Sonntag, 6. März 2016

Sex and Violence - Teil 2


Seitdem der erste Teil veröffentlicht wurde ist über ein Jahr vergangen und neue Entwicklungen haben sich ereignet, wegen denen ich diesmal etwas mehr Focus auf den Aspekt von Sexualität in der Evolutionspsychologie legen werde. Krieg ist im Grunde nichts anderes als die Reduzierung menschlicher Existenz auf ihre grundlegensten Aspekte, Sex und Gewalt mit der dieser erreicht werden soll, wobei immer eine Gruppe von Männern eine andere Gruppe von Männern tötet um sich deren Weiber zu nehmen. Das eine Gruppe eine andere Gruppe dabei als Ganzes ausrottet und auch die jungen Weiber tötet ist eher die Ausnahme.


Der Islamische Staat und seine Methoden werden oft mit mittelalterlichen Zuständen verglichen, aber das ist falsch und auch ziemlich dämlich soetwas zu behaupten. Der Islamische Staat ist in seinem Vorgehen steinzeitlich und das ist erstmal nicht abwertend zu verstehen, denn hinter diesem Verhalten steckt eine Logik nach der alle menschlichen Vorfahren gehandelt haben.
Von ihnen sind nur noch die Knochen und die Kleider übrig. Seit einem Jahr liegen sie schon unter der Erde. Wie Müll hatte sie die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verscharrt. Es sind insgesamt über 150 jesidische Männer, Frauen und Kinder, die von den Terroristen in zwei abgelegenen Massengräbern entsorgt wurden. In einem davon liegen 80 Frauen im Alter von 40 bis 80 Jahren. Nach Zeugenaussagen wurden sie aussortiert und getötet, weil sie als Sexsklavinnen nicht mehr attraktiv genug waren. Es ist ein neues von so vielen widerwärtigen und perfiden Verbrechen des IS, das jetzt erst nach der Befreiung von Sindschar entdeckt wurde.

Das ist genau dieselbe Demographie wie man sie bei Massengräbern aus der Steinzeit findet, wie ich es im erwähnten ersten Teil bereits aufgezeigt habe. Langsam kommt es auch bei einem breiteren Publikum an, dass diese Vorgehensweise schon immer die Regel war und dass der western way of war, die ritualisierte und institutionalisierte Kriegsführung, die Ausnahme ist. Wir sind die Ausnahme, nicht die anderen.
Warum töten IS-Terroristen mit Dolch und Schwert, warum verschleppen, vergewaltigen und verstümmeln sie Frauen in großer Zahl, warum vernichten sie ganze Dörfer? Die urtümliche Grausamkeit islamistischer Terroristen hat unter Kulturwissenschaftlern die alte Frage wieder aufgeworfen, seit wann und warum Homo sapiens begonnen hat, gegen seinesgleichen Kriege zu führen.


Diese Vorgehensweise über Jahrtausende hat sich bei Menschen biologisch und psychologisch eingebrannt. Wie bereits in der Vergangenheit erwähnt stammen wir ab von vergewaltigenden Barbaren und ihrer Opfer.

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article150824060/Alle-Maenner-sind-potenzielle-Vergewaltiger.html
Es würde keinen Sinn machen diese Tatsache zu verleugnen. Viel eher würde ich dazu tendieren diese Tatsache für mich zu instrumentalisieren. Wenn ein linker Waschlappen davon spricht, dass alle Männer potenzielle Vergewaltiger sind, dann würde ich das überhaupt nicht verleugnen oder mich entrüsten und bedeutungslos empören, sondern klar machen warum das so ist und dass es in diesem Spiel zwei Teams gibt. Oder um es einfacher zu sagen: Wir können das auf die harte Tour machen, oder auf die sanfte Tour, aber gemacht wird es. Es ist zum eigenen Vorteil wenn man unberechenbar, skrupelos, etwas gefährlich und verrückt ist, oder zumindest dafür gehalten wird.
Bis Redaktionsschluss hat sein Facebook-Post 981 Personen gefallen, die den Eintrag gelikt haben. Darunter ist auch ein Anwalt aus Offenburg. Mit vollem Namen, Nennung seiner Kanzlei und Foto schlug er vor, "dieses Päderastenweib … im Gangbang-Style anal zu penetrieren".
- TAZ
http://www.welt.de/politik/deutschland/article148799467/Vergewaltigung-Schlampe-Hauptsache-Erniedrigung.html
One night as a young lieutenant on a long deployment to the Arctic, I sat in our little Officer/Senior NCO Club nursing a beer, while several old sergeants became quite drunk. One old Vietnam vet hit on a popular theme during the discussion and said, "Fuck Jane Fonda."
Another old sergeant vet who was sitting next to me was roused to respond by saying, "Fuck Jane Fonda? Huh! Skullfuck Jane Fonda! Pop an eyeball out and skullfuck the bitch."
This macabre concept of combining sex with death was so offensive that even the hardened veterans around the speaker were momentarily shocked. Yet the procreative act and the destructive act are inextricably interlinked. Much of the attraction to the killing process, and much of the resistance to close-in killing, revolves around the vicious side of ourselves that would pervert sex in such a manner that we can conceive of such things.
- On Killing: The Psychological Cost of Learning to Kill in War and Society

