Donnerstag, 14. April 2016

Expatriaten

It wasn't the barbarians who sacked Rome. It was the legionare expatriats who mustered the barbarian armies.
- Splinter Cell, Chaos Theory

Viele Deutschen wandern aus. Manchmal in Länder in denen sie ihre Chancen verbessern, manchmal in Länder die schlechter dran sind als Deutschland, nur um aus Deutschland und oft vor eingebildeten Problemen wegzukommen. Viele dieser Deutschen schaffen es aber nicht sich in ihre neue Heimat zu integrieren und kleben mental immer noch an Deutschland, was sich oft darin äußert, dass sie weiterhin deutsche Medien konsumieren und ihre Meinungen zu Themen in Deutschland auf deutschsprachigen Plattformen in Deutsch abgeben. Viele plagt dabei manchmal das Heimweh und der Gedanke an verpasste Chancen, andere sind lediglich nicht integrationsfähig. Wir beschäftigen uns jetzt einmal damit wie man Auslandskontakte produktiv nutzen kann für die Krisenvorsorge und Chancenverbesserung in Deutschland.


Send Lawyers, Guns and Money
Niemand ist interessiert an der wertlosen Meinung von Leuten die hier nicht mehr leben und die für das hiesige Geschehen auch so keine Rolle mehr spielen. Woran man interessiert ist, das sind die Möglichkeiten zu nutzen die sich für in den USA lebende Expatriaten ergeben, welche es in Deutschland nicht gibt.


Konkret heißt das Ausbildung an Schusswaffen und Schmuggel. In den USA kann man auf jeder größeren Ranch einen professionellen Schießstand aufbauen und auch Dinge in die Luft sprengen, abgesehen von den vielen kommerziellen Angeboten für Combat-Schießkurse.
Unternehmen und Tarnfirmen sind schnell angemeldet, durch das Freihandelsabkommen TTIP werden geschätzte 97% aller Zölle entfallen und damit auch Zollkontrollen. Genau so wie in der EU sich dadurch die Möglichkeit ergibt Medikamente und Chemikalien aus anderen EU Nationen problemlos nach Deutschland bestellen zu können die hier strengen Kontrollen und Monopolinteressen unterworfen sind, genau so kann man Handelsverkehr zwischen der EU und den USA für seine Zwecke nutzen, wie bspw. die IRA sich durch ihre Kontakte in die irische Community in den USA mit Armalite AR-18 Sturmgewehren eingedeckt hat. Es ist auch möglich, dass paramilitärische Übungen innerhalb der USA, bei denen viele Ausländer zugegen sind, von der lokalen Bevölkerung und der Politik toleriert oder gedeckt werden, wie bspw. die Exilkubaner von Alpha 66.



Siehe auch:
Auswandern wegen Flüchtlingen?




Kommentare:

  1. Moin Frühaufsteher, ein sehr interessanter Aspekt der mir altem Mann auch noch gar nicht in den Sinn kam! Werde ich beim heutigen jungmännerquälen mal näher drüber nachdenken.........., ein Hamburger

    AntwortenLöschen
  2. Die USA werden der Last Man Standing sein. Ich kann nur auf einen sicheren Hafen hoffen von dem aus man auf Kaperfahrt in den Rest der Welt gehen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre die beste Möglichkeit, dass man aus den USA raus Filibuster losschickt die sich durch das Altenheim Europa morden um neue Territorien zu schaffen.

      Löschen
  3. Das ist der beste Zweck von Leuten die genug Ressourcen zum auswandern aufbringen konnten aber mental ihrer Heimat nachhängen. Die Zurückgebliebenen tatsächlich zu unterstützen, nicht diese verheulte Kommentarschreiberei.
    Eine andere Welt ist möglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "eine andere Welt ist möglich, in Muriburiland"
      https://www.youtube.com/watch?v=3lMTn4oE_X8

      Löschen
  4. Ich spekuliere zugegebenermaßen in den nächsten Jahren auf Schmuggel. Vor kurzem wieder so einen Rundbrief in einem Waffenforum erhalten wo man um Geld bittet um Klagen zu finanzieren gegen das SLB Verbot für die Jagd, während ich mich längst um meinen Plan B gekümmert habe. Leute denen dazu einfach die Eier fehlen betteln mich also um Geld an weil sie ihre kleine Scholle retten wollen. Da kriege ich schon Lust die Scholle selbst zu versenken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soviel zu "Klagt nicht, kämpft!". Es klar dass es hier nichts mehr vom Status Quo zu retten gibt und trotzdem wollen jetzt diese Lobbyverbände weiter Rückzugsgefechte führen, obwohl dieser Rückzug nirgendwo mehr hinführt, da Zukunft für die Hälfte der Bevölkerung egal welcher Art nicht absehbar ist. Schnapp dir nen Eispickel und versenke die Scholle.

