Sonntag, 6. Dezember 2015

Auswandern wegen Flüchtlingen?



In den letzten Monaten werden auf Suchmaschinen oft Dinge gesucht wie "Auswandern wegen Flüchtlingskrise" und führen auch zu Post Collapse, oft übrigens wird eines von diesen nur drei Wörtern falsch geschrieben. Es gibt viele Gründe auszuwandern und Deutschland den Rücken zu kehren, aber die "Flüchtlingskrise" ist keiner davon. Genau genommen ist das sogar ein ziemlich erbärmlicher, armseeliger Grund das Weite zu suchen und nur deswegen werde ich mich dazu äußern.



Fehleinschätzung der Gefahrenlage
Selbst wenn eine Millionen wehrfähige moslemische Männer in kurzer Zeit nach Europa kommen sollten ist die Bedrohungslage die von diesen Leuten ausgeht existenziell betrachtet relativ gering.
Vor 25 Jahren standen noch über 4000 sowjetische Panzer an der deutsch-deutschen Grenze und die Angriffspläne aus den russischen Archiven zeigen, dass bei einem Angriff der Kommunisten alleine 300 Atombomben auf Ziele in Westdeutschland geplant waren. Und das sind nur die Sowjets, wozu noch die Armeen der sowjetischen Satrapen gekommen wären. Schlimmer noch wurde der Kommunismus im Westen romantisiert und die sowjetischen Geheimdienste konnten im Westen erfolgreich "Friedensbewegungen" aufbauen die gegen ihre eigene Verteidigung protestierten. Dazu kommt der terroristische Flügel der fünften Kolonne wie die RAF.

Im Vergleich dazu sind die Flüchtlingshorden, die wie Wallensteins Armee durch den Balkan ziehen, ein Witz. Selbst in Paris war die Sicherheitslage während des Algerienkrieges schon schlimmer.


Die Alten haben die Hosen voll
Mir fällt bei Angst vor den Flüchtlingen auch auf, dass diese hauptsächlich von alten Männern kommt, die wissen, dass ihre Zeit jetzt vorbei ist. Oft haben diese alten Babyboomer in ihrer Jugend selbst den Streit mit dem System gesucht, wogegen man sich jetzt auf der anderen Seite dieses Spielchens wiederfindet. Heute ist man selbst der etablierte Alte und weiß wohl, dass es die Jungen der nächsten Generation einen Scheiss interessiert wenn man in der U-Bahn tot oder behindert geschlagen wird. Die interessieren sich auch nicht für ergraute Pegida Latscher die Schilder hochalten und behaupten, sie tun das für irgendwelche Kinder und Enkel welche die wenigsten von ihnen haben und nicht für die eigenen Pensionsansprüche und Besitzstandswahrung. Die Steuerbelastung ist aber kein Grund auszuwandern, der Nanny Staat ist kein Grund auszuwandern, die 64 Sitze der SED im Bundestag sind kein Grund auszuwandern, aber die Flüchtlinge sollen es jetzt sein. Dieses Land hat und hatte vorher Probleme zur Genüge und die gehen von den Einheimischen aus.


Jetzt will man aber seine Ruhe und seine Rente genießen. Weil das ganze Land im Durchschnitt zu alt ist findet es sich in einem viel kürzerem Zeitraum wieder dort, wo Rom war, als es Karthago und andere Imperien besiegt hat, aber irgendwann machtlos war gegenüber Barbarenhorden, die kein Vergleich zu früheren Feinden waren.


Herausforderung an eine junge Generation
Our Generation has had no Great war, no Great Depression. Our war is spiritual. Our depression is our lives.
- Fight Club

Die "Flüchtlingskrise" bzw. die Invasion kampffähiger junger Männer die bereits vor anderen Kämpfen davongelaufen sind eskaliert im besten Fall zu Gewalt und bietet der jungen Generation eine Herausforderung an der sie sich messen kann. Wer davor abhauen will, den braucht man hier eh nicht und der sollte sich auch nicht einbilden er wäre dann noch irgendwie von Bedeutung. Wir kriegen auch manchmal Kommentare(direkt in den Spamordner) die von Adressen aus Mittelamerika abgeschickt wurden, wo irgendein alter Depp meint er muss sich noch zur Lage in Deutschland äußern und mir dabei am besten was erzählen. Hey, ihr seid weg, ihr interessiert nicht mehr. Ihr hockt am anderen Ende der Welt und klebt mit eurer Opfermentalität trotzdem immer noch hier. Verschwindet und nehmt euer "das ist nicht mehr mein Land" Gejammer mit. Euer Land war früher auch schon scheisse, nur euer Arsch war nicht alt.

