Freitag, 8. Januar 2016

Was will ich mit Pfefferspray?!


Die nächste Welle von Geschäftemacherei mit Angst Management

Ich habe die letzten Tage etwas die Angebote im Großhandel für Security und Outdoor Bedarf verfolgt, ob der Medienhype um die Vorfälle um Silvester dort irgendwelche Wellen geschlagen hat. Und tatsächlich: überall werden diverse Pfeffersprays in den Neuheiten präsentiert, meistens im Bereich 20ml mit Modellnamen wie "Lady" oder "Pepper Fog". Irgendwie ist es als Kapitalist etwas depremierend zu sehen wie manche Leute nach den übelsten Klischees der Krämerei versuchen mit der Angst der Leute ein Geschäft zu machen, ohne ihnen dabei irgendwas wirklich brauchbares anzubieten.


Pfeffersprays nützen euch einen Scheissdreck
Wer von euch hat schonmal Pfefferspray abgekriegt? Es ist unangenehm, aber bei weitem nicht so dass man dann nicht mehr funktioniert. Ein Freund von mir hat einmal einem Junkie eine halbe Dose einer mir nicht mehr genau bekannten Menge verpasst und ihm dabei noch mehrmals mit der Dose gegen den Schädel geschlagen, aber den hat das überhaupt nicht interessiert. Bei Leuten die unter Drogen stehen oder alkoholisiert sind funktioniert das einfach nicht mehr so gut. Ja es brennt in den Augen, ja man hat ein unangenehmes Kratzen im Hals. Aber richtig zum Heulen und Spucken kriegen einen nur die Mischungen von Polizei und Militär.

Dazu ist die physische Form des Sprays sehr problematisch. Wer will sich mit etwas verteidigen dass "Pepper Fog" heißt? Was ist wenn die Nebelwand ganz ungünstig in meine Richtung geht? Habe ich überhaupt die Möglichkeit die Dose zu zücken und damit zu zielen? Muss ich diese vielleicht vorher noch schütteln?

Die Vorfälle an Silvester waren auch alles Fälle von versuchter Gruppenvergewaltigung von 4+ Tätern. Da nützt einem das Pfefferspray einen Dreck. Am Ende rapen die das Opfer trotzdem und stecken ihm die Dose noch in die gerade ausgeweiteten Körperöffnungen, wo es dann aber so richtig brennt.
Pfeffersprays sind Angst Management, aber keine Selbstverteidigung.

Was sinnvoller wäre ist ein Jet Protector, der nach Knarre aussieht und im Ernstfall ein Gel verschießt, was sich nicht in alle Windrichtungen verteilt. Damit muss man aber auch üben, üben, üben. Auch mit einem Fallmesser wäre das Weib gut beraten.


Kleiner Waffenschein?
Ebenfalls steigt die Nachfrage nach dem Kleinen Waffenschein, also der Erlaubnis dafür Gas- und Schreckschusswaffen in der Öffentlichkeit zu führen. Ich sehe den Sinn dahinter irgendwie nicht ganz, da die CS Gas und Pfeffermunition aus solchen "Waffen" viel zu ungenau ist und die Knallpatronen nur aus nächster Nähe zu schwerwiegenden Verbrennungen führen. Am Ende gerät man an einen linken Staatsanwalt und seinen linken Richter Kumpel, die einen dann wegen Notwehrüberschreitung bzw. Notwehrexzess trotzdem anklagen und verurteilen.
Der einzige Fall in meinem Umfeld wo jemand einen Kleinen Waffenschein gemacht hat war einer, der dann später sowieso den Jagdschein gemacht hat und dass dann beim Antrag eines polizeilichen Führungszeugnisses besser aussah. Ansonsten ist der Kleine Waffenschein und Schreckschusspistolen nur wieder ein vor sich hin simulieren der richtigen Sache. Ich denke wir werden noch mehr davon sehen, dass das in Bedrängnis geratende Bürgertum alle möglichen Lösungen fantasiert wie "Anonymous Hacker gegen den IS" oder eben jetzt Pfefferspray gegen Vergewaltigerhorden. Der Horror der Deutschen davor gegen das Problem tatsächlich vorzugehen ist größer als der Horror vor dem Problem selbst.