Wie gesagt ist Krieg die Reduzierung auf Sex und Gewalt weswegen in jedem Konflikt auch vergewaltigt wird und sowohl Frauen als auch Männer werden Opfer.

http://www.theatlantic.com/international/archive/2013/04/syria-has-a-massive-rape-crisis/274583/
Vergewaltigung dient hier auch dazu das Opfer zu demütigen und zu dominieren. Wie es Enthauptungsvideos gibt gibt es genau so Videos auf denen Kämpfer gefangengenommene oder sterbende Kämpfer der Gegenseite sodomieren.

Riding down the unhorsed Saxons and spearing and clubbing them and leaping from their mounts with knives and running about on the ground with a peculiar bandylegged trot like creatures driven to alien forms of locomotion and stripping the clothes from the dead and seizing them up by the hair and passing their blades about the skulls of the living and the dead alike and snatching aloft the bloody wigs and hacking and chopping at the naked bodies, ripping off limbs, heads, gutting the strange white torsos and holding up great handfuls of viscera, genitals, some of the savages so slathered up with gore they might have rolled in it like dogs and some who fell upon the dying and sodomized them with loud cries to their fellows.
- Blood Meridian


Die Weiber bei dem ganzen sind Opfer, oder besser gesagt Objekt und nicht Agierender. Evolutionär bedingt ist es für ein Weib eine bessere Überlebensstrategie Objekt zu sein und auf die Aktion eines anderen zu warten, weshalb diese sich tiefenpsychologisch mit Vergewaltigung arrangiert haben.

http://www.xoxohth.com/thread.php?forum_id=2&thread_id=1518263
Weiber tendieren überwiegend zu Männern die gewalttätig und gefährlich sind und wiegen bei der Partnerwahl lediglich ab zwischen Unterhalt und Wert als Fortpflanzungspartner, wobei viele Weiber eben zweigleisig fahren und sowohl einen Versorger halten, als auch einen Kerl der es ihnen richtig besorgt. Mittlerweile ist das gesellschaftliche Klima soweit, dass Weiber ihre Vergewaltigungsfantasien mit Werken wie 50 shades of rape in den öffentlichen Raum stellen. Auf der einen Seite entwickelt sich unsere Kultur zu einer Pussy-Kultur wo Männer beim Verkehr ausdrücklich um Erlaubnis fragen müssen für das was sie tun wollen, auf der anderen Seite gibt es eine gewisse Nachfrage von Seiten der Frauen nach Männern die sie einfach nehmen.

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S019188690800370X
Frauen stehen auf Narben und Männer die Schmerzen austeilen und Schmerzen einstecken können

Mittlerweile denke ich auch, dass gerade junge Frauen sich in der Asylindustrie engagieren, weil es ein breiteres Angebot von Datingoptionen schafft und es eine reale Nachfrage unter diesen jungen Frauen nach dem Vergewaltigungspotential dieser Demografie gibt, die sich hier als Flüchtling vorstellt. In gewisser Weise ist dieses Vorgehen auch gegen den linken Mann gerichtet, da dieser oft Opfer der Neuankömmlinge wird. In gewisser Weise provoziert das Weib ein natürliches Ausleseverfahren und will die Tötung des kinderlosen linken Pseudo-Mannes begünstigen, damit dieser ersetzt wird durch den aggressiven Moslem, der sie dazu zwingen wird seine Kinder auszutragen. Darum wird es auch niemals jemals eine breite Initative von Frauen für den privaten Schusswaffenbesitz geben, da Schusswaffen diesen Selektionsprozess nur behindern würden. Gelangweilten Frauen fehlt der Reiz und Spannung, also experimentieren sie mit Vergewaltigungsrollenspielen, hartem Sex und teilweise richtig gefährlichen Dingen wie eben die Romanze mit dem edlen Wilden. Bei den herumlungernden Banden jugendlicher Tunichtgute mit kulturbereicherndem Hintergrund sieht man nicht selten die blonden Bürgertöchter herumhängen, die sich auch gerne wie Dreck behandeln lassen. Warum auch nicht solange sich keine andere Fraktion dazu bereit zeigt ihren momentan Stecher niederzuprügeln und sie für sich selbst zu entführen? Also sichert man sich bereits einen Platz den man sich noch aussucht, bzw. noch aussuchen kann.


