Freitag, 11. Dezember 2015

Wie es zu Ende geht - Teil 1 ,,Imagine''

Der moralische Bankrott der unsere Zivilisation zerstört


Seitdem ich diesen Blog schreibe verbringe ich ziemlich viel Zeit damit zu erklären was Zivilisation überhaupt ist und was sie zu Fall bringt. Was die Menschen im Westen wirklich mit einem Post Collapse Szenario konfrontieren wird ist viel eher ihre eigene Schwäche und ihr eigener moralischer Verfall als Stromausfälle und Zombies. Zivilisationen verrotten immer von innen und sie kollabieren immer von innen.

Gerade eben ist mir beim ausloggen aus dem Post Collapse Email Account ins Auge gefallen, dass die gealterte Babyboomer Musikerin die sich Madonna nennt in Paris am Platz der Republik mit moralisch bankrotten Franzosen Lieder singt um irgendwie damit die Dschihadis vom Morden abzuhalten. Ich dachte mir noch gerade "ouh Gott die wird nicht noch ,,Imagine'' von John Lennon singen", und dann singt die ,,Imagine'' von John Lennon.



John Lennons Imagine ist das schlechteste und abtrünnigste Lied das jemals geschrieben, produziert und gecovert wurde. Es ist bestenfalls infantile Utopie, schlimmstenfalls nihilistische Korrumperung mit der sich die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien eher befassen sollte als mit Liedern von Stahlgewitter oder Horrocor Rappern wie Necro. Dieser Dreck bringt Menschen um und hier ist warum.

Imagine there's no heaven
It's easy if you try
No hell below us
Above us only sky
Imagine all the people Living for today...
Stell dir vor es gibt keine Beurteilung, keine Bestrafung, nichts was größer ist als du selbst, keine Konsequenzen und jeder würde jeden Tag leben als gäbe es nur diesen Tag. Menschen würden alles vergewaltigen oder umbringen was sie zu Gesicht kriegen würden. Zivilisation würde aufhören zu existieren und die ersten die man zu Krüppeln schlagen und sodomieren würde wären verblödete Traumtänzer die diesen Song singen.

Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people Living life in peace...
Holy shit they try to torture me. Wir sind erst bei der zweiten Strophe und das ist der verachtenswerteste Teil in dem ganzen Lied. Ich kenne eine Gruppe von Leuten die nicht an Nationen glauben, ISIS glaubt nicht an Nationen. ISIS glaubt nicht an Nationen oder Rassen, ISIS glaubt nur an die Gemeinschaft der Gläubigen, die Umma. Und wer sich dazu noch die Religion wegvorstellen möchte, der schaut in die Sowjetunion oder noch besser nach Asien. Die roten Khmer kamen zwar erst vier Jahre nachdem ,,Imagine'' 1971 erschienen ist an die Macht und ermordeten Millionen von Menschen auf bestialische Art, allerdings wusste man da bereits schon längst, dass die Kommunisten in anderen Experimenten im Namen von Internationalismus und Atheismus Millionen von Menschen umbringen. Utopistische Träumer liefern ihnen dafür die moralische Basis.

Imagine no possessions
I wonder if you can
No need for greed or hunger
A brotherhood of man
Imagine all the people
Sharing all the world...
Ich soll mir eine Welt vorstellen wo es keinen Besitz gibt, wieder typisch kommunistisch, aber gleichzeitig soll dann niemand hungern. Wie soll denn niemand hungern wenn es keinen Besitz gibt? Wer produziert denn überhaupt Lebensmittel wenn jeder nur für heute lebt? Was hält mich davon ab einfach zu stehlen wenn es eh keine Konsequenzen gibt? Und wenn ich nicht gierig bin und mehr will als ich brauchen würde, was würde mich dazu bringen einen Mehrwert für andere zu erzeugen? Und natürlich sprechen wir bei diesem Konstrukt von einer Bruderschaft der Menschen, weil wo die Schwestern in dieser Hierarchie stehen kann sich ja jeder selbst denken. Das ist die Welt der Hippies.