Pick up a stick or something and kill em


Neue Situation?
Die Männer eines Stammes haben seit jeher Tieren und den Männern anderer Stämme und deren Weibern und deren Kindern grausame Dinge angetan, damit das Land für ihre eigenen Weiber und ihre eigenen Kinder damit sicherer wird. Böse Männer halten andere böse Männer von der Tür fern. Doch das war nicht gut genug, also haben Weiber und Kinder das alles weggeworfen, während die Minus-Männchen dazu immer Ja und Amen gesagt haben. Ob das jetzt die neue Situation ist, dass Fälle von Massenvergewaltigung durch Fugees jetzt eine montaliche oder auch wöchentliche Meldung werden, das ist mir ehrlich gesagt total egal. Das Weib, der isolierte Großsstadtsingle, muss sich in diesem Falle aber zwangsläufig der Situation anpassen, oder wird aus dem Genpool entfernt, oder unter Zwang darin behalten, da es nun zwangsweise die Kinder der Aggressoren austrägt. Mahnendes Zeigefingerheben hat überhaupt keinen Effekt darauf.

Weiber sind ihr Leben lang Kinder: Schwesig will "Männer" erziehen. Männer, nicht etwa illegal eingereiste moslemische Männer, nein, "Männer". Es ist natürlich auch nicht gemeint dass "Männer" wieder Courage oder Abschreckungspotential zeigen. Die Realität wird sich ihr nicht beugen, bis irgendwann Sie gebeugt wird. In den Gegenden wo linke Weiber am meisten zu melden haben herrschen für alle Frauen immer die schlimmsten Umstände.

Ernte was du gesäht hast

Wer sich wirklich schützen will, der findet wieder zurück zu den Konzepten die funktionieren. Das heißt ein wehrfähiger Partner, Eigenverantwortung indem man Eigensicherheit herstellt, Vorsicht, Gruppe und Fraktion. Entweder das, oder weiterhin Hedonismus anonymer Singelkultur der immer weniger lebensfähig erscheint.

Das ist die Werbung für einen Energydrink die ich sehe auf der Plattform wo ich Bilder hochlade. Ihr seid doch eh alle fertig. Was meint ihr, was das für ein Signal sendet? Irgendwann gelten die "Kein Abend ohne K.O.s" als die Moderaten, wenn Date Rape Teil deiner Wochenendroutine ist.





Kommentare:

  1. Mit ein wenig Chemiezauberei und so lässt sich da was zaubern was jedes Polizei-Pfefferspray in den Schatten stellt, welche übrigens auch nicht so krass sind.
    http://forum.lambdasyn.org/index.php/topic,1373.0.html
    So 'ne 95% Lösung würd ich meiner Freundin schon eher in die Hand drücken falls sie mal alleine unterwegs ist.
    Ersetzt aber nicht Kämpfen zu lernen und seine Sprint's zu verbessern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Colonel Jeff Cooper empfahl eine Waffe mit der man im Nahbereich einen 200kg Gegner sicher ausschalten kann (für ihn war das die 10mm Auto). Und er empfahl immer mindestens 2 Waffen. Denn eine Waffe ist keine Waffe.

      Löschen
    2. na, das ist ja mal rasch und unkompliziert im wohnmobil zu machen

      Löschen
  2. Genauso ist es. Was will ich mit diesem Dreck von Waffen-Simulatoren?

    Entweder ich packe es richtig an und besorge mir Schusswaffen oder ich lasse es sein.
    Wenn ich schon son Scheiß lese von wegen Armbrust im PC-Fall oder als Selbstschutz bekomme ich glasige Augen...

    Messer sind auch eher Werkzeuge als Waffen, habt Ihr ja schon im Artikel "Messerkampf" eindringlich beschrieben.

    Das einzige was zählt sind Eure Fäuste - und ggf. Verlängerungen derselben, z. B. Baseballschläger. Kauft Euch einfach n Baseballschläger für 10€ im Supermarkt, packt ihn in den Kofferraum und freut Euch.

    Baseballschläger auf Kopf funktioniert. Pfefferspray nicht.