Die Jungen, die nicht auswandern können oder wollen, sollten das Konfliktpotential was von der Flüchtlingskrise ausgeht mit offenen Armen begrüßen. Wenn die daran scheitern, wenn die das nicht schaffen, dann sollten die Deutschen wirklich im Gully der Geschichte verschwinden, denn dann sind sie als Volk lebensunwillig.
I should welcome almost any war for I think this country needs one. If we lose our virile, manly qualities, and sink into a nation of mere hucksters then we shall indeed reach a condition worse than that of the ancient civilizations in the years of their decay.
- Theodore Roosevelt "The Law of Civilization and Decay", The Forum (January 1897)

Und wisst ihr was? Mir ist es scheiss egal wieviele Rentner die zusammenschlagen oder wie viele von euren Töchtern die vergewaltigen/sexuell bereichern. Schaut selber wie ihr klar kommt.

 Let the natural Selection begin!


Innereuropäische Ausweichbewegungen
Wer trotzdem den Anblick von Ölaugen nicht ertragen kann, der sollte sich überlegen ob Wanderungen innerhalb von Europa auf die letzten Tage nicht sinnvoller sind als am anderen Ende der Welt. In Polen haben Moslems und Sozialisten nichts zu melden. In Tschechien könnte man sich auch niederlassen, kann allerdings als Deutscher keine Grundstücke besitzen, was keine Rolle spielt wenn man eh niemanden hat den man es vererben könnte. Ich denke, dass viele osteuropäische Länder die Abwesenheit von Moslems in den nächsten Jahren als Standortvorteil bewerben werden.



Siehe auch:
Über das Auswandern Teil 1 und Teil 2
Fünfte Kolonne
Korrumpierung

Kommentare:

  1. Da werden sich die Polen und Tschechen aber freuen... Wie wir Schweizer uns über all die Deutschen freuen, die hier "Lohn und Brot" suchen und uns dann erzählen, der Kündigungsschutz sei nicht ausreichend (gibt's bei uns so gut wie nicht) oder das Sozialsystem sei zu wenig ausgebaut. Auch Diskussionen darüber, ob wir es zulassen sollten, dass Minarette gebaut werden (Tatsache, der Islam gehört nicht zur Schweiz) sind mit Deutschen echt mühsam zu führen. Nicht, dass bei uns Musel und Sozen nichts zu melden hätten, es ist einfach bedeutend weniger als in Deutschland. Bitte, bleibt doch wo ihr seit und räumt dort auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab bereits davon geschrieben die Brücken über den Rhein zu sprengen nicht wegen der Moslems, sondern um flüchtende Franzosen draußen zu halten. Genau wie mit den Leuten aus Californien die nach Texas gehen werden die wieder alles nur volldrecken wo sie Camp aufschlagen. Ich würde überhaupt keine Diskussionen mit denen führen sondern auf jedes Nummernschild was mir nicht passt das Feuer eröffnen.

      Löschen
    2. Ich gehe bestimmt nicht weg. Werde mir die Show nicht entgehen lassen. Außerdem bin ich einer von den alten Säcken, die NV so "schätzt". Sterben muß ich sowieso, aber nicht kampflos. Und besser, als vor Langeweile vor dem TV abzukratzen ist das alle mal. @spectator: Gruß an die Schweizer! Weiter so!

      Löschen
  2. Viel wichtiger als das Sprengen der Rheinbrücken ist die Abschaffung des Allgemeinen Wahlrechts. Und damit meine ich nicht das Recht auf politische Wahlen, das ist sowieso für'n Arsch und ob das noch was nutzt, ist fraglich. Sondern ich meine, daß die Weiber in gesellschaftlichen Fragen nichts zu sagen haben.