      Löschen
    2. Du @NV warst es doch der den Leuten erst geraten hat den Jagdschein vor dem Sportschießen zu machen weil man sich dabei rechtlich auf der sichereren Seite befinden würde. Jetzt will man an die Selbstlader der Jäger ran und du schaust dabei zu und gibst nur zynische Kommentare ab.

      Löschen
    3. Stimmt, die Jäger sind auch weiterhin in der rechtlich weniger unsicheren Situation verglichen mit den Sportschützen. Letztendlich triumphiert hier aber wieder das "braucht man nicht"-Argument, das einfach für alles ausgelegt werden kann. Wenn es in die Richtung geht das Halbautomaten generell verboten werden sollten, trotz Bestandschutz, dann hätte da eigentlich vor einem Jahr die Knallerei schon losgehen sollen. Wenn das nicht passiert ist es den Leuten halt das halt einfach nicht wert und daran kann ich auch nichts ändern. Im Kollapse wird hier auch nicht mit Rifleman gegen Rifleman auf dem Schlachtfeld gekämpft, sondern mit Death Squads die nachts in deinem Schlafzimmer stehen und Sprengfallen.

      Löschen
    4. Wer "rifleman vs rifleman" gegenüber der Sauerei im Schlafzimmer bevorzugt:

      Rechnung für den gewünschten Halbautomaten vom Waffenhändler schreiben lassen und schlicht versuchen, das Teil eintragen zu lassen.
      Erst nach Eintragung bezahlen und dann nicht damit schießen wg ggf Entschädigung bei Enteignung (dann gilt Neuwert).
      Hat in Niedersachsen funktioniert, in Bayern nicht.

      Löschen
  5. NV und die Hauptkommentatoren wie Satcadir scheinen recht wohlhabend zu sein, denn wer mit Schusswaffen hantiert kann nicht arm sein.

    Zudem kommen gute Englischkenntnisse. Daher frage ich mich warum ihr nicht einfach in die USA auswandert? Ein riesiges Land mit liberalen Waffengesetzen und günstiges Land abseits der großen Städte ist dort auch zu haben.

    Denn in Deutschland und Europa insgesamt werden die Waffengesetze nur weiter verschärft werden. Dies kann auch ruckartig geschehen wenn es irgendwo wieder einen Terroranschlag gibt. Frau von der Leyen will die Bundeswehr auch innerhalb des Landes einsetzen hieß es vor ein paar Tagen. Also, die Richtung ist klar, mit jedem Anschlag wird die Luft für Waffenbesitzer dünner.

    Sportschützen bekommen dann höchstens nur noch Luftgewehre und bei Jägern, nachdem sie auf Repetierer beschränkt worden sind, wird die Munition eingeschränkt und kontrolliert ausgegeben usw. Da können noch weitere Bestimmungen erfolgen, der Gesetzgeber ist kreativ.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lol, weil denen Ihre Waffengesetze scheißegal sind.

      Löschen
    2. Aus Deinem ganzen Beitrag spricht ein "Ich würde ja auch gern...". Ich vollende den Satz mal: "...aber ich habe noch Ausreden!"

      Löschen
    3. @Anonym15. April 2016 um 19:37

      Weil ich dem Abschaum hier die Kehlen durchschneiden will. Und dann mach ich das Licht aus.

      Löschen
    4. Da freuen sich die Grünen aber, Licht ausmachen spart schließlich Strom und schützt somit das hilflose Klima.

      Löschen
    5. Immerhin planst Du schon mal munitionssparend..... ein echter Lernfortschritt!
      Ich glaube aber ganz sicher, dass sich das Abschaumproblem ganz alleine ohne weiteres Zutun löst, wenn es schlicht keine Kohle mehr zum Verteilen gibt:
      http://www.heise.de/tp/artikel/47/47972/1.html

      Löschen
    6. Lernfortschritt? Du kommst doch zu uns zum lesen, nicht andersrum. Und nur weil die Kohle ausgeht gehen vielleicht die Landfremden wieder in ihre Länder zurück wo ihre verbliebene Kohle mehr Kaufkraft besitzt, aber die einheimischen Parasiten, die den Schaden erst angerichtet haben, sind weiterhin hier und werden an der nächsten Version ihres Werkes arbeiten.

      Löschen
    7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    8. Warum interessiert es euch überhaupt was aus Deutschland wird? Wenn ihr meint der Laden würde implodieren, dann geht doch vorher weg. Die Erfüllung eurer Ideen und Vorstellungen nach den Kollaps (wenn er denn stattfindet und es sich nicht eher um einen chronischen Verfall handeln wird) ist nämlich zweifelhaft, da kann immer sehr viel schief gehen, schließlich wird der Rückhalt der Gesellschaft wohl gering sein. Viele träumten schon von einer Reinigung des Gesellschaft (verständlicherweise), später hatte man wieder eine ganz einfache Diktatur inklusive mächtigem Staatsapparat.