Zum Schluss noch die Hookline:

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope someday you'll join us
And the world will live as one
John Lennon war im besten Fall ein Träumer, im schlimmsten Fall ein nihilistischer Kultführer. Ich würde mich eher ISIS anschließen als Hippies die den ganzen Tag im Bett liegen und meinen weil sie heute keinen Krieg anfangen machen sie damit die Welt besser(das haben John Lennon und Yoko Ono echt gemacht). Würde ich lieber in einer Welt leben in der nur Hippies leben als in einer die von der SS regiert wird? Ja, mit der Bedingung dass alle Hippies sind außer ich und ein paar meiner Freunde. Dann werden wir herrschen wie Könige! Oder zumindest wie die Morlocks aus H.G. Wells ,,Die Zeitmaschine''. Bisher sind die einzigen Morlocks die hier so auftauchen die Dschihadisten die das Bataclan gestürmt und Hipster erschossen haben.

Ich wünschte Mark David Chapman würde für einen Tag aus dem Knast ausbrechen und tun was Mark David Chapman so macht.


Fortsetzung folgt.


Siehe auch;
Euro Suizid


Kommentare:

  1. Hippies?

    https://www.youtube.com/watch?v=_M592zuu7BY

    AntwortenLöschen
  2. Das Video zu dem Dreck haben die damals übrigens in diesem riesen Haus gedreht. Das war dazu bis auf das Piano auch noch leer. Wie nennt man das, wenn einer so ein riesen Haus hat aber es leer ist ergo er es nicht braucht? Gier vielleicht? Scheiss Hippie. Chapman hätte die Medal of Freedom bekommen sollen.

    AntwortenLöschen
  3. Lennon war schwerreich, ein höchst erfolgreicher Unternehmer. Seine Kundschaft: verwöhnte Babyboomer-Kids mit zuviel Taschengeld und zu wenig Hirn. Irgendwann hielt er sich für unverwundbar. Naja, Lennon vs. Charter Arms Undercover .38 Special: 0 : 1. And the winner is: Yoko Ono. Soviel zur Frage, " wo die Schwestern in dieser Hierarchie stehen".
    Aber es gab in dieser Zeit mal einen Song mit der Anfangszeile: " This is the end..."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jim Morrison war auch ein nihilistischer Junkie. Es ist schon auffallend, dass viel Musik welche die Babyboomer produziert haben einfach nur verheultes Zeug ist wie schlimm es sei dass sie mal irgendwas tun müssen, wie Bruce Springsteen. Nach Paris wurden auf YT auch diese ganzen verheulten Songs wie Barry McGuire Eve of Destruction wieder geklickt und man findet Kommentare auch von deutschen Alten die mitheulen wollen. Ich bin mit dem Autor der Meinung dass diese Generation der Anfang vom Ende war.

      Löschen
    2. Babyboomer = Viele Leute = Viele dabei die Scheisse im Hirn haben.
      Allerdings hatten diese Leute noch die Einstellung, dass sie ihren destruktiven Lebenstil damit rechtfertigen, dass sie mit 18 und wehrpflichtig Erwachsene sind die tun können was sie wollen mit ihrem Leben. Heute hast du immer noch destruktiven Lebenstil, aber du hast Leute die extrem infantil sind und viktorianisch in ihrer Moral. Deswegen die Ächtung von Hassrede und dieser Fokus auf Gefühle, wo dich die Springerpresse fragt wie dich der Artikel füüühlen lässt.

      Löschen
    3. Sehe ich genauso. Bezog sich NUR auf die Anfangszeile. Besser ein Ende als eine endlose Agonie.