    Gruß,
    Richard



    AntwortenLöschen
  3. Die meisten Deutschen scheitern schon an ihrem dicken, behäbigen "Wohlstandsarsch", der ist bei denen ständig im Weg und schränkt die Bewegungsfreiheit ein. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich würde echt mal interessieren WER da eigentlich Pfefferspray und Schreckschusspistolen kauft. Mein Gefühl sagt mir nämlich, dass das ähnlich wie in der Krisenvorbereitungsszene eigentlich die Leute sind, die nicht wirklich in die Risikogruppe gehören, aber sich halt beschäftigen wollen.

      Löschen
    2. Tja, das ist auch so eine Sache, die meisten Leute können einer "gefühlte Bedrohung" und einer "realen Bedrohung" nicht unterscheiden und die Angstindustrie macht dicke Geschäfte. Dabei gehört gerade die richtige Einschätzung einer Bedrohungslage zu den wichtigsten Grundsätzen der Krisenvorbereitung und Krisenprävention (!!!). Alleine schon der Begriff "Krise" (Systemtheorie) überfordert viele, da höchst komplex. Krise bedeuten nicht automatisch Bedrohung, genausowenig wie eine Bedrohungslage automatisch zu einer Krisensituation führen muss...Genug geredet! Viel Erfolg noch....

      Löschen
    3. Ich habe zwei türkische Glock 17 Nachbauten. Nicht das irgendein Honk der Polizei erzählt, meine Frau oder ich hätten ihn mit einer echten Glock bedroht....
      Die passen in die Holster und meine 11 Jährigen üben damit zuhause Ziehen, Waffensicherheit und manchmal auch Schießen.
      Silvester sah es auf der Terasse aus, wie in einem MG Nest. Macht ihnen richtig Spaß.
      Vermutungen der Nachbarn, dass auch mal mit einer echten Glock (mit KK Aufsatz )
      im Garten trainiert wurde ist Quatsch. Würde ich nie tun sowas.
      Also um Selbstverständlichkeit im Umgang mit Waffen herzustellen sind die Dinger bei Kindern ok.

      Löschen
  4. Das liegt daran, dass die eigentliche Risikogruppe mit "Wichtigerem" beschäftigt ist. PlayStation und so....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Risikogruppe in diesem Fall sind junge Frauen und die findest du nicht vor der Playstation, die findest du wie sie dabei sind Party zu machen die sie von dummen Kerlen in Hoffnung auf ein warmes Loch finanziert kriegen. Wieder völlige Fehleinschätzung der Lage.

      Löschen
  5. " Das heißt ein wehrfähiger Partner,"

    Momentan wohnt mein älterer Bruder bei mir der eine Trennung durchmacht und erstmal aus der gemeinsamen Wohnung raus will. War sechs Jahre Zeitsoldat, trainiert, immer ein Kavalier, stark Ausgeprägter Sinn für Recht und Unrecht. Wie gesagt, aber das war mal. Alles was er zu den Vorfällen die letzten Tage gesagt hat war "Sind eh alles Huren". Der Mann ist verbrannt und wird keiner holden Maid in Not mehr helfen und ich denke er ist da nicht der einzige in diesem Land. Da hat sich mir auch der Gedanke aufgezwungen, dass viele der anwesenden Männer dies vielleicht sogar absichtlich haben geschehen lassen, auch wenn natürlich ein Haufen Waschlappen dabei gewesen sein mögen die nichts machen konnten. Hab für einen Moment ne richtige Gänsehaut bekommen. O.o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt gar nicht so abwegig. Ich hatte mir erst vor Weihnachten Krampuskarten angesehen(was das ist könnt ihr selbst googeln) und dachte bei den schlüpfrigen Motiven noch, dass das vielleicht so eine Art abgedrehter Fetisch ist die attraktive Frau, die man selbst nicht haben kann, Sex mit einem Tier haben zu lassen und so BDSM artig sie damit zu bestrafen. Vielleicht wird ja der syrische Flüchtling der urbane Pan. Aber wie ich oben geschrieben habe, mir egal was mit denen passiert.