      Löschen
    9. Nein, meine ich durchaus ernst. Aber ich muss es wohl etwas erklären.

      Das erste Untergangssymptom ist, dass sich Sozialisten gegenseitig anbetteln und in Demonstrationen auf ihre berechtigten Forderungen aufmerksam machen.
      In Paris demonstrieren gerade "Theaterleute, Beschäftigte der Sozialindustrie und Journalisten" gegen die Liberalisierung des Kündigungsrechtes.
      Dabei hoffen sie auf Solidarisierung der Banlieues und sind erstaunt, dass die das genau Null interessiert.
      Das sind berechtigte existentielle Ängste, die da eine Rolle spielen, denn sie wissen, dass sie keine Chance haben, wenn sie aus ihren lausigen Jobs herausfallen und es auch im Sozialstaat nichts mehr zu holen gibt. Und sie haben mit ihren jeweiligen Projekten und Ausbildungen keine Chance international auszuweichen. Sie sind auf Frankreich festgenagelt
      In den Interviews der französischen Medien kommt das klar heraus.

      Das Endstadium ist sowas wie Griechenland oder Venezuela. Prostitution (in Athen derzeit teilweise 5€/Stunde) oder elendes Dahindämmern in Furcht vor Krankheiten oder Kriminalität. Und dann noch eine Regierung, die Aufstände mit angemessener Brutalität niederschlägt.

      Da braucht man nichts zu beschleunigen per Kehle durchschschneiden o.Ä. Diese Leute sind binnen kürzester Zeit von selbst am Ende oder machen eine 180Grad Drehung Richtung Selbstverantwortung (das ist eine Minderheit.aber immerhin).

      Ich habe es derzeit leider nicht greifbar, aber es gab mal eine frappierende Untersuchung der Amerikaner über die Ansiedlung von überlebenden Juden nach WK2 in Palästina im Vergleich zu einem DP Lager mit umfassender Betreuung der gleichen Klientel in Triest.
      In Palästina gab es eine kurze Hunger und Sterbephase der Neuankömmlinge und
      danach starteten die Überlebenden bei minimaler Unterstützung übergergeordneter jüdischer Institutionen durch.
      In Triest gab es jahrelang anhaltend hohe Selbstmordraten trotz guter Versorgung.
      Die Todesrate in Palästina war letztlich signifikant niedriger.

      Fazit:Einfach warten.Das Problem löst sich im Kollaps selber.

      Ach ja und Fremdeinschätzungen waren mir immer gleichgültig. Zumal im Internet. Es geht mir um Lernen und Selbstverbesserung nicht um soziale Anerkennung. Letzteres hab ich hier vor Ort schon soviel, dass es mir langsam lästig wird.

      Löschen
    10. @Satcadir: In dem linken Heiseartikel steht eigentlich das Gegenteil, nämlich dass der linke Studenten- Künstler- und Gewerkschaftsabschaum mal wieder versucht sich als Arbeiterbewegung zu tarnen obwohl die ja alles tun um gar nicht erst arbeiten zu müssen, und echte Arbeiter schlicht keine Zeit für diese Occupy-Laberrunden haben. Denen gehts um Anspruchshaltung, Besitzstandswahrung und weiteren Aderlass der nicht mehr vorhandenen wirtschaftlichen Basis und dazu wollen sie jetzt die Illegalen noch als Rammbock einspannen. Schlicht 'mehr desselben' was an den Problemen erst schuld ist.
      Nein, diese Leute werden es nie einsehen und ihr Selbsthass wird in einem suizidalen Furor gipfeln der nichts mehr übrich lässt.

      Löschen
    11. @Satcadir
      Ich kann nicht allein darauf hoffen dass die Nettostaatsprofiteuere sich wie bei der französischen Telekom selbst umbringen(siehe France's national suicide, Spengler), sondern muss damit rechnen, dass die weiter wählen gehen damit ich die Hälfte meiner letzten Brotkrümel auch noch mit ihren teilen soll, eben weil sie sonst nirgendwo hinkönnen mit ihren wertlosen Fähigkeiten. In Venezuela machen die auch unbeirrt weiter.

      Und das mit den fünf Euro Nutten in Athen, die es sich für einen Käsekuchen richtig besorgen lassen, hat sich leider auch nur als linke Propagandastory rausgestellt. Wär auch zu schön gewesen um wahr zu sein.