Was bedeutet das für ein Post Collapse Szenario?
Meine Einschätzung ist die, dass im Konfliktfall in Deutschland genau so vergewaltigt wird wie in dritte Welt Dreckslöchern. Jeder Kriegshaufen wird die Weiber der jeweils anderen Fraktion entführen und durchvergewaltigen und/oder ermorden. Die Nazis werden sich denken dass die Moslems ja auch ein paar hübsche Mädels haben und man das mit der "Rassenschande" und so ja nicht so ernst sehen muss und die Linken haben immer wieder gezeigt wie ekelhaft sie sich gegenüber Frauen verhalten, die keine Sozialisten/Feministen sind und werden genau so sadistisch und genau so grausam sein.
Men were wading about in the red waters hacking aimlessly at the dead and some lay coupled to the bludgeoned bodies of young women dead or dying on the beach.
- Blood Meridian

Die Frage wird dann am Ende sein wer sich tatsächlich wieder vermehrt.

http://www.thelocal.se/20160202/swedish-women-tell-racists-im-not-your-woman

Was ich nicht sehe ist irgendwie ein Wiedererstarken irgendwelcher Werte die sich darum drehen Frauen zu beschützen. Es gibt zwar ein paar Stimmen die dazu Aufrufen wollen Männer müssten Frauen beschützen, aber dass sind dann irgendwelche Schöngeister die sich natürlich selbst nicht die Hände schmutzig machen wollen.
https://www.youtube.com/watch?v=wtcTnwofmiE
Es ist einfach soetwas zu sagen wenn man irgendwo Moderator oder eine Person des öffentlichen Lebens ist, es ist etwas anderes wenn man dann wirklich in einem Streetfight ist mit der Möglichkeit verkrüppelt oder getötet zu werden und das dann riskiert für ein Weib welches auf dem Nachhauseweg von der Disse, wo sie auf eine Nase billiges Levamisol versetztes Kokain noch auf der Clubtoilette Oralverkehr hatte, nicht auf sich selbst aufpassen kann. Es ist absurd. Es wird nicht passieren.
Seit der Emanzipation und "Mein Bauch gehört mir" ist die Sicherheit von Frauen deren eigenes Problem und nicht mehr die Verantwortung der Männer. Wenn ein Mann bei der weiblichen Gebährfähigkeit nichts mitzureden hat, dann wird er für deren Erhalt um ihrer selbst Willen keinen Finger rühren, denn sie ist es einfach nicht wert.

Ich denke nach bzw. während eines Konfliktes muss diese Zivilisation diese dritte Welt Phase durchgehen, was ziemlich hässlich werden kann weil sehr viele Menschen eben Idioten sind die nicht wissen wie sie damit umgehen sollen. Vergewaltigung ist immer noch eine Art rotes Tuch für viele Leute die sehr emotional damit umgehen und gerade Männer stellen sich sehr dumm wenn es darum geht, dass Weiber Phantasien in diese Richtung zeigen und eher zu den gefährlicheren Typen Mann tendieren.

Monica Belluci's kontroverse Vergewaltigungsszene in dem Film Irreversible hat damals Proteste ausgelöst und viele Zuschauer haben die Vorstellungen verlassen. Wir sehen in jedem zweiten Film Gewalt und haben ein dutzend Mal gesehen wie in Pulp Fiction Marvin ins Gesicht geschossen wird, aber eine Vergewaltigungsszene ist zuviel für die Leute. Dafür haben sie mental keinen Plan-B, genau so wie für die Vorstellung dass ihre Frauen sie einfach auswechseln könnten.



Siehe auch:
Rest vom Blog
War Before Civilization: The Myth of the Peaceful Savage
Teil 3 und Teil 4 dieser Reihe.



