Montag, 4. Januar 2016

Ernährungspsychologie: Veganes Preppen

Schwachsinn in der Vorratshaltung



Veganism is the sad result of a morally corrupt mind. Reconsider your life.
 - Ron Swanson

Manchmal sehe ich Diskussionen und Anfragen über vegetarische/vegane Ernährung wenn ich etwas in die Richtung in einer Suchmaschine suche, während bei uns alles in die Richtung vegetarisch/vegan sofort im Spamordner landet und gelöscht wird. Es gibt nichts was ich sagen könnte, was ich schreiben könnte um solche Leute irgendwie zu überzeugen. Jede Diskussion wäre sinnlos, da diese Leute längst zu weit von der Realität entfernt sind. Natürliche Selektion kümmert sich eh darum. Dieser Artikel dient nicht der Überzeugung, er dient der reinen Unterhaltung.


Fühl-dich-besser Vorratshaltung
Hin und wieder beschweren sich Leute bei uns, wir würden zu wenig über Vorratshaltung machen. Das sind dann genau die Erstleser Spastis, die ein Buch in der Mitte aufschlagen und dann mitreden wollen. Manchmal sind es auch nur Leute die Werbung für ihr Fühl-dich-gut Produkt machen wollen. Keine Ahnung von Ernährung, keine Ahnung von Vorratshaltung. Wenn ich eben Trail Mix und Pökelfleisch empfehle, dann ist man sich zu fein dafür.
Die Sache ist aber, dass wirklich viele Produkte im Bereich Langzeitlebensmittel lediglich trendiger Müll sind für Yuppi Wanderer in Jack Wolfskin Jacken. Cooler Name, scheiss Produkt. Kein Mensch braucht gefriergetrocknete Bananenscheibchen und sowas. Das sind Produkte bei denen man ein Lebensgefühl kauft, nicht das Produkt ansich oder gar ernsthafte Bevorratung.

Ich habe es auf anderen "Prepping Blogs" gesehen, dass Leute erst die riesen Verschwörung hinter der Lebensmittelindustrie aufzeigen wollen, nur damit sie am Ende eigentlich genau das selbe kaufen und fressen wie vorher, nur mit diesem fühl-dich-besser Anstrich wenn der Einkaufswagen so aussieht wie irgend so eine scheiss ess-dein-Vollkornbrot Gesundheitswerbung aus den 1990er Jahren. Ich würde das ja offen zeigen, aber da die eh schon versucht haben bei uns in den Kommentaren Werbung zu machen will ich ihnen und ihrer Google-Adsense Mühle nicht noch mehr Aufmerksamkeit bieten. Also belassen wir es bei einer Beschreibung der Szene:
Da liegt dann also im Warenkorb das Vollkornbrot, mit dem man in den 1990ern selbst in Benjamin Blümchen Geschichten vollgeseiert wurde, es wäre besser für einen als Brötchen. Weder das eine, noch das andere ist irgendwie "gesund" für den Menschen. Es gibt nichts in Weizen was der menschliche Organismus verwenden kann, oder aus einer anderen Quelle nicht viel besser bekommt. Das Vollkornbrot ist sogar noch wertloser als Nahrungsmittel, weil die ganzen Körner geschlossen noch mehr Mineralien zurückhalten die der Mensch damit vielleicht noch aufnehmen könnten.
Dann liegt da der Fruchtsaft, weil Wasser alleine ist ja langweilig und Fruchtsaft ist ja eine gesunde Alternative zu anderen Süßgetränken. Nur ist Fruchtsaft aus Früchten selbst nicht lange haltbar, weshalb Fruchtsäften in der Verarbeitung der komplette Sauerstoff entzogen wird. Der Fruchtgeschmack selbst wird dann wieder mit aromatischer Geschmacksstoff(Flavor packs) angereichert, weil Fruchtsäfte denen der Sauerstoff entzogen wurden nicht mehr nach Früchten schmecken, sondern einfach wie Zuckerwasser. Was sollte man auch sonst trinken? Milch vielleicht? Milch ist genau so ein für den Menschen unnötiges Produkt, was übrigens auch voll mit natürlichem Zucker ist. Aber der Typ kauft seine H-Milch, seine total abgetötete, vitaminarme Zuckerwasser H-Milch. Daneben waren noch ein Haufen domestizierter, zuckerreicher Früchte deren Säure die Zähne ruiniert und nährstoffarme Kräuter, sogar eine Packung Actimel des französischen Danone Konzerns. Ernsthaft halt. Tiefgefrorene Kräuter aus der Kühltheke sind übrigens frischer als die aus der Gemüseabteilung. Das einzige was der arme Trottel brauchbares in seinem Wagen hatte war eine Packung Wahlnüsse und Zwiebeln, kein Fleisch, meint aber mit seinem neuen Einkaufsverhalten jetzt Körper und Geist stärken zu können für die kommende Apokalypse. Es geht wieder um Emotionen, darum zwar immer noch oder sogar schlechter "schlecht" zu essen, dafür aber zu glauben man ist jetzt schlauer als alle anderen und widersetzt sich den großen Lebensmittelkonzernen an der Supermarktkasse, obwohl man immer noch deren Sachen kauft. Idioten. Da bringen euch dann eure superschlauen Verschwörungstheorien hin. Wie ein Idiot dastehen aber sich schlauer fühlen wie alle anderen. Vielleicht war es auch nur Schwachsinn damit die behinderte Leserschaft sich fürs Nachmachen einen dummen Ratgeber vom Verlag des Sponsors kauft.