      Löschen
    12. Faule Säcke und Deppen gibt es überall, allerdings ist es hier in Europa selbstverständlich diesen Menschen (gezwungenerweise) einen Stück vom Kuchen abzugeben. Ich geb mein Geld lieber internationalen Großkonzernen als Wirtschaftsversagern. Man soll schließlich kein totes Pferd reiten.

      Löschen
  6. Und es soll auch etwas ältere Männer geben, die seit einigen Jahren angefangen haben deswegen Listen dieses Zweibeinermülls anzulegen. MANN vergißt sonst womöglich jemanden........., es ist aber wirklich erstaunlich, wieviele allein in nur meinem persönlichen beruflichen Umfeld existieren. Und die Diskussion hier über Sex+V. hat mich auch auf so einige Ideen für die besonders ätzenden leitenden Behördenschlampen gebracht................... ein Hamburger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese blöden Phantasien von den "Verhaftungslisten" sind für die Mülltonne. Ein einzelner alter Depp hat keine Möglichkeiten das umusetzen und für alle anderen sind die Listen wertlos, da nicht überprüfbar. Wahrscheinlich stehen diese Spinner aber selbst schon auf irgendwelchen Security Index Listen von Behörden und werden im Krisenfall selbst wegverhaftet und als "Gefährder" interniert.

      Löschen
    2. @NV
      Wir brauchen doch Verhaftungslisten wenn der Kaiser wiederkommt und es dann Nürnberg 2.0 gibt wo unter dem verhüstelten Gröhlen der PEGIDA Avantgard die Volksverräter der Lügenpresse und so zum Schafott geführt werden.[/sarcasm]


      Aber jetzt mal ernsthaft, hier wird nix passieren. Die Linken braucht keiner auflisten weil die ja alle total offen sind mit ihrer Gesinnung, weil es für Linksextremisten so sicher geworden ist und die sich auch mit digitalem Fingerabdruck noch sicher fühlen. Leider nur nagt der Zahn der Zeit etwas zu langsam für mich, weshalb gute alte Handarbeit nicht ausgeschlossen werden kann.

      Löschen
    3. Es wird sich auch tatsächlich alle Mühe gegeben auf solchen Gefährderlisten zu landen. Realname Kommentare mit fb Account, Teilnahme an Demos in erster Reihe, Spenden via paypal an ungeliebte Parteien und Orgas. Oder auch auch der finale Selbstmord, die Parteimitgliedschaft mit Name und Anschrift. Die Quertteiber geben sich alle Mühe den Behörden die Arbeit ab zu nehmen...

      Löschen
    4. Da hofft wohl jemand auf den Kollaps um seine Machtfantasien ausleben zu können. Schwach, sehr schwach!

      Löschen
    5. "und für alle anderen sind die Listen wertlos, da nicht überprüfbar"

      Das ist so nicht richtig. Bolschewistische Regimes erzeugen so, in der Revolutionsnachzeit bis zur Festigung der Macht, "demokratischen Terror". Ansatz ist, eine koordinierte Gegenwehr dadurch zu verhindern, daß man das Volk zersplittert, indem man sich zum Vollstrecker von Partikularinteressen macht, allerdings ohne Partei zu gehen.

      Damit werden zwei Dinge erreicht: erstens wird Angst und Furcht im Volk erzeugt und zweitens werden mit großer Wahrscheinlichkeit viele Quertreiber eliminiert, weil die eben mit größerer Wahrscheinlichkeit auf solchen Listen auftauchen, wie Duckmäußer.

      Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, daß der Kaiser zusammen mit dem Putin uns alle rettet, und dann der Baron Walter nach der Adelung seine Verhaftungslisten vollstrecken läßt. Oder aber der NKWD vollstreckt die Verhaftungsliste des Walters, nimmt dem seine ganzen EM weg und sperrt den als Klassenfeind in ein Arbeitslager. Wer weiß das schon.

      Löschen
  7. Die Kommentare sind ergötzlich. NV, King, Satcadir, Sicko: Wir sind auf einer Wellenlänge.

    Genug Arschkriecherei. Es gibt noch einige Unbekannte, die wir alle nicht auf dem Schirm hatten oder haben. Aber Männern wie unsereins noch die wenigsten Kopfzerbrechen bereiten werden.

    Ich warte mit Vergnügen auf einen heissen Sommer in D. Mit all seinen Folgeerscheinungen auf Hormon- und sonstige Haushalte.

    Zum Thema: Schön ist, wenn man seine alten Kontakte von GIs, die man bei der Arbeit kenengelernt hat, nicht hat einschlafen lassen. Das hat nur Vorteile. Viele Vorteile, man muss sie nur zu nutzen wissen wie treffend geschrieben wurde (TTIP Steuervorteile usw.).

    AntwortenLöschen