      Löschen
  6. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich einer Frau aktiv helfen würde. Es kommt wohl auf die Situation an. Denn es ist doch so: Die meisten Weiber sind dämliche Schlampen. Rennen, dämlich wie sie sind, in solche Situationen rein, indem Glauben dass sie ja die Prinzessin sind, denen niemand was antun kann und Hilfe überall zu finden ist. Andereseits wollen Frauen begehrt werden, von möglichst vielen Männern, d.h. Fickangebote. Tja, so ist das eben... Ich finde, die Weiber sollten sich an ihre Oberweiber wenden, wie z.b. Merkel, Göhring Eckhardt, Kraft, Von der Leyen, etc. Ich seh da keine Verwantwortung für mich persönlich, schliesslich wäre eine intelligente Frau erst gar nicht in eine solche Situation geraten und die, die es sind haben eben lernen müssen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer könnte der Versuchung widerstehen auch mal ganz legal den enormen Hass abzubauen, der sich wegen den Taten der Oberweiber aufstaut? Ich sehe auch keine persönliche Verantwortung, sondern eine gute Gelegenheit.

      Löschen
    2. Deutsche Frauen haben eigentlich nur das Problem das die Rechte die Ihnen von deutschen Männern im Laufe der Emanzipation verliehen wurden, mehr oder weniger deshalb weil die Weiber ewig genervt haben und es freie Resourcen gab incl. des Erkennens der Weiber als billige Arbeitskräfte die sich selbst verwirklichen "sollen", einfach von kulturfremden Kanaken einfordern ohne zu beachten dass Diese die Dinge einfach anders sehen. Dieser Konflikt ist nur durch Anpassung und Schmerz zu lösen. Die Schlampen die sich mit den Kanaken arangieren ohne zu erkennen dass sie langfristig ihre vordergründigen Vorteile gegen langfristige Nachteile eintauschen, werden nach ihrer sexuell verwertbaren Zeit als einsame Schlampen dahin vegetieren. Wenn deutsche Männer sich nicht an die neuen Gegebenheiten anpassen, also mindestens genausoviel "Mann" wie die Kanakenmänner sind, wird es in Zukunft nur noch entwurzelte Mischlinge ohne Idendität geben. Leider glaube ich nicht wirklich daran das sich aus hedonistischen vegan verschwulten deutschen Weicheiern noch mal Männer entwickeln werden. Obwohl man kann nie wissen.
      Mann und Weib sollten normalerweise aufgrund ihrer unterschiedlichen Konstruktion ein Paar bilden welches sich mehr oder weniger ergänzt, soviel zur Beziehungsutopie. Männer könnten normalerweise komplett ohne Frauen ein sehr erfülltes Leben führen wenn der Trieb sich zu reproduzieren nicht implantiert wäre. Frauen haben weder die geistigen noch die körperlichen Fähigkeiten allein ohne Männer zu existieren, sie sind nicht dafür gemacht. Aber versuch den Weibern das mal zu erklären während sie vom Staat permanent Zucker in den Arsch geblasen bekommen und gepampert werden.

      Löschen
  7. Jemandem zu helfen der zum Clan oder zu Freunden, im eigentlichen Sinne des Wortes, gehört ist das eine Selbstverständlichkeit, Gruppendynamik, Gruppendenken. Mir aber für so eine Schnalle wo ich weder weis warum sie in eine Notsituation geraden ist, meist eigene Blödheit, oder was überhaupt die Begleitumstände sind würde ich vermutlich auch keinen Finger rühren es sei denn ich hab grad Bock auf sowas. Am Ende bist du nur der Gearschte weil du für nix eins in die Fresse kriegst und dann noch die Bullen oder den Staatsanwalt an den Hacken hast weil die dumme Kuh dann noch gegen dich aussagt weils der eigne Kerl war der sie verprügelt oder vergewohltätigt hat.
    Aus eigner Erfahrung kann ich sagen das der ganze Gaspistolenhype nur ein Witz ist, kommst besser wenn die Knarre richtig groß ist und du sie deinem Gegner vor den Latz knallst. Der angesprochene Jet Protector macht da wesentlich mehr Sinn, hab ihn mal mit einer Probeladung ausprobiert und das sah richtig gut aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat dieses Teil eigentlich so etwas wie einen Rückstoß? Ich frage weil die Patronen so massiv aussehen.