    AntwortenLöschen
  3. Es geht gar nicht um die Anzahl der Panzer, die ein Feind aufbringen kann, sondern um die Effektivität unserer Verteidigungssysteme. Den Atombomben im Osten stand eine ähnlich große Menge von Atombomben im Westen gegenüber. Was steht den Flüchtlingen gegenüber? Die sind einfach besser organisiert als wir, schon weil unsere Organisationen gegen uns arbeiten und schon bei den Kindern anfangen, sie zu "Refugee Welcome"-Trotteln zu machen. Wenn die nicht eine massive Terrorwelle starten, die unsere Regierung zerstört, dann haben wir keine Chance.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...dann haben wir keine Chance."
      Alter bist du armseelig. "Buhu Flüchtlinge mit Smartphones sind besser organisiert als ich und meine dämlichen Freunde buhuhu, wenn die Regieurng weg ist dann bin ich am Ende buhuhu." Ey lass dich aus dem Genpool entfernen.

      Löschen
    2. Nachtrag vom alten Sack: Ein Defätist im eigenen Haufen ist schlimmer als 15 T72 auf der Gegenseite. Wenn du keinen Bock hast, um deine Haut zu kämpfen, dann lass es halt und stirb. Aber versau nicht die Stimmung. "Nur wer sich selbst aufgibt, ist verloren!" (Churchill- und der wußte, wovon er redet!)

      Löschen
    3. Ihr habt keine Ahnung wo von ihr redet. In diesem Land sind 6 Mio Juden von den Nazis umgebracht worden. Der Widerstand: null. Die Herrscher können machen was sie wollen und niemand wird sie aufhalten. Wenn die morgen eine Atombombe auf irgendein Land abwerfen würden gäbe das als Reaktion max. 10000 Spaziergänger - bei gutem Wetter. Und ihr seid auch irrelevant, da man von euren spektakulären Aktionen auch nichts hört.

      Löschen
    4. " Und ihr seid auch irrelevant, da man von euren spektakulären Aktionen auch nichts hört. "

      Bist du behindert? Du kapierst hier offensichtlich etwas nicht: ich bin nicht dein Freund, ich bin nicht da um hier irgendwen zu retten oder irgendwelcher Aktionen dafür zu machen die ich dann noch in die Welt posaune. Ich schau mir an wer halt verreckt und wer nicht.

      Löschen
    5. Hach, noch ein Churchill Verehrer... Na dann, im nächsten Leben bei den Lancers in Omdurman...oder "Whatever happens, we have got the Maxims. ...they have not! "

      Löschen
    6. Ich glaube du hast keine Ahnung von was du redest. Was für spektakuläre Aktionen denn? Survival ist das genaue Gegenteil. Und Atombomben werden auch keine gezündet werden. Und die "Herrscher" sind auch nur das Abbild des Mobs.

      Löschen
    7. Ja eben du wirst nichts machen und die anderen auch nicht. Eigentlich hast du dein ganzes Leben lang nur Schaden angerichtet indem du für die gearbeitet hast. Du bist für die sichere Niederlage mehr verantwortlich als die Linken.

      Löschen
    8. "Eigentlich hast du dein ganzes Leben lang nur Schaden angerichtet indem du für die gearbeitet hast."

      Kennst du mich eigentlich du Hurensohn? Weißt du überhaupt wie alt ich bin? Halt lieber mal die Tasten flach du Trolljob Opfer.

      "Du bist für die sichere Niederlage mehr verantwortlich als die Linken."
      Die Niederlage von so verheulten Pussies wie dir? Geile Sache sag ich da.

      Löschen
    9. Da will wieder jemand vor seinen eigenen Minderwertigkeitskomplexen gerettet werden oder einfach nur die Comment Section vollrotzen. Die Leute sind so primitiv geblieben in ihrem Denken, dass sie auf irgendwelche visuellen Ereignisse warten die irgendwelche Wendepunkte markieren sollen und dabei können sie selbst nichts und kennen nicht mal ihre Nachbarn mit Vornamen. Deswegen Auswandern wegen der Flüchtlingskrise und nicht wegen dem Finanzamt. Und wenn der eigene Minderwertigkeitskomplex noch nicht ausreicht, dann zieht man große Kreise von "wir". Weil "wir" müssen dann alle genau so scheisse und hoffnungslos sein wie der eine. Der Anonym sollte nicht von seiner eigenen Armseeligkeit auf andere schließen.