Kommentare:

  1. Ich halte es auch für dämlich zu behaupten man solle Frauen vor Flüchtlingen beschützen. Damit manövriert man sich bei Frauen meist ins aus, da sie die Flüchtlinge als Gruppe generell nicht als Gegner betrachten. Dann gilt man als böser Rassist und die Weiber machen schon als Trotzreaktion die Beine für die Migranten breit.
    Wie man sich bettet so liegt man. Zum Glück müssen die Frauen die Suppe später selbst auslöffeln.

    AntwortenLöschen
  2. Frauen verteidigen? Die Begleiter der Kölner Rapefugee-Opfer haben nicht zu Unrecht aufs Maul bekommen. Wer sich in eine solche Situation begibt braucht halt ne Lektion, nicht nur die Weiber.
    Hier hat sich das Mufl-Heim schon ganz gut ins bürgerliche Wohngebiet integriert, wie man an den fröhlichen weißen Mädchen sieht die mit den verschiedenen Gangs rumhängen. Geht doch!

    AntwortenLöschen
  3. Ein passender Artikel zum Thema, wobei ich trotz allem den Kopf schütteln muss(te)

    http://www.achgut.com/artikel/entschuldige_bitte_lieber_vergewaltiger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entweder erfunden und erlogen oder es hat ihr gefallen...

      Löschen
  4. Töchter und (potentiell) eigene Frauen beschützt man aufgrund des Fortpflanzungstriebs.
    Fremde Frauen beschützt man kollektiv nur im Sinne einer Arbeitsteilung mit anderen Männern.

    Irgendwelche Weiber im hunderte Kilometer entfernten Köln fallen in keine dieser Kategorien, warum also die Aufregung?
    Warum wird ein Video, in dem ein blondes refugee-welcome Mädel von zwei Flüchtlingen geküsst wird, hunderttausendfach mit abfälligen Kommentaren geteilt, obwohl hier nichts verbotenes oder "verwerfliches" passiert?

    Neid

    Der junge Mann sieht hier quasi die Frauen, die ihm vor der Nase weg gelaufen sind, im Osten sogar wortwörtlich. Er ist nicht neidisch auf den Akt der Vergewaltigung, sondern auf den Besitz der Frau.
    Viele gestehen sich das nicht mal selbst ein, geschweige denn, dass sie se öffentlich aussprechen. Also wählt man als Vehikel den kollektiven Schutz der Frauen des eigenen Volkes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht umsonst gibt es in einigen Ländern kein Wort für Vergewaltigung, man nennt es Diebstahl, damit sind wir wieder bei der Objektivierung des Weibes was durchaus seine Begründung hat. Es hat nichts mit Neid zu tun. Es ist das Eingeständnis der eigenen Pussyfizierung. BTW, Frauen bieten sich an und wählen dann aus dem Pool aus, keiner erobert sie. Es sind geborene Nutten, naja nich alle :-). Sie machen quasi nur die Tür auf. Den, den sie reinlassen wollen, lassen sie rein bei den anderen schreien sie Vergewaltigung oder zocken ihn ab. Selbst der Mythos von den Trümmerfrauen ist nur eine feministische Verklärung der Tatsache das nur Frauen die keine sexuelle Verwertbarkeit mehr besaßen und denen die nur unter Zwang zu dem Job gingen. Ich bin heilfroh das ich bis über 40 gewartet hab mit dem klassichen Familienmodell. Jetzt kann ich allerdings damit leben.

      Löschen
    2. Das ist der gleiche Neid den Franzosen gespührt haben als französische Mädchen sich Besatzungssoldaten als Freund geholt haben, wofür der gekränkte Franzmann sie nach dem Abzug durch die Straßen getrieben hat.
      Dieser Neid hat auch viel Potential und schafft unter diesen jungen Männern auch richtigen Hass gegen ihre Elterngeneration, die nicht diesem evolutionären Druck ausgesetzt war und in dem Bereich auch völlig versagt hat. Bevor diese Nachwuchs-Psychos dann Schulkantinen zusammenballern kann man sie vielleicht noch in eine Richtung schupsen wo ihr destruktives Potential besser genutzt werden kann.

      Und nenn mir doch mal eine Sprache in der es kein Wort für Vergewaltigung gibt. Ich weiß dieses Statement kommt von Post Collapse aber nur aus Neugier will ich mal sehen ob ich einfach Zeug behaupten könnte was dann wie die stille Post durchs Internet geistert.

      Löschen
    3. Versuch es mit Suaheli.