      Löschen
    2. Rückstoß... du fragst nicht weil die Patronen massiv aussehen, du fragst weil du Dämlack nicht weißt was eine Patrone ist und wie Rückstoß entsteht. Nein, hat keinen "Rückstoß".

      Löschen
  8. Der Jet Protector JPX ist auf Amazon schon seit 2 Wochen vergriffen. Wird wohl auch ne weile so bleiben.

    AntwortenLöschen
  9. Sehr geehrter NV,

    vielen Dank für die umfangreichen Informationen auf Ihrem Blog. Genau so unterhaltsam wie nützlich!
    Zum Einsatz von Pfefferspray würde ich gerne meine eigenen Erfahrungen beisteuern und etwas korrigierendes ergänzen.

    Behördenmischungen für Pfefferspray sind keineswegs stärker sondern im Gegenteil sogar schwächer. Das liegt an der juristischen Logik: zivil eingesetztes Pfefferspray ist nur zur Tierabwehr zugelassen und gilt gegen Menschen als schwere Körperverletzung, sofern keine Notwehrlage einen Rechtfertigungsgrund bietet. Behördenspray wiederum wird regelmäßig bei Demonstrationen als Eskalationsstufe VOR dem Schlagstockeinsatz benutzt und gilt also dementsprechend nicht als schwere Körperverletzung, die in unserem Nanny-Staat wohl kaum zulässig wäre. (vgl. dazu auch die reinen Daten: Polizeipfefferspray hat durch die zuständige Materialprüfungsanstalt ermittelte 46.700 Scoville Heat Units. Zivil verkaufte und nur zur Tierabwehr zugelassene Sprays haben jedoch SHUs die sich regelmäßig im siebenstelligen Bereich bewegen. dazu: http://www.pfa.nrw.de/PTI_Internet/pti-intern.dhpol.local/index8cc3.html?rubrik_id=11

    Zur Praxis:
    Ich kann hier nur für Pfeffer KO Jet von Klever in der 50ml-Dose sprechen. (angeblich 2,5 mio SHU) Das hat mir einen ca. 100kg schweren, alkoholisierten Kiez-Schläger und auch seine drei "Freunde" wirkungsvoll vom Hals gehalten. Durch den Fadenstrahl wirkt es auch bei Wind sehr gut, man muss halt mehr zielen. Die Typen waren jeweils sofort unfähig mich weiter anzugreifen.

    Es kommt halt auch auf den Einsatzzweck an. Ein Pfefferspray wird den Gegener nicht vernichten wie eine potente Schusswaffe. Um einen oder sogar mehrere Gegner auf Abstand zu halten, taugt es meiner Meinung nach aber hervorragend. Anschließend renne ich dann je nach Lage so schnell ich kann oder "bearbeite" mein Gegenüber mit Fäusten und Stiefel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine nicht das Zeug was die irgendwelchen linken Sitzblockaden vor die Fresse ballern, ich meine das Zeug welches bei Razzien und in urbaner Kriegsführung eingesetzt wird.

      Löschen
  10. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erfahrung schon vor 40 Jahren

      wenn Kämpfen -
      dann mit äusserster Härte und Brutalität, jeder schlag den du bekommst
      kann dich in irgendeiner form verletzen, trachte danach einen Kampf schnellst möglichst zu beenden.
      du verlierst sowieso weil du dann als Brutalo gilt, auch wen du Gewinnst.

      wenn nicht Kämpfen -
      Gilst du als feige Schwuchtel, besonders bei denn Weibern, die dich womöglich in dieser Situation zu diesem stillhalten angestiftet haben.

      gleichgültig was du machst im Gesellschaftlichen Ansehen verlierst du in beiden Fällen.

      ergo -
      tu das was du tun musst,
      sei das was du entscheidest zu sein,
      werde das was du sein wirst,
      und Lebe danach.
      (Du wirst deswegen oft alleine sein)

      am ende deiner Jahre wirst du das sein was du aus deinem Leben gemacht hast.
      nichts mehr nichts weniger.