      Ich find die Flüchtlingskrise übrigens auch sehr geil und bin gespannt auf mehr. #Refugeeswelcome

      Löschen
  4. "Nur wer sich selbst aufgibt, ist verloren!" Nix Churchill; Oberst Rudel!

    AntwortenLöschen
  5. Ich denke dass man in Deutschland bleiben kann. Mein Fluchtplan aus Mittelfranken sieht folgendermaßen aus ( 28 Jahre, Single, gesund, 5000 Euro Vermögen,Vollzeit Job den ich hasse)

    Mit dem Motorrad ( 650 ccm Suzuki ) über kleine Wege (Landstrassen) über fränkische Schweiz nach Westtschechien. Raum Eger. Dort auf Campingplatz den ich kenne. Abwarten wie es während der Migranten Riot abgeht. Zwar werden die Migranten vielerorts die Überhand gewinnen aber in einigen Regionen nicht. Ich nehme mal z.B. Osterzgebirge an ( arm, viele Nazis und generell er schwerer zugänglich) Dorthin fahren und mich einmieten, Sozialgeld abgreifen was es noch gibt zum Start, dann beim entstehenden Widerstand mitmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Notiz an mich selbst.: Drähte spannen in der fränkischen Schweiz, neuen Gaming PC vorbestellen für mindestens 5000 Euro.

      Löschen
    2. The hills have eyes,... you know...

      Löschen
    3. Hahaha hätte ich bloß die Klappe gehalten. Aber das mit möglichem Hinterhalt ist schon ein guter Tipp, danke. Fahr ich vielleicht doch über die A9 hinterm LKW nach Osten.

      Löschen
    4. Fluchtplan? Riot? Tschechien? Sozialgeld nach der Flucht? Ich glaub ich leb in nem anderen Universum...

      Löschen
    5. Dein Plan klingt beschissen und der Bug out sollte deine geringste Sorge sein. Nur weil irgendwo Riots losgehen spannt doch keiner Drähte über fränkische Landstraßen. Bayern ist im Vergleich echt noch sicher, auch mit den hier durchziehenden GeflüchtetenInnen und den offenen Grenzen. An dem Punkt wo du abhauen musst wirst du nicht der einzige sein und der Campingplatz ist vielleicht schon ausgebucht. Deine Kosten werden schnell in die Höhe gehen und es ist nicht so dass Gruppierungen so wild auf Leute sind die von irgendwo her kommen und dann von ihnen erstmal ausgerüstet und versorgt werden wollen. Deiner Suzuki kannste dann good bye sagen und bist dann Teil einer Gruppe die dich nicht mehr weg lassen wird und die du selbst nicht richtig kennst. Welchen Stellenwert dann dein Überleben für die hat kannst du dir selbst denken.

      Löschen
    6. Ja der lernt es mit 28, bis das los geht vielleicht 32, auch nicht mehr.

      Löschen
    7. Noch ein paar Anmerkungen vom Suzuki Fahrer: 1. Wenn die Riots kommen, bedeutet dass nicht dass die Welt untergeht. Staatliche Strukturen sind grad in Deutschland überaus robust und werden von den Deutschen gerade zu eingefordert. 2. Wird eher so sein, dass die Migranten sich selbst konzentrieren (Letztens in der FAZ: Afghanen ziehen nach Hamburg, Pakis nach Groß -Gerau etc.) Diese Gebiete kann man abschreiben. Es wird definitiv an manchen Orten deutsche funktionierende staatliche Strukturen geben. Ob dass in Mittelfranken der Fall sein wird weiß ich nicht. 3. Das wichtigste ist somit Mobilität. Darunter verstehen ich Ungebundenheit und Gesundheit. Geld und die Suzi sind Extras, die nützlich sein können. 4. Somit hat man die Möglichkeit sich den Platz mit dem geringsten Druck auszusuchen. 5. Ja es wird in den noch funktionierenden Gebieten Sozialgeld geben ( Ist auch Sache der Komunnen! ) , nein es wird keiner irgendwo Drähte spannen und irgendwelche Gewalthaufen gibt in den funktionierenden Restgebieten auch nicht.