      Löschen
  4. Netter Artikel ohne Schlussfolgerung und Aufzeigen der Ursachen.
    A propos 1968 bis 2008 sind die 39 Peitschenhiebe der Leibstrafe in der Synagoge. Klingelt es bei Dir Vollhonk irgendwann mal?
    Hinter der Volksverbloedung steckt System! Aber das zu erkennen oder gar zu analysieren bist Du zu bloede. Madonna praktiziert aktiv (!) Lurianische Kabbala! Klingelt? NEIN! ICH WEISS DU VOLLTROTTEL!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wollt ihr mal sehen wie so ein frustrierter Nazi Loser sich anhört? So wie der da.
      Der schreibt seit einer Weile für den Spamordner von einer Adresse in Mexiko aus und kommt gelegentlich auf Post Collapse um uns vollzuheulen was für fiese Judenbengel wir sind. Das ist emotionale Zurückgebliebenheit wie man sie von kleinen Kindern kennt. Das Kind hasst die Mama die ihm keine Süßigkeiten kaufen will also heult und schreit es, aber mehr als am Rockzipfel ziehen kann es nicht tun. Es kann die Mutter nicht verlassen weil es alleine nicht überlebensfähig ist und darum kommt der frustrierte Nazi Loser nicht nur immer wieder zurück zu deutschen Medien obwohl er sich nicht mehr in diesem Land befindet, er kommt auch immer wieder zurück zu Post Collapse, weil wir so dumm sind und man uns lesen muss. Der ist damit kein Stück anders als die infantilen John Lennon Fans. Bei ihm stehen halt noch kabbalistische Juden dem Utopia im Weg, aber ansonsten gibt es da kaum einen Unterschied. Emotional zurückgeblieben. Jetzt haste deine fünf Sekunden Bühne gehabt du Spast.

      Löschen
    2. Lurianische Kabbala - ich weiß nicht, was man in Mexico so konsumiert, aber weniger wäre eindeutig mehr. Peyote führt auch zu Wahnvorstellungen....

      Löschen
    3. Mexiko? So so. Ich wünsche dem Aleman dann mal viel Glück dabei in der nächsten Welt seinen Vorfahren zu erklären wieso er den Boden in dem ihre Knochen begraben sind aufgegeben hat und geflohen ist. "Weil Madonna Kabbala praktiziert!" LOL! "Deswegen bin ich in ein Land geflohen in dem noch Tempel stehen in denen man Menschen geopfert hat!" Erbärmlicher Wicht. Viel Spaß beim Ausländer sein. Vielleicht kann uns der Kamerad Sachse erkläutern zu welchem NS-Flügel solche Oberhonks gehören.

      Löschen
    4. Wen interessierts? NV hat über "Imagine" geschrieben. Der Rest ist doch nur Dünnpfiff. Neues Thema: PC und Verdauungsprobleme. Das ist wenigstens reel.
      Lurianische Kabbala... Oh guter Gott des Chaos, mach ein Ende!

      Löschen
    5. Kann ich.

      Das sind keine Nationalsozialisten, sondern Esoteriker.

      Löschen
    6. Haha geile Comments. Ich glaub ich lass den Spast hier öfter mal als Clown auftreten.

      Löschen
    7. Die deutschen Auswanderer die immer noch geistig in dem Land das sie verlassen haben festkleben und dann noch meinen aus dem Ausland die Daheimgebliebenen belehren zu müssen sind schlimmer als die ganzen Türken die immer noch ihre Hürriyet lesen und Briefwahl machen für ein Land in dem sie nicht mehr leben. Kabbala ey... Kabbala ist jetzt schuld daran dass die Franzosen keine Eier haben. Immer ist jemand anderes schuld.

      Löschen
  5. Shoot Hippies, not drugs =D

    AntwortenLöschen
  6. Als Kroate weiß ich: der Sozialismus ist die reinste Pest. Das sozialistische Regime von Jugoslawien hat sich sogar offen gegen uns gewendet (weil es von Serben kontrolliert wurde) und Tausende umgebracht, aber heute findet sich noch genügend Abschaum, der für die kommunistische Nachfolgepartei arbeitet, unsere Medien sind genauso linke Lügenpresse wie hier, ausnahmslos alles Dreck, und die Staatsverschuldung ist schon auf westlichem Niveau, weil wir den Kollektivkorruptionismus und Stimmenkauf des Westens in unserer Dummokratie mittlerweile komplett nachahmen. Durch ein bisschen Chaos oder Krieg verrecken diese Leute nicht leider. Sie haben sich tief in die Institutionen des Westens eingefressen und ich würde einiges darauf wetten, dass sie auch aus dem Westen gesteuert werden. Die Entfernung muss systematisch und mit deutscher Gründlichkeit gemacht werden. Aus sämtlichen Ebenen der Gesellschaft, vor allem aus der Oberschicht, wo die richtig gefährlichen Spastis sind. Es war ein schwerer Fehler, die nach der Auflösung der sozialistischen Systeme nicht auf der Stelle zu liquidieren, als Warnung für die hier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willst du Jasenovac wieder aufmachen wo sich jemand anderes die Hände schmutzig machen soll? Will eine Gesellschaft wirklich mit ihrer schlechten Vergangenheit brechen, dann bereinigt sie sich selbst. Die ganze Idee hinter dem minimalen Staat ist ja, dass die Gesellschaft sich selbst regiert und damit auch sauber hält.

