Montag, 28. Dezember 2015

Leben ist Kampf


Etwas das sehr verbreitet und kritischen Geistern vertraut ist, ist das Verlangen nach Lösungen von Problemen bzw. von dem, was man überhaupt erst als Problem empfindet. Bei etwas genauerer Betrachtung stellt man dann aber fest, dass selbst Lösungen in der Regel keine Problemlösungen sind, sondern Problemmanagement. Warme Kleidung löst die Problematik von kaltem Wetter nicht, aber sie managt das Problem von kaltem Wetter für einen selbst, wenn auch nur temporär. Viel eher sieht es so aus, dass die selben Probleme immer wieder aufs neue gelöst bzw. gemanagt werden müssen, so wie Sisyphus jeden Tag einen Felsen den Berg hinaufrollen muss.


Was ist ein Problem?
Um an einer Lösung für ein Problem arbeiten zu können muss man ein Problem erst mal identifizieren können. Danach lässt sich einschätzen ob es sich überhaupt um ein Problem handelt welches man lösen kann, was man managen kann, oder ob das empfundene Problem einfach zum Leben gehört. Machiavelli ermahnt uns die Welt zu sehen wie sie ist und nicht wie sie sein könnte oder wie sie sein sollte.

Es bringt einen nicht weiter sich Probleme einzubilden, einzureden oder zu suchen, nur um sich beschäftigen zu können. Westliche Gesellschaften haben diesen Drang von einem Teil jeder Bevölkerung institutionalisiert und Politik ist im Prinzip nichts weiter als ein Kasperltheater um zu 99% künstliche Probleme lösen zu wollen, womit sich einige Individuen selbst lebenslang ein gutes Auskommen generieren können, umringt und gefolgt von ideologischen Marketendern.

Getragen von der Unzufriedenheit deutscher Rentner die nach Problemlösungen verlangen hat Frauke Petry einen guten Deal für sich gemacht. Als eine Art Sahra Wagenknecht für neurechte Wutnickel konnte sie nicht nur einen bequemen und bezahlten Posten in der Politik ergattern, sie wechselte auch noch gleich ihren Ehemann aus. Möglich gemacht wird das von der infantilen Weltanschauung von Menschen die glauben Probleme liesen sich wegzaubern und die immer noch denken diesmal das Kreuzchen an einer anderen Stelle des Wahlzettels zu machen verbessere ihre persönliche Lebenssituation.
Also eben Probleme die durch die scheinbaren Lösungen zu anderen scheinbaren Problemen überhaupt erst entstanden sind.
Es ist oft so, dass die scheinbaren Lösungen für Probleme nur neue, schwerwiegendere Probleme schaffen, weil man das Problem überhaupt nicht versteht. Der Weg zur Hölle ist gepflastert mit guten Vorsätzen und eben gescheiterten Lösungen. Für viele Unannehmlichkeiten gibt es keine Lösungen und das Problemmanagment macht es notwendig, dass man eben jeden Tag wieder eine warme Jacke anziehen muss. Auch Lebensmittelvorräte und dergleichen lösen ein Problem nicht, sondern helfen nur dabei es zu managen, bis es irgendwann nicht mehr gut geht.

Wenn euch also das nächste mal ein quengelndes Kind fragt was denn deine Lösung wäre, dann legt ihm vielleicht den Gedanken nahe das es für manche Dinge keine Lösungen gibt und dass es oft auch besser wäre einfach gar nichts zu tun.




Kommentare:

  1. Erinnert mich an ein Gespräch im Kollegenkreis:

    "Es muß doch eine Möglichkeit geben, in da unten (Anm.: Nahost) Frieden zu schaffen."

    Ich: "Gibt es selbstverständlich."

    "Ah, das wäre ja toll...welche denn?"

    Ich: "Kombinierter ABC-Schlag."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://www.youtube.com/watch?v=h67JpMyrOVE
      Exterminatus

      Löschen
    2. The Emperor protects!

      Löschen
  2. Bei technischen Problemen liegt gerade der Reiz darin neue Lösungsvorschläge zu finden. Zum Beispiel stellt sich heute nicht mehr die Frage wie man ein Pferd schneller reitet, dank Automobil ist das Problem obsolet.

    Das Problem "Gewalt" zB bei Menschen hingegen ist systemimmanent. Damit muss man leben. Ausser man tötet alle Menschen.

    AntwortenLöschen
  3. Schaut man sich die Geschichte an, so zeigt sich dass sie sich eben nicht wiederholt.

    Agrikultur führte zu einen Umbruch. Folgen sind bekannt (Bevölkerungswachstum, Sesshaftigkeit, mehr Konflikte, Spezialisierung und Entstehung der Berufe).

    Die Dampfmaschine und die Industrialisierung führten zum nächsten Umbruch. (Massenproduktion, noch größere Spezialisierung und Wissensesxplosion)

    Nun ist die Digitalisierung dabei einen dritten Umbruch herbeizuführen, welche drastische Folgen das wohl haben wird? Ich weiss es nicht, aber ich weiss dass es neue und unerwartete Folgen für alle mitbringen wird, denn das haben Umbrüche so an sich.
    Einige Stichworte dazu von Prof.Dr. Peter Kruse

    https://www.youtube.com/watch?v=HldaHeAQy1A

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Video verwechselt, dieses hier ist passender zum Thema:

    https://www.youtube.com/watch?v=e_94-CH6h-o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange du das nicht mit deinen Pornotabs verwechselst. Wäre aber unterhaltsamer.

      Löschen
  5. Die Menschen bevorzugen einfache Antworten auf komplexe Fragen. Ob AfD, Staat oder Eltern, irgendjemand solls halt richten, nach dem Motto "Kann das nicht jemand anderes tun?" Man ist bequem und konzentriert sich gerne auf Nichtigkeiten. Erinnert mich an Zarathustra und die letzten Menschen. Obwohl, man kann wohl jeden Müll mit einem Nietzsche Zitat untermauern.

    AntwortenLöschen