Macht euch keine Illusionen über gesundes Essen, als ob man sich gesund essen könnte.


Was esse ich eigentlich?
Wenn wir uns mit Vorratshaltung beschäftigen dann sollte ich mich erst fragen, was ich eigentlich normalerweise esse und wie ich das dann konservieren kann. Dafür muss ich erstmal wissen was Ernährung wirklich ist und was es nicht ist.

Leider ist das ganze Thema ideologisch besetzt und linke Pussies die keine kleinen pelzigen Tierchen verletzen wollen teilen sich das Feld mit Industrieinteressen, weshalb die meisten Leute zwangsläufig eine von beiden Positionen besetzen werden, die aber beide falsch sind. Entweder man frisst einfach alles, oder man frisst einfach alles-premium, die fühl-dich-besser Version die es beim selben Anbieter gibt.
Ich habe früher noch etwas mehr auf meine Ernährung geachtet, oder zumindest geglaubt ich würde drauf achten, als ich noch dachte es gäbe eine Zukunft. Leben ist aber tragisch und nicht therapeutisch, weshalb die offensichtliche Paradoxität zwischen bewusstem Risiko und dem Klammern an das Leben irgendwann ausgeräumt werden muss. Babyboomer die immer auf Bio Ernährung geachtet haben sterben übrigens genau so an Krebs wie alle anderen auch.

Ich habe einen Vorrat an vegetarischer Pulvernahrung und Diabeteskeksen als last resort, wenn es nur noch darum geht meinen Magen mit irgendwas zu füllen, oder zum verfüttern/tauschen. Aber wirklich darauf aufbauen kann man alleine nicht, denn diese Dinge sind nicht wirklich Lebensmittel. Gerade in Krisensituationen muss man sich darauf einstellen können weniger Mahlzeiten am Tag aufzunehmen, weshalb Mahlzeiten die man aufnehmen kann soviel Nährwert wie möglich haben müssen. Dafür müssen dann wieder Tiere gejagd oder gezüchtet werden. Hierbei muss man abwägen, was dem Lebenserhalt, und der Lebensverlängerung dient. Fleischvorräte die über 20 Jahre haltbar sind kann man in Deutschland nicht kaufen und das ganze Trekking Food und MRE Packete taugen wegen ihrer kurzen Haltbarkeit und Preisklasse nicht für Langzeitvorratshaltung.


Diabeteskekse: Diese Leute essen in der Not Dinge die ihren Stoffwechsel zerstören.

