Sonntag, 17. Januar 2016

Sprich leise und trage einen großen Knüppel


Es ist mittlerweile die Regel geworden, dass jeder überall seine Frustration und seine impotente Wut ausleben kann über alles was ihn belastet, darauf aber nie Taten folgen. Ich habe bereits mehrmals beschrieben wie sehr ich das deutsche Wutnickeltum verachte, wie sehr ich öffentliche Empörung verachte und wie erbärmlich die Plattformen sind auf denen diese Kultur der Schwäche und Betroffenheit praktiziert wird. Jedes Mal wenn irgendwas (schlimmes) passiert, dann gibt es eine Welle medialer Entrüstung und jeder Abschaum hat irgendeine Meinung dazu, wie sehr man dies und das verurteilen müsste, oder womit es wieder nichts zu tun hat, manchmal auch im Kollektiv bei Demonstrationen und Kundgebungen. Und es bringt absolut gar nichts.

Dieses Verhalten findet sich natürlich bei den Linken, genau so wie bei den neurechten Wutnickeln von PEGIDA und anderen Zusammenrottungen, die eigentlich nur ein kollektives Gegenstück zu Claudia Roth vom anderen Spektrum sind, und die damit auch schon fundamentale konservative Ideen betrügen. Wenn ich davon schreibe, dass wir an uns selbst kollabieren und die Zivilisation den Lebenswillen verloren hat, dann adressiere ich das eindeutig an uns, an den Leser. Die konservative Attitüde ist es ja, den Makel zuerst bei sich selbst zu suchen und dann zu überlegen, was man selbst tun kann. Nicht bei Merkel, nicht bei "denen da oben". Klar sind die Abschaum, aber das auf der Straße oder in Internetforen zu verkünden ändert nichts an der Situation. Es ist im Prinzip nichts anderes als zu beten und zu verfluchen. Gelaber ohne Taten folgen zu lassen.


Will man wirklich etwas tun, dann kündet man das nicht groß irgendwo an und zeigt auch nicht vorher seine emotionalen Schwächen, was einen denn heute wieder besonders stört. Und da gründet man auch keine "nicht öffentlichen Facebook Gruppen". Da wird einfach gemacht. Genau so wie in einem Horrorfilm wo ein Nebencharakter erstmal sterben muss, damit das Publikum sieht wie das Monster arbeitet. An dem Zeitpunkt weiß es dann, dass das Monster, der Knüppel, existiert. Und in jeder Konfrontation ist Verrücktheit und Unberechenbarkeit ein Vorteil.



Kommentare:

  1. "Wenn ich davon schreibe, dass wir an uns selbst kollabieren und die Zivilisation den Lebenswillen verloren hat, dann adressiere ich das eindeutig an uns, an den Leser"
    Wir sind anscheinend nicht die einzigen die an sich selbst kollabieren. In den 50er und 60er Jahren gab es das "Mouse Utopia" Experiment. In diesem Experiment wurden für die Mäuse eine Utopische Welt erschaffen in der es genug Nahrung, Wasser und keine Feinde gab. Und obwohl die Mäuse alles hatten kollabierte sie an sich selbst und starben innerhalb von wenigen Generation aus.
    Hier gibt es ein Video davon:
    https://www.youtube.com/watch?v=0Z760XNy4VM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne das Experiment, orientiere mich aber eher an Affen. Siehe "Demonic Males".

      Löschen
  2. Das "Ankündigen" dient auch manchmal dazu zu überprüfen wie das Umfeld über eine gewisse Situation empfindet, also ob man Gleichgesinnte hat.
    Erst gestern hörte ich jemanden sagen er werde sich jetzt Schusswaffen besorgen um sich vor bösen Männern zu verteidigen. So etwas ist natürlich eine blöde Idee, obwohl er es wahrscheinlich sowieso nicht machen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Fühler ausstrecken nach "Social Proof" und sozialer Akzeptanz ist völliger Quatsch und es suchen auch nur Leute nach dieser Akzeptanz, die sowieso keine indivuelle Initiative ergreifen werden. Herdentiere halt. Aus so einer Ecke kommt nichts brauchbares, nur Funktionärsposten.

      Löschen
    2. Erkennen
      Entscheiden
      Handeln
      Der Rest ist Mumpitz. Je mehr dein Gegner über dein Vorhaben informiert ist desto schlechter deine Chancen ein Unterfangen erfolgreich durchzuziehen.

      Löschen
  3. Was hast Du denn? Leipzig Connewitz war doch im Grunde perfekt. Alle überracht, keine Pseudofacebookgruppe um schon mal sicherzustellen das die Polizei einen einbremst obwohl man doch gewollt hätte....einfach 200 Mann rein ins rote Herz von Leipzig. Gut, der Schaden hätte größer sein können. Aber die roten Hipster hyperventilieren. Das allein ist es schon wert...

    AntwortenLöschen