      Löschen
    2. Macht es Sinn, Pfefferspray/Jetprotector zur kurzzeitigen Desorientierung des Gegners zu verwenden, um sich ein Fluchtfenster zu schaffen oder einen Gegenangriff im Nahkampf einzuleiten?

      Löschen
    3. Kauf Dir ein pocket-shot (mit blauem Gummi)+ speedloader/8mmKugeln.
      Max 350fps ist schon mal was, sieht unverfänglich aus und gesetzliche Regelung fehlt völlig.
      Kannst Du also auch ohne "kleinen Waffenschein" dabeihaben
      Aber üben muss natürlich wie immer sein.

      Löschen
    4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    5. @Satcadir
      Ernsthaft Alter? Das ist dein Tipp für Selbstverteidigung? Ein Pocket Shot?

      Löschen
    6. Natürlich nicht, sondern Glock 26 und ein Messer.
      Aber wenn es auf die Ebene geht, was man derzeit legal und problemlos mitnehmen darf. 12 Joule sind 12 Joule.
      Und ich kann Dir versichern, dass Trupps, die Zwillen hatten, von Polizisten früher weiträumig in Ruhe gelassen wurden.
      Probier das Ding einfach mal aus. Kostet ja nicht die Welt.

      Löschen
    7. Und die Softair-MP nicht vergessen ;)

      Löschen
    8. @King Fudge: Es gibt KEINEN sauberen Weg. Genauso ist es. Jet Protector ist gut, kann ohne KWS geführt werden, hat aber nur zwei "Schuß", danach ist Sense. Bei einer größeren Zahl von Angreifern werden die Ungepfefferten erst richtig sauer. Die einzig relevante Überlebenschance besteht darin, sofort, ohne Zögern und mit größtmöglicher Brutalität anzugreifen. Und nicht an den Richter denken.
      Pfefferspray. Tödlicher Traum in Dosen. Das hat mir gefallen.

      Löschen
    9. Pocket-Shot....

      Haben wir in der DDR selber gebaut. Aus einem Lockenwickler und einem Luftballon. (Kein Witz)

      Beim ersten Ausprobieren habe ich da mit einem kleinen Stein auf ein entgegenkommendes Auto geschossen (Wartburg glaube ic, kein Trabant). Frontscheibe zersplittert.

      Sehr lustig:

      "2015 haben wir mit dem Pocket-Konzept die konventionelle Steinschleuder (r)evolutioniert. Heraus kam die Pocket-Shot."

      Logisch. Durch den Aufguss eines Kinderspielzeugs, das in den 80ern in der DDR fast jeder hatte und selbst baute.

      Löschen
    10. Ok, ich habs ausprobiert und finde Treffer haben eine halbwegs akzeptable Wirkung.

      Mein Problem ist etwas speziell. Ich habe Töchter die an eine tolerante, weltoffene Schule gehen.
      Waffen sind absolut dort verpönt. Selbst Jungs mit Taschenmesser werden gemassregelt.

      Das Ding geht nicht als Waffe durch. Habs sogar mit ins Flugzeug bekommen als Pillendose.

      Hab auch schon an Laser gedacht, aber alles, was richtig wirkt, ist natürlich illegal und auch nicht unproblematisch bei labilen Pubertierenden.

      Was ich hier akzeptabel finde, ist die Mischung aus legal, unauffällig/klein und wenigstens kleine Wirkung.

      Wenn jemand andere Ideen hat, wär ich richtig dankbar.

      Postcollapse bekommen sie natürlich was anderes und finden hoffentlich Typen, die nicht nur Harfe bei "Jugend musiziert" spielen.

      Löschen
    11. @Satcadir
      Also erstmal biste selber Schuld dran dass du immer noch im Umkreis einer Metropole wohnst die einfach verkommen ist und zweitens sind deine Legalitätskompromisse lediglich Rückzugsgefechte und Angstmanagement die vielleicht noch dazu beitragen, dass man sich in einer Situation sicher fühlt die nicht sicher ist. Der Pocket Shot geht nicht als Waffe durch weil es auch keine Waffe ist. In welcher Selbstverteidigungssituation soll ich dieses Ding auch verwenden? Das klingt für mich alles nach den Vorstellungen von Leuten die denken eine Straßenschlägerei spielt sich 1vs1 ab in einem Kreis von Motorrädern und einer gröhlenden Menge.