NRG-5 Riegel sind komprimierter Weizen und außerdem sind Malzextrakt, Zucker und Eiweißkonzentrat aus Soja enthalten. Gerade Menschen die an westliche Ernährung erst seit einem Jahrhundert oder noch weniger gewöhnt wurden überlasten ihren Körper mit Zucker, überfordern ihre Bauchspeicheldrüse mit Insolinproduktion. Soja enthält viele Pflanzenproteine die Unfruchtbar machen und greift auch die Hormonproduktion der Schilddrüsen an. Ein Mensch kann sich davon nicht längere Zeit ernähren.

Wer sich aber jetzt schon davor pussyhaft ekelt Tiere zu fangen, zu töten und zu essen, in einer Situation mit funktionierender Zivilisation um einen herum, der wird das auch in der Notsituation nicht machen können, weil er nicht weiß wie das geht.
Mir selbst ist es völlig egal ob irgendwas bio ist, ob das Tier was ich esse jemals Tageslicht gesehen hat oder sowas. Solche Dinge sind weniger wichtig als das, womit das Tier gefüttert wurde oder was ich an dem Tier esse. Ich will Fleisch essen, also muss das Tier sterben. Ist mir scheiss egal ob es dabei gelitten hat. Ich weiß das, ich nehm das billigend in Kauf, ich will deinen scheiss Tofu Burger nicht. Wisst ihr warum vegane Männer immer so wirken als wären sie Schwuchteln? Weil Cholesterin die Grundsubstanz für alle Sexualhormone ist.

Scheiss auf eure Ersatzprodukte

Fleischverzicht zu simulieren indem man bspw. nur einmal im Monat Fleisch isst macht einen auch nicht moralisch höherwertiger, das macht einen nur zu einer riesigen Pussy die sich ihre Natur selbst nicht eingestehen kann, wie jemand der nur einmal im Monat masturbiert und sich für unzüchtige Gedanken selbst geiselt. Anästhetische Selbsttäuschung finde ich ekelhaft. Vegetarier wollen sich einreden wir könnten von Vollkornbrot, Sojamilch und Salatköpfen leben, wahlweise auch von Wurzeln, Beeren und anderen Dingen von denen sie glauben, dass sie keinen Schmerz fühlen. Leben ist Schmerz, Leben ist Tragik, Leben ist Kampf. Wir sind alle Jäger und Beute.


Esst mehr Innereien
Wir haben mittlerweile eine ziemlich verdrehte Esskultur, wo jeder das nährstoffärmere Muskelfleisch essen will, aber Innereien wie Herzen, Leber, Magen usw. sind relativ selten im Angebot, da die Nachfrage so gering und das Produkt selbst so billig ist. Sehe ich Angebote im Discounter, dann nehme ich die geringe Menge oft alleine mit. Beim Metzger muss man das auch bestellen, weil sich da eh nur noch alte Leute zum Frühstück treffen und das Fleisch in der Theke lebendiger ist als das davor. Eine Metzgerei bietet heute in erster Linie Lebensgefühl an.
In den Innereien sind aber die ganzen Nährstoffe enthalten die ein Mensch braucht, ohne dafür Grünzeug knabbern zu müssen. Außerdem ist es wie gesagt ziemlich billig, machbar für zwei Euro am Tag.


Vegane Prepper?
Was wird eigentlich aus den veganen und vegetarischen Preppern? Nichts natürlich.
Aber spinnen wir den Gedanken mal ein bisschen weiter, auch wenn wir die Logik dafür etwas biegen müssen. Nehmen wir an einige vegane Prepper überleben lange genug die Krise um wieder die Erde bevölkern zu können. Nehmen wir mal an die haben gebährfähige Weiber, nehmen wir das einfach mal trotz aller Umstände an. Nehmen wir an die können Kinder gebären, nehmen wir mal an die können die auch lange genug ernähren und am Leben halten dass diese selbst wieder, vegan natürlich, sich vermehren. Diese ganzen Annahmen sind zwar alle eigentlich unmöglich, aber am Ende steht eine dystopische Version von Weston Price's Nutrition and physical degeneration. Die Veganer in der dritten Generation, nehmen wir das auch mal an, werden in den Ruinen von teuren Biolabel Ketten hausen, in den Grünflächen ihrer Nähe nach Samenkörnern wühlen, alle Sprache verlernt haben und aus einem Mund mit wenigen verstellten Zähnen Röchel- und Gurgellaute abgeben, ihre krüppeligen kleinen Körper übersät mit Vaginitis, bis zu dem Tag an dem Diabetis sie tötet.