      Löschen
    4. Habe mal gelesen das die Mongolen und andere Steppenvölker, wenn sie einen Kampf verlohren flüchteten, und Frauen und Kinder im Stich Liesen.
      Hört sich richtig dreckig an.

      Aber das hatte einen tieferen Sinn.
      Wenn du Fliest kannst du dich Retten und später deine Angehörige auch wieder Retten.
      Denn, solange es Überlebende Krieger (Männer) gibt, kannst du den Stamm wiederbeleben, auch mit Fremden Weibern, wenn keine Krieger mehr überlebt haben, tja dann war es das.

      Selten Schlachteten die Sieger Frauen und Kinder einfach ab, weil sie einem Anderen gehörten. Eventuell nur Mitglieder von Anführern und Häuptlingen.

      Um aus einem Kind einen Erwachsenen zu machen braucht es Zeit, also wird nicht mit unnötigen Tötungen wertvolles Menschenmaterial verschwendet.
      Sowas gibst nur wo es viele Leute und Psychopaten gibt.

      Andererseits hatten die Frauen dort wahrscheinlich andere Vorstellungen vom Leben, und waren pragmatischer zum Leben eingestellt als unsere heutigen Tussis.

      Könnte eine Interessante Variabel in einer PC Porto-Geselschaft sein.

      Löschen
    5. "Sowas gibst nur wo es viele Leute und Psychopaten gibt."
      Ich hab die Tage was über einen Isländischen Wikinger gelesen den seine Kameraden "Baby Liebhaber" genannt haben weil er sich geweigert hat Kleinkinder zu töten. Alle Stämme tun soetwas. Alle. Lies War before Civilization. Die meisten Todesopfer bei einem Raid sind gezielt Kinder.


      "Porto-Geselschaft"
      Was fürn Ding?

      Löschen
    6. "Andererseits hatten die Frauen dort wahrscheinlich andere Vorstellungen vom Leben, und waren pragmatischer zum Leben eingestellt als unsere heutigen Tussis."

      Und das klingt fast so als ob du da Vorzüge ziehen willst zwischen der "Pragmatik" von dieser Situation gegenüber der postmoderne mit ihren "Tussis".
      In den von den Mongolen geprägten Gegenden wie Kirgisistan gibt es übrigens immer noch "Brautraub". Das sind abscheuliche Barbaren. Da habe ich lieber die postmoderne mit ihren Tussis als sowas.

      Löschen
    7. "Porto-Geselschaft"

      Na die Post. Heißt ja auch Post-Collapse.

      Löschen
  5. "Monica Belluci's kontroverse Vergewaltigungsszene in dem Film Irreversible"
    In der Szene kommt auch ein Typ vorbei, sieht was da passiert und geht einfach weiter. Alles richtig gemacht. Wurde ich an seiner Stelle auch so machen. Der einzige Grund wieso man den Kerl aufhalten sollte wäre damit man die Alte selbst besteigen kann.
    Und die Szene ist nur Kontrovers bei den Leuten die es nicht mal schaffen ein Stück Fleisch zu essen, weil sie meinen sie wären dadurch irgendwie Moralisch überlegen und bessere Menschen (Pussys).

    Ich für meinen Teil fand die Szene so gut das ich mir darauf erstmal einen Runtergeholt habe :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub da bist du nicht der einzige.

      Löschen
    2. Da habt ihr mich auf eine gute Idee gebracht, ein Glück dass es xvideos gibt, da sieht man gleich die Filetstücke des Films.

      Löschen
  6. "Mittlerweile denke ich auch, dass gerade junge Frauen sich in der Asylindustrie engagieren, weil es ein breiteres Angebot von Datingoptionen schafft und es eine reale Nachfrage unter diesen jungen Frauen nach dem Vergewaltigungspotential dieser Demografie gibt,"

    Sehe ich mittlerweile auch so. Diese ganze Asyl-Scheisse und dieses Beklatsche am Bahnhof war quasi der letzte Shit-Test für den europäischen "Mann" und er ist miserabel durchgefallen. Das ist wie wenn die verzogene Tochter in der Pupertät dem Vater sagt wie sehr sie ihn hasst und dass sie mit Macho XY von der Hauptschule durchbrennen wird. Oder die gelangweilte Hausfrau ihren Mann anfaucht er ist ihr nicht Mann genug und sie ist kurz davor es mit dem Postboten zu treiben. Und was machst du wenn es deine Frau mit dem Postboten treibt? Ich geh in der Dresdner Innenstadt spaziern. xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch diese ganze impotente Scheisse und das Rentnergemotze werden noch mehr Menschen das Land verlassen, mehr "moderate"(schlechte) Muslime werden sich den Islamisten beugen und mehr junge Frauen machen die Beine breit für Neuankömmlinge.