      "Postcollapse bekommen sie natürlich was anderes und finden hoffentlich Typen, die nicht nur Harfe bei "Jugend musiziert" spielen."
      Hm, was willste denn haben für die Ältere? Irgendwelche Erbkrankheiten? Alergien?

      Löschen
    12. Tja, ich muss zugeben, dass ich schon etwas ratlos bin. Die Sicherheitslage für Mädchen verschlechtert sich zunehmend und ich weiss nicht wirklich, wie ich darauf reagieren soll.

      Und bei den eigenen Töchtern kann ich nicht sagen, dass es mir egal ist, zumal sie selbst durchweg mit Angst herumlaufen.
      Kommt selten vor, dass ich sowas erlebe.

      Klar kann ich Schiesstraining oder Messertraining mit ihnen machen, aber es ist eben in dieser Hinsicht so eine seltsame Zwischenzeit in der ich kein wirklich schlüssiges Konzept parat habe.

      Hatte eigentlich gehofft, dass alles noch so 2-3 Jahre hält, bis die Zeit der Auslandsaufenthalte kommt.

      Wenigstens habe ich keine "Give Peace a Chance" Debatten in der Familie.

      Und was ich als Schwiegersohn haben will?

      Die Söhne des Vizevorsitzenden der "Alaska Machine Gun Association" wären akzeptabel.

      Löschen
    13. "Und was ich als Schwiegersohn haben will?"

      Damit meine ich einen Preis und Materialzustand, keine Wunschvorstellungen was du als Schwiegersohn haben willst. Du wolltest sicher auch nicht dass deine Töchter "durchweg mit Angst herumlaufen" und trotzdem isses passiert. Abgesehen davon vermute ich hier einfach Übersensibilität. Ich glaub nämlich nicht dass irgendwelche Rape Gangs um die Schule kreisen wie Haie um ein Boot. Wenn doch, dann den Kampf zum Gegner tragen oder Gebiet verlassen und sich nicht vertrösten mit Blödsinn wie Pocket Shots zur Selbstverteidigung...

      "Klar kann ich Schiesstraining oder Messertraining mit ihnen machen,"
      Kann eine von denen einen geraden Schlag ausführen? Mit Schießtraining und Messertraining hast du den Effekt dass die ein Gefahrenlevel vermittelt bekommen was für sie selbst unrealistisch ist und sich dann noch viel ängstlicher und nackt vorkommen wenn eben keine Schusswaffe und kein Messer da sind. Im blödesten Fall werden die sich jetzt schon einfach Gruppenzugehörigkeit suchen die ihnen diesen Schutz bieten kann und dass ist dann nicht was du als Schwiegersohn willst.

      Löschen
    14. "und ich weiss nicht wirklich, wie ich darauf reagieren soll"

      Kauf' ein billiges Haus in der sächsischen Provinz.

      Sachsen kauft jetzt 1000 Gefechtshelme, da gibt's bald ordentlichen Loot.

      Löschen
  11. ..die Ältere? Dass Du da mal nicht aufs falsche Pferd setzt.
    Mehr Schaden durch Schule, Gesellschaft und Eltern ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Mal so mehr aus Interesse eine Frage zum Nutzen eines Pfeffersprays als Tierabwehrspray: Dazu sind die ja zumindest offiziell konzipiert... Nützen die denn auch was, wenn jetzt ein bissiger Köter auf mich zurennt? Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass die eh nur "zur Tarnung" so bezeichnet werden und bei Tieren erst Recht nichts bringen. Hat da jemand Erfahrung oder wenigstens eine fundierte Meinung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Hund, der Dich angreift (und nicht nur mal "guckt"), verbeißt sich stärker.

      Ist verifiziert mit einem Pitbull und da gab es auch Untersuchungen dazu:

      http://policelink.monster.com/training/articles/1759-effects-of-pepper-spray-on-the-police-k9

      CS wirkt übrigens auch nicht.

      Hunde sind generell ziemlicher Scheißdreck.

      Löschen