Siehe auch:
Die Reihe Ernährungspsychologie
Ernährungspsychologie: Hunger
Ernährungspsychologie für schlechte Zeiten IV: Friss oder stirb
Über Bauern und Landwirtschaft
Dr. Weston Price - Nutrition and physical degeneration


Kommentare:

  1. Realität vs Ideologie
    1 : 0
    http://motherboard.vice.com/de/read/laborburger-zuechter-aus-maastricht-sagt-der-fleischindustrie-den-kampf-an-111

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die versuchen aber nicht wirklich Fleisch nachzumachen, die versuchen ein Fantasieprodukt nach ihrer ideologischen Borniertheit zu basteln.

      Löschen
  2. Und trotzdem esse ich einmal die Woche "Superfood" Salat, um meinen Körper zu stählen!
    Da kommt alles rein, Weißkraut, Bohnen, Tomaten, Sellerie, Oliven, Reis, Paprika etc. Und als Geschmack ein bisschen Kuskus! Was nicht reinkommt ist Salatblätter und Körner und sowas!
    Manchmal mach ich noch ein bisschen Wxxx Dressing drüber, schmeckt alles echt Schei**e und irgendwie so ekelhaft "echt"
    Aber das ist es mir wert!
    Die anderen Spasts essen da immer nur Salatblätter mit Feeetaaaa, Idioten!
    Ist mein Prepper Geheimnis und nur für die PC Community bestimmt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du isst dieses Zeug roh? Das ist kein Superfood, das ist scheiss Gift für den Mensch.

      Löschen
  3. Der Typ hier hat auch kapiert, dass Fleisch das Beste ist: https://www.youtube.com/watch?v=CYW9HT4fvP4

    AntwortenLöschen
  4. Vaginitis? Hahahaha.

    Hühner sollen sehr genügsame Tiere sein, vorausgesetzt man hat Platz sind also Hühner und ein kräftiges Hahn Lieferanten für Eier. Und Eier habe ich mir sagen lassen, liefern bestverwertbares Protein und noch viele andere essentielle Dinge.

    Dumm ist nur dass der Mensch kein Bedienungsanleitung an die Hand bekam, dafür aber einen neugierigen und experimentierfreudigen Hirn.

    Logisches Resultat und Konsequenz davon sind unzählige Ideologien, Lebensweisen, Denkrichtungen und Religionen.

    Also trägt der Mensch nicht alle Schuld.

    AntwortenLöschen
  5. Erstmal Danke für die Mühe die in diese Seite steckst! Ist ein angenehmes Gegengewicht zu der Welt die mich umgibt.

    Um nicht hinterfotzig zu wirken, ja ich bin seit knapp 20 Jahren Vegetarier und ich lebe noch. Werde ich dies auch noch sein können wenn die Scheiße den Ventilator durchflogen hat? Ne, ganz sicher nicht in unseren Breiten.
    Ja, als ich damit angefangen habe, war ich jung und naiv und mir taten die Tiere leid. Jetzt bin ich nicht mehr ganz so jung und naiv, ich weis nicht ob ich heute wieder damit anfangen würde.

    Allerdings habe ich bis jetzt auch keinen driftigen Grund gefunden wieder anzufangen Fleisch zu essen. Leben heisst töten, heisst kaputt machen um sich selber aufzubauen, und nur weil wir der Pflanze biologisch nicht so nahe sind, wie dem Tier heisst das nicht das Veganer nicht auch Leben zerstören müssen um zu überleben. Blieben noch die Frutarier als die wahren Bewahrer der moralischen Oberhand, allerdings was nützt die einem wenn man nicht in der Lage ist Technologie aufzubauen um den kannibalistischen Nachbarn davon abzuhalten einem die Birne einzuschlagen und das Hirn aus dem Schädel zu löffeln ?
    Ich stimme dir in so fern zu daß das ganze Thema Pro/Contra- Fleisch eher ein ideologisches Schlachtfeld ist. Ich könnte dir jetzt einen guten Bekannten anführen der vor Jahren aus rein gesundheitlichen Gründen anfing Vegetarier zu werden, der sich jetzt damit viel besser fühlt und trotzdem den Jagdschein macht. Ich kann mir gut denken das du genügend Gegenbeispiele hast, es geht mir nur darum dir zu zeigen das die Welt nicht immer so schwarz weiß ist wie du sie teils darstellst.

