, um zu glauben, die amerikanischen Verbrechen seinen durch russische Unterwanderung zustande gekommen. Aber gut, auch Realsatire leistet eine Beitrag zur Meinungsbildung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aktuelles Beispiel.:
      Das Office of the United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR) verteilt die "Flüchtlinge" in der westlichen Welt. Deren Direktor ist der ehemalige Präsident der Sozialistischen Internationalen António Guterres. In den USA arbeitet diese Kommission mit der UNICEF zusammen deren Executive Director Antony Lake ist, ein Marxist der um ein Haar CIA Direktor geworden wäre. Die John Birch Society hat das damals verhindert. Was erfährt man über die JBS? Rechtsradikale Hassgruppe, Jesuitische Verschwörung, kalte Krieger etc.
      Lies halt weiter deine schlechten Blogs von irgendwelchen Putin Fanboys und Mullah Freunden und fühl dich schlauer als der dumme Mainstream blablabla. Dummficker.

      Löschen
  5. Wie würde ich als Politiker agieren, dessen Job jetzt durch die "Flüchtlings"krise gefährdet ist? Ohne Gesichtsverlust geht das nur, wenn die Türken ihre Grenzen dichtmachen.

    Freundlicherweise würde ich als Türke dies mit dem netten und alten Vorschlag verbinden, eine sichere Zone in Nordsyrien unter massiver türkischer Militärpräsenz einzurichten und gleich auch noch die Aufträge für den Bau der Lager abzufassen.

    Dann würde mit Segen der Europäer nebenbei ein Kurdenstaat gecancelt.

    Wenn es natürlich Probleme gibt ist es eine leichte Übung für die Türken Europa weiter mit Fachkräften zu fluten.

    Ist Europa kooperativ und zahlt die Party würde ich sogar die Rücksendung der Flüchtlinge in diese Zone anbieten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na also, geht exakt so los. Die Türken machen das Angebot einer "Sicherheitszone" in Nordsyrien:
      http://www.welt.de/politik/deutschland/article147178969/Erdogan-plant-Fluechtlingslager-auf-syrischem-Boden.html
      Mal sehen, wie hoch der Preis wird, den Schland für den "Refugee Welcome" und die mitfühlende Willkommenskultur zahlt.

      Löschen