      P.S Das mit den überfüllten Campingplatz in Grenznähe ist zwar ein Problem aber man kann auch einige 100 km weiter östlich dann mal Urlaub machen.

      Löschen
    8. Ich würde mir ja nun wirklich keinen Spielecomputer von den erbeuteten 5000€ kaufen, sondern einen 3 D Drucker, den man als Metallfräse aufrüsten kann:

      https://www.conrad.de/de/renkforce-rf2000-3d-drucker-dual-extruder-1395717.html?sc.queryFromSuggest=true

      Löschen
  6. Mittelamerika und automatischer Spamordner für alte Säcke....und ich wollte mir im Frühjahr die leuchtende Zukunft der bolivarischen Revolution in Venezuela samt deren Survivaltechniken reinziehen.
    Na ja, muss ich wohl durch :).

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin ein guter Arbeiter Untertan :)
    Was soll mir schon passieren!? Wurde schon so oft vom Staat gedemütigt, mein A.. ist groß wie Scheunentor!

    Trotzdem, was hältst du denn nun von den Balären oder den Kanaren oder Malta als Auswanderungsziel? Hat man da seine Ruhe? Wie sieht es da aus?
    Ja, ist eine ernstgemeinte Frage!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist zu faul hier was zu lesen aber willst dass ich dann deinen Nachhilfelehrer für persönliches Verpissen mache? Wie schlau klingt das eigentlich auf Inseln auszuwandern die sich selbst nicht ernähren können bei wahrscheinlichem Abstieg deiner Kaufkraft? Depperle. Da haben wir den nächsten Honk für den Darwin Award.

      Löschen
  8. Ich wollte immer schon nach Amerika auswandern, und zwar nach Arizona. Dort gibt es viel Platz und kaum linksgrüne Spinner. Die muslimische Einwanderer sind mir scheissegal, die ethnischen Minderheiten in den USA sind weit gefährlicher. No risk, no fun. Aber ich habe keinen Bock mit Menschen zusammen zu leben die Angst vor Lebensmittelzusätzen oder Roundup haben. Das ist doch erbärmlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grosse Teile Arizonas und ganz Nevadas hängen bei der Wasserversorgung am Glenn Canyon Staudamm.
      Im mittleren Westen ist der Zustand des Ogalallah Wasserreservoirs entscheidend und das sieht nicht gut aus.
      Richte Deine auswanderungswilligen Augen mal lieber auf die nördlichen Bundesstaaten. Da sitzt Du zwar im Westen direkt auf dem pazifischen Feuerring, aber das ist ggf ein interessanterer Abgang als zu verdursten :D.

      Löschen
    2. In Californien zerstört die linksgrüne Politik Staudämme und Wasserreservoire um einen kleinen Fisch zu schützen und jetzt machen sie den Klimawandel für die Dürre verantwortlich. Victor Davis Hanson hat ein paar Sachen geschrieben über die Dürre. Trinkwasser ist generell sehr problematisch in den Südstaaten, auch weil das Grundwasser von Natur aus stark eisenbelastet ist. Das äußert sich dann in braunen Zähnen und viel Krebs bei den Älteren. Alles was aus der Leitung kommt schmeckt nach Chlor und Leute duschen in diesem mit Chlor angereicherten Wasser jeden Tag.

      Löschen
    3. Ich fand das Leitungswasser in Phoenix bis jetzt eigentlich okay, trinke allerdings oft auch Flaschenwasser. Das mit der Wasserversorgung ist natürlich problematisch, es ist eben ein Wüstengebiet, zumindest im Süden. Die Haut leidet dort übrigens schlimmer als die Zähne, kann man gut an den alten Menschen erkennen. Einen Hut trage ich dort schon aus pragmatischen Gründen, auch wenns etwas "klischeehaft" wirkt.

      Löschen
    4. Das wirkt sich ja auch nicht überall gleich aus. Allein in die Fläche von Texas passt zwei Mal Deutschland.