    Überlegung: warum soll ich im Ernstfall meine Katze die mir nie was geta hat für wie viel Kg Fleisch (2kg??) abmurksen wenn ich kürzlich fähig war ein-zwei deiner "Raiders", "Goblins"- whatever tot aufzufinden? An denen ist mehr dran, die sind eh tot, oder ich MUSS eh dafür sorgen, weil verhungern sonst mein kleinstes Problem ist. Ich will keine Menschen jagen, das liegt mir fern, ich frage nur wäre es nicht sinnvoller das zu essen was eh kürzlich gestorben ist ?
    Warum soll ich unbedingt mehr töten als nötig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin nicht an anekdotischer Evidenz interessiert. Und du bist nicht seit 20 Jahren Vegetarier. Keiner von denen die das immer behaupten ist das. Es ist physikalisch unmöglich, das kann ein menschlicher Organismus nicht. Die essen alle hin und wieder Fleisch.

      "Warum soll ich unbedingt mehr töten als nötig?"
      Was glaubst du eigentlich wie viele Tiere sterben für dein scheiss Grünzeug? Wie viele Rehkitze und Hasen im Mähdrescher Landen, wie viele Tiere vertrieben werden für Ackerflächen? Deutschland importiert um die 80% von allem Obst und Gemüße, wofür an anderen Orten der Welt Habitate platt gemacht werden für Ackerflächen. "Warum soll ich mehr töten als nötig" <- Das ist selbstgerechtes, realitätsfremdes, emotionales Wichsen. Nichts anderes. Werd endlich erwachsen.

      Löschen
    2. @NV
      Mit Vegetariern zu diskutieren ist doch genau wie mit Waffengegnern zu diskutieren. Man kann niemanden zu seinem Glück(oder einfach der Realität)zwingen und wer nicht will, der will nicht. Ich halte es sogar für möglich, dass er Vegetarier ist, wenn er mit tierischen Stoffen durch Käse und Eier versorgt wird.
      Bei dir verschwimmt die Grenze zwischen Vegetarier und Veganer, was bei der Ideologie dieser Typen schon schnell passieren kann. Ansonsten stimmt das natürlich mit der anekdotischen Evidenz, dass immer irgendwie einer kommt und meint "aaaaaaber ich mach doch dies und das". Vegetarier sein ist schwachsinn.

      Löschen
    3. PS: Dieser unwitzige Witz zum Kannibalen zu werden ist auch typisch für Vegetarier.

      Löschen
    4. 2nd.Anonym.
      Der soll sich einfach eine andere Plattform suchen, ich kann solche Leute nicht für voll nehmen.

      Löschen
  6. "Eine Metzgerei bietet heute in erster Linie Lebensgefühl an."

    Ihr habt wohl keinen vernünftigen Metzger, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Metzger findest du genau dasselbe Fleisch was in Plastik verpackt in der Kühltheke liegt. Die schlachten oder produzieren selbst nichts mehr.

      Löschen
    2. Nennt sich nicht umsonst "Fleischerfachgeschäft". :-) Ansonsten fresst was euch schmeckt und auf was ihr Appetit habt solang das noch geht. Wenn du auf deinen Körper hörst sagt der dir schon was er braucht. In Fleisch ist alles drin was du brauchst, manches musst du halt roh fressen um an die Nährstoffe zu kommen wie zb. Hackepeter oder Tartar mit gut Ei. Selbst Schweineleber kannst du roh fressen und da ist alles möglich an Vitaminen Proteinen etc. drin. Geflügelleber, glaub ich jedenfalls kann auch anderes Federvieh gewesen sein, schmeckt scheisse. Hab da mal was probiert und schmack echt bitter.