      Löschen
    2. Interessanter Innenblick, danke. War einmal in Zagreb, kurz nach dem Krieg, herrliche Stadt trotz der Zerstörungen.

      Ich fand es immer faszinierend, wie die reine kommunistische Heilslehre trotz aller vorgeblichen Internationalität stets lokal adaptiert wurde: vom sprichwörtlichen Gulaschkommunismus in Ungarn über den sehr deutschen Sozialismus der DDR bis hin zum nordkoreanischen Juche-System. Dem Einfluß von Tradition und Abstammung ist anscheinend stabiler, als man oft denkt.

      Löschen
  7. Lennon war Geschäftsmann: Er erzählte den Leuten was sie hören wollten und kassierte dafür Geld. Ein Träumer war Lennon sicherlich nicht, sondern nur seine Kunden und so hatte er Erfolg mit seinem psychotischen Gedudel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wie mit den Mullahs im Iran. Glauben sie ihren eigenen Scheiss oder nicht?

      Löschen
    2. Glauben die Grünen etwa ihren eigenen Scheiss? Eigentlich spielts auch keine Rolle, Fakt ist was sie von sich geben ist unterste Schublade.

      Löschen
    3. Es ist wirklich egal, ob sie den eigenen Scheiß glauben oder nicht - es kommt nur auf die Auswirkungen an. Bei Lennon ist es klar, denn er hat er sich mit seinen Millionen gut gehen lassen und nicht die Ideale der Hippies gelebt.

      Die Konzepte der Friedensbewegung mögen noch bei den eigenen Regierungen gewirkt haben, werden aber beim IS und dem Terror nicht wirken. In diesem Staat würde eine entsprechende Friedensbewegung einfach geköpft werden. Die Zeiten werden rauer, damit müssen sie sich abfinden.

      Löschen
    4. Ich glaube Lennon hat schon seinen eigenen Mist geglaubt. Die ganzen linken Promis die dabei reich werden sich zu verstellen erinnern an Bankiers im Spätmittelalter, die Steine für Kathedralen stiften damit sie sich nicht mehr so schuldig fühlen für ihre moralisch abtrünnige Arbeit.

      Löschen
    5. Hatte irgendwo mal gelesen, daß er sich später für "Imagine" geschämt habe, daß er dessen Infantilität und Weltfremdheit bedauerte, und daß er zum Entstehungszeitpunkt nicht den geringsten Schimmer gehabt hätte von Staatswesen und Außenpolitik.

      Löschen
  8. Erinnert mich an eine Folge aus Family Guy :
    Peter: And here I was thinking I was making a difference. I thought I was connecting with people. Could there be anyone stupider than me?
    Brian: Madonna?
    Peter: Oh yeah. She's pretty stupid. That's something we can agree on.
    Brian: Absolutely. Francis?
    Francis: Oh, major idiot. Major idiot.
    Brian: Yeah. Gosh! I guess we do have some common ground here after all, huh?
    Peter: Yeah. And "La Isla Bonita", not a real place. I looked it up, bought a globe, couldn't find it.
    Brian: That makes her a liar too.
    Francis: She's awful!
    Peter: Awful, awful woman.
    Brian: I agree, yeah.
    Francis: And she's a whore.

    AntwortenLöschen