      Löschen
  9. "Mir ist es scheiss egal wieviele Rentner die zusammenschlagen oder wie viele von euren Töchtern die vergewaltigen/sexuell bereichern."
    Mir ist es nicht ganz egal - man kann bloß nichts dagegen tun. Hier muss jeder selbst sehen wie er sich davor schützen kann, auch wenn das nicht immer geht - siehe Rotherham. Man kann solche Leute moralisch nicht mal verurteilen, weil das zu ihrer Kultur gehört und die Babies dann auch Moslems werden müssen. (da gabs doch einen Artikel hier)
    In Rotherham ist das zufällig raus gekommen (weil es zu groß geworden war?) und es wird vermutlich nicht der letzte Fall in der Art bleiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Man kann solche Leute moralisch nicht mal verurteilen, weil das zu ihrer Kultur gehört und die Babies dann auch Moslems werden müssen. (da gabs doch einen Artikel hier)"

      Sei mal vorsichtig was für Schlüsse du aus dem hier Veröffentlichten ziehen willst.

      Löschen
    2. "Man kann solche Leute moralisch nicht mal verurteilen, weil das zu ihrer Kultur gehört und die Babies dann auch Moslems werden müssen."
      Mir ist deren Kultur und deren Babies scheissegal und egal wer meine Familie angreift dem schlag ich die Fresse ein und dem der sie wieder freigelassen oder zu Sozialarbeit "verdonnert" auch.

      Löschen
  10. In Deutschland leben Männer nach Alter:
    40-50 Jährige ->600.000
    30-40 Jährige ->550.000
    20-30 Jährige ->550.000
    15-20 Jährige ->200.000

    Laut Welt sind ende Novmeber 960.000 Flüchtlinge angekommen. Wenn man jetzt die ganze Zahl für kampftaugliche Männer hält (was nicht der Fall ist) steht das Verhältnis immer noch
    2:1 zugunsten der Deutschen, plus Heimvorteil.

    Kein Grund also Angst zu haben. Wenn man nun den "Volkssturm" aufruft und den kampffähigen Alter auf max 55 anhebt, kommen nochmal etwa 250.000 auf deutsche Seite hinzu.

    Wenn ihr noch eins drauf wollt, könnten noch etwa 200.000 55-65 Jährige dazukommen die ihren Alter gemäß noch fit sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo hast du diese Murkszahlen her??
      http://postcollapse.blogspot.de/2015/10/bodycount.html
      da sind Zahlen.

      Löschen
    2. Aus dem statistischen Bundesamt destatis.de

      Löschen
    3. Und du glaubst es gibt in Deutschland nur 200.000 15-20 Jährige? Was zum Teufel... denkst du eigentlich mal kurz drüber nach?

      Löschen
    4. Allein die 15 Jährigen sind mit 399.449 angegeben. Welche Zahlen hast du da eigentlich gelesen?

      Löschen
    5. LoL! Wenn es in ganz D nur 200.000 15 bis 20 Jährige gäbe, dann wäre der Kollapse der Rentenkassen nicht mehr zu vertuschen, weil hier totale Children of Men Zustände herrschen würden. Die demografische Lage ist kacke, aber nicht sooooo hoffnungslos. Link würde mich dazu trotzdem interessieren.

      Löschen
    6. Es spielt keine Rolle, es interessiert uns mehr ob unsere Grafikkarte den Geist aufgibt als wenn ein paar unbekannte Rentner verhungern.

      Löschen
    7. Buhuhuhu, erst Scheisse labern und jetzt rumheulen. Verpiss dich.

      Löschen
    8. Soll das mit der Grafikkarte ein Vorwurf sein? Am Ende beruht diese ganze "rettet das Abendland" Gülle nur darauf, dass diese Tottel keine Statistiken lesen können. Blamier dich halt du alter Depp.

      Löschen
    9. Nee, ich bin gar nicht der Typ von oben und meine Grafikkarte muckt in letzter Zeit ;)

      Löschen
    10. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    11. Okay und wo ist dann unser talentlose Zahlenjongleur hin?

      Löschen
    12. Vielleicht wäre es besser wir erlauben Kommentare nur noch mit Account. Das vermeidet Verwirrung.

      Löschen
  11. Unser Flüchtlingslager ist leer. Sind fast alle ohne Erlaubnis und auf eigene Faust weitergezogen in die nächste unterhaltsamere Großstadt.
    Alle Willkommenskulturler sind ratlos. Waren wir so herzlos in unserem Dorf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist der medizinische Beweis: Besser Herzlos als Kopf-los!!!

      Löschen