      Löschen
    3. Rohes Rindfleisch schmeckt hervorragend, in einer Krisensituation aber nicht angebracht, man riskiert dann nicht gerne eine Lebensmittelvergiftung. Ich gehe aber davon aus dass sich Vegetarismus/Veganismus weiter ausbreiten werden, zumindest in Westeuropa.

      Löschen
    4. Ich sag doch: ihr habt keine vernünftigen Metzger.

      Wir haben hier im Umkreis (10km) vier Metzger, die eigene Zuchten haben und/oder selbstgejagtes verkaufen. Und dazu noch LPG-Nachfolger, die alle selbst Nutzvieh haben und eigene Schlachtereien unterhalten.

      Löschen
  7. Was hält NV von Fisch? Gezüchtet wie gefangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin absolut kein Fischesser. Ist gut für Vitamin-A, aber das Zeug aus der Zucht hat so gut wie kein Omega-3 mehr, was am Futtermittel liegt. Gezüchtete Fische sind voll mit ungesättigten Fettsäuren, also womit die Burger Bastler ihren Laborburger vollstopfen wollen, anstatt mit gesättigten Fettsäuren. Das ist nicht wirklich Nahrung für den Menschen, klingt aber auf der Verpackung irgendwie nach "dünn" und "diät" wenn da ungesättigt drauf steht. Bei gefangenen Fischen weißt du aber nie wirklich was du kriegst, da sie Beifang längst neu deklarieren und das verkaufen. Butterfisch ist ein gutes Beispiel für sowas. Ein scheiss Fisch den der Mensch nichtmal verdauen kann, weil er Fette in sich hat die nicht mal der Fisch abbauen konnte.

      Löschen
  8. Was hältst Du, NV, vom bevorraten an sich? Irgendwelche Tipps?

    Ich habe in meinem Keller zwei große Regale, da kommen immer meine Hamsterkäufe rein. Die mache ich aber weniger, um zu preppen als vielmehr, um Geld zu sparen.
    Wenn es Nutella, meine Lieblingsnuddeln oder Reis im Angebot für die Häfte gibt, nehme ich nicht zwei oder drei Packungen mit, wie die anderen, sondern 20 bis 30, je nach Lebensmittel.

    Da ich eine große Familie habe, ist das meiste dann nach 6 Monaten (bis zur nächsten Werbe-Aktion im Supermarkt) wieder verputzt.
    Dazu noch ein paar Konserven, was dann wirklich eher in den Bereich "Bevorratung" fällt.

    Spart bei mir bares Geld, dieses Einkaufsverhalten.
    Na gut, würde ich diese Lebensmittel in billig kaufen, wäre es das Gleiche ohne dumme Supermarkt-Aktionen, aber ich steh halt eher auf Nutella als auch "Nuss-Nougat-Creme" vom Aldi usw.

    Wie könnte denn echte Bevorratung aussehen?
    Trail-Mix und Pökelfleisch haben wir oben schon gehört.

    Gruß,
    Richard



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie sich das liest machst du das in deiner Situation schon richtig. Das Problem was Leute in meinem Umfeld zuerst hatten waren Panikkäufe "regulärer" Lebensmittelprodukte, die nicht schnell genug durchroutiert wurden und von denen dann nach drei Jahren viel entsorgt werden musste. Aber wenn du das mit großer Familie durchroutieren lassen kannst, Ernährungsmuster stabil bleiben, dann mach das so weiter. Besser als teure, gefriergetrocknete Pulvernahrung.

      Löschen
  9. Wenn Langzeitlebensmittel wie NRG-5 nichts taugen und es keine Langzeitlebensmittel mit Fleisch gibt, was soll man dann für die Langzeitbevorratung machen wenn Durchroutieren keine Möglichkeit für einen ist? Oder man einfach etwas will worüber man sich die nächsten Jahre keine Gedanken machen muss?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fleischkonserven halten einige Jahre. Auch Schmalzkonserven sollte man haben, womit man Sachen wie NRG-5 ganz gut kombinieren kann. Kann man auch selbst machen wenn man es im Markt nicht findet, wobei man aber Konservierungsmittel beimischen muss.