      Löschen
    2. Na und? Das beschleunigt den unabwendbaren Verfall doch nur. Manche freuen sich doch drauf es endlich mal krachen zu lassen und all ihr Spielzeug und Fachwissen anzuwenden.

      Löschen
    3. Dann haben "manche" diese infantile Vorstellung davon, dass es dann keine Konsequenzen für sie geben wird, aber die Konsequenzen werden schlimmer sein als sie es jetzt sind. Für "Einen Tag als Löwe" muss man nicht auf den Verfall warten, der auch nicht im Rundfunk angekündigt wird mit "So, etz issa da, jetzt könntas krachen lassen. Heute is Purge Night."

      Löschen
    4. Klar unterschätzen manche die Konsequenzen. Die Zukunft wird zeigen wie es wird. Scheisse wirds so oder so.

      Löschen
  7. Vorhin im Deutschlandfunk:
    Gestenforscher Prof. Reinhard Krüger zur Geschichte des Stinkefingers: der Zusammenhang zwischen bewaffnetem Konflikt und erigiertem Penis ist bereits auf bronzezeitlichen Felsritzungen nachweisbar.

    (In der Mediathek 10.03.2016 15:39 auffindbar):
    http://srv.deutschlandradio.de/themes/dradio/script/aod/index.html?audioMode=2&audioID=4&state=

    AntwortenLöschen
  8. Kommentar zur Vergewaltigung in "Irreversible". Ich habe mir die Szene, die euch so in Ekstase versetzt hat angeschaut. Habt ihr denn auch zugehört? Der Vergewaltiger wollte das Opfer nicht nur sexuell missbrauchen und demütigen. Es geht ihm in erster Linie darum einer Luxusfrau, die ihn im normalen Leben mit dem Arsch nicht angucken würde, endlich zu zeigen, wieviel Macht er doch hat. Als er nach 9 Min. ( wobei er mehrmals mit Koks nachhelfen musste) fertig ist, reicht es ihm nicht, die ihm eigentlich überlegene und unerreichbare schöne Frau mit den teuren Kleidern liegen zu lassen und zu gehen. Nein, er muss mehrmals in ihr Gesicht treten und ihre Schönheit für immer zerstören. Fazit: ich sehe einen frustrierten Versager, der unter einem Minderwertigkeitskomplex hoch 10 leidet. Das ist doch nicht erotisch oder erregend...eher armselig. (Bezogen auf den im Netz verfügbaren Ausschnitt des Films.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist hier keine Therapiesitzung oder TAZ Ausgabe wo wir uns mit dem Hintergrund des Täters auseinandersetzen und bu-hu-hu, so sieht das halt aus wenn man Racists für Rapists tauschen will. Das ist der Punkt.

      Löschen
    2. Die Szene ist brutal, sie zeigt die ungeschminkte Realität. Die Realität ist oft scheisse, was zum Teufel soll jammern daran ändern? Ich jammer doch auch nicht dass Feuer heiß ist. Ich nutze die Hitze um mir ne Bratwurst zu grillen, bin halt Pragmatiker.
      Dieses Geplärre ist eine Abwehrreaktion, aber sie versperrt den Blick zur Realität. Leb weiter in deiner Weissbrotwelt.

      Löschen
    3. Spielt übrigens auch keine Rolle ob man meint der Täter habe "Minderwertigkeitskomplexe". Fakt ist, im gezeigten Fall hatte der Täter die Oberhand und hats dem Opfer "ordentlich gegeben". Alles andere ist irrelevant, auch die Tritte und das Eindringen eines Prof Dr. hätte dem Opfer geschmerzt.
      Kümmer dich drum kein Opfer zu werden statt Scheisse zu philosophieren. Damit kanns du dir deinen Arsch später auch nicht wieder zusammen flicken.

      Löschen
  9. Ich habe mich auf eure Reaktionen (Mastrubation) bezogen. Das bedarf sogar mehrerer Therapiesitzungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist so ne Pussy und hier echt sowas von falsch.

      Löschen
    2. Brauchen wir ned. Daß wir vorher die Hände anwärmen müssen, wissen wir selber.

      Löschen