      Löschen
  10. Ich glaub, Ihr hattet noch nie wirklich Hunger. Das was wir für Hunger halten, ist lediglich Appetit. Also wenn ich den ganzen Tag kaum was gegessen habe und "Apepetit" verspüre, werde ich schon unterschwellig aggressiv und es ist mir beinahe egal was ich in diesem Moment in mich reinstopfe. Spätestens also, wenn wir "Hunger" haben, wird Vegetarismus & Co. verschwinden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vegetarier sind ständig am fressen. Auch Affen, die ja das Ernährungsvorbild sein sollen weil das für uns auch irgendwie natürlich wäre, verbringen den halben Tag mich fressen und kauen, kauen, kauen.

      Löschen
    2. Wir ersparen unS halt das jagen solangs net notwendig ist xD

      Löschen
    3. Funktioniert echt super sich Sachen zu ersparen solange sie nicht notwendig sind. Im Ernstfall wirst du erst recht nichts jagen.

      Löschen
  11. Affen futtern manchmal auch Fleisch, sind teilweise sogar kannibalistisch. Ich habe sogar von Kühen gehört, die Rinderhack, also ihre Artgenossen, gefressen haben, als sie die Möglichkeit dazu hatten. Nur reine Flucht/Beutetiere sind Vegetarier. Der letzte Satz ist eindeutig zweideutig zu verstehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiß das Affen kannibalisch sind ich hab das auch X mal beschrieben und Videos verlinkt!

      Löschen
  12. Für die Vorratshaltung eignen sich Maischefässer, gibts in schwarz mit Schraubdeckel mit Gummidichtung. In so ein Faßmit 60l passen 36kg Fussili geschüttet oder 30kg in Beuteln rein, oder 56 kg Reis (geschüttet).

    Vorteil: wenn keine Schädlinge drin sind, hält sich das, bis das Faß spröde wird.

    Nachteil: Wenn Schädlinge drin sind, dann kann man die Nudeln mit Wurmbeilage nur in den Bach kippen. Da freuen sich dann die Forellen und die Nachbarn mit seichten zugewachsenen Stellen, bei denen sich dann die Nudeln zum Klumpen anreichern.

    Wer eher in Schränken lagern will, kann Spaghetti kaufen, weniger Luft drin.

    Die Maischefässer gibt's auch größer (120l) und kleiner (30l).
    In ein 30l-Faß passen um die 25kg Zucker und Salz und um die 20 kg Gries. Die 120l-Fäßer sind scheiße in der Handhabung.

    Zu beachten ist, daß Gries Vor- und Nachteile hat. um 40kg Gries zusammenzukaufen, habe ich vor einiger Zeit 4 Supermärkte leergeräumt. Meine Gattin fragte dann, wielange wir davon essen sollen - die Antwort: "bis es zu den Ohren rauskommt" hat sie mit Lachen und einem Verweis auf das Märchen "Der süße Brei" quittiert.

    Bewährt hat sich, Nudeln und so Kram im Packungen in die Fässer zu tun, lose ist Müll.

    Was sich auch eignet, das sind Bratkartoffeln (gibts eingeschweist im alu-kaschierten Folienbeutel für etwa 1,20 EUR 500g mit Speck und Zwiebeln oder nur Zwiebeln) und instant-Kartoffeleklöße (gefriergetrocknete Kloßmasse für 750 ml Wasser, 60 ct je Packung).

    AntwortenLöschen
  13. Haferflocken+Roher Kakao+Honig. Kann zur Not mit kaltem Wasser zubereitet werden und man kann sich lange davon ernähren ohne Mangelerscheinungen zu bekommen.

    AntwortenLöschen
  14. http://www.6thtx.org/Making%20Hardtack.htm

    Zur Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges erhielten die Truppen Hardtack-Zwieback als Verpflegung, das zusammen mit Eintopf oder Kaffee eingeweicht gegessen wurde und extrem lange haltbar war. Mit moderner Vakuumierung und zusätzlichen Ergänzungen kann man so sehr preiswert seine eigene Notration zusammenstellen, angeblich soll das mehr als fünf Jahre halten.

    AntwortenLöschen