Montag, 16. Mai 2016

LARP

Über Survival-Simulanten und Therapie

In der modernen westlichen Kultur wird fast alles nur noch auf unterschiedlich interpretierbare Versionen von Popkultur begrenzt und in diesen ganzen unterschiedlichen Versionen können sich vortäuscherische Unterkulturen breit machen, die nie auf ihre Bestandfähigkeit getestet werden müssen. In diesem Klima können sich auch moralische Interpretationen entwickeln, die in der realen Welt nicht existieren würden.

Ein Beispiel dafür ist es, wie die Szene der Survival Simulanten versucht das Bild eines Kriegers zu malen. Gerade in nationalistischen Kreisen ist es verbreitet, dass man künstlerische Interpretationen von Wikingern und germanischen Kriegern verehrt und nachahmen will, bis zu dem Punkt an dem es ans Plündern, Vergewaltigen und die Tötung der Kinder der Gegenseite geht. Diese Dinge waren für die Wikinger völlig normal, werden aber durch moderne moralische Interpretationen abgelehnt, weil der moderne Westler eher das idealisierte Bild eines christlichen Ritters als Krieger annehmen möchte. Dies zeigt sich gerade im Vergleich mit den Kämpfern des Islamischen Staates, die nichts anderes tun als das was Krieger verschiedener Stämme immer getan haben, wofür ihnen der moderne/postmoderne Mensch allerdings ihre Rolle des Kriegers absprechen will und sie seinen eigenen moralischen Verurteilungen unterwirft, die dabei lediglich der eigenen Anästhesie dienen. Die Islamisten sind genau so Krieger wie es die Wikinger waren, sie sind lediglich nicht in deinem Team.

Realitäten von denen man sein Leben lang erzählt bekommen hat dass sie hässlich und ein Tabu sind will man nicht sehen und sich damit auch nicht befassen müssen. Der Großteil der Survival-Szene ist therapeutisch, dient der eigenen Ablenkung, dem Hobby mit live action Rollenspielen(LARP) von der Apokalypse, dem Vertrost oder einfach der Pflege eines Überlegenheitsgefühls und der Besserwisserei, was ich in anderen Beiträgen zur genüge behandelt habe. Man versucht sich in manchen Fällen an die moralischen Maßstäbe der alten Welt zu klammern die in dem Szenario welches man als Ernstfall bezeichnen könnte nicht mehr existiert, man versteht nicht welche Möglichkeiten unter anderen Umständen existieren und man versteht die Bedingungen nicht die diese Umstände stellen. Sie klammern sich an eine Welt, die Vorstellung einer Welt, die Rettung einer Welt die bereits tot ist.


Aber warum? warum baut ein Anfang 50 jähriger Mann noch einen Panikraum in seinem Keller? Warum wollen Rentner Gold kaufen und in die kanadische Tundra auswandern? Warum geht das kinderlose Pärchen mit Mitte 30 noch zu Survivalkursen im Wald und warum gehen Leute zu Schießkursen die diese Gewalt nie anwenden würden? Warum preppen diese ganzen alten Leute??


Die Ergebnis zu dem man bei dieser Betrachtung kommt, was die ganze Zeit direkt vor meiner Nase war ist, dass diese Männer nach Absolution suchen und in einem spirituellen Sinn versuchen ihre Seelen zu retten.


You know, hope is a mistake. If you can't fix what's broken, you'll, uh... you'll go insane.





Kommentare:

  1. Wer nie dem Tod begenet ist, sollte schweigen. Das kinderlose Pärchen über 30 beim Survivalkurs-wozu? Wenn sie schon zu feige waren, sich auf das Abenteuer Kinder einzulassen, wie wollen die dann eine PC-Lage überstehen... Fertigkeiten kann und muß man erlernen, aber Überleben-Wollen beginnt im Kopf. Ohne die richtige Einstellung ist Survival nur ein "Hobby". Wie Golfen oder Katzenbilder sammeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen darüber dem Tod begegnen.
      Ansonsten hast du recht mit dem Abenteuer Kinder. Wer sich der Zukunft verweigert aus Furcht vor materiellen Mangel, auf Urlaub und Luxus verzichten zu müssen, der kann nicht ernsthaft denken er hat eine Zukunft in einer echten Krise.

      Löschen
    2. Meine Frau ist dem Tod bereits 2mal begegnet (krankheitsbedingt). Darauf hätte sie gut verzichten können, ich erkenne keinen Mehrwert.
      Die Narzissten versuchen halt Krisen zu überstehen, ihr Alter ist irrelevant. Man erwartet ein langes und gesundes Leben ohne viel Mühe. Der Survivalkurs entspricht dem Kauf eines Survivalmessers, es wird versucht sich ohne größere Anstrengung abzusichern (fast wie bei einem Hedgegeschäft).

      Löschen
    3. Man darf nicht vergessen, dass heutzutage viele Leute unfruchtbar sind und deswegen kinderlos. Auch die Techniken künstlicher Befruchtung funktionieren nicht immer.

      Löschen
    4. @unfruchtbar
      Betrifft so eine kleine Zahl von Menschen, ist ein Bullshit Argument, kam früher aufgrund der Lebensumstände(infektionen usw.) häufiger vor. Früher hat man Bruder oder Freund mit der Frau schlafen lassen und umgekehrt. Dazu gibts adoptionen, auch wenn ich die Ablehnung dessen mit "ich zieh nicht anderer Leute fehler auf" verstehe. Aber Unfruchtbarkeit ist ein scheiss pseudo-argument und Ausflüchtigkeit. Sollen die Weiber nicht bis 30 warten dann spielt das keine Rolle. Scheiss bu-hu Ausflüchte.

      Löschen
    5. Da haste Recht.....
      Ich hab aber keinen Bock auf Kinderkriegen mit den Frauen die hier in Deutschland unterwegs sind....

      Löschen
    6. Ja bu-hu ich weiß selbst dass die Schlampen nichts taugen. Aber eine Generation muss halt in den sauren Apfel beissen und Huren wachsen nach damit es kein perfektes Morgen, aber eben überhaupt ein Morgen gibt.

      Dann wird halt wieder die Frau als Kriegsbeute vergewaltigt und gezwungen Kinder auszutragen und da gibt es nicht viel emotionale Bindung. Ist ja nicht das erste mal das Völker sich auch solch drastische Art nochmal selbst retten.


      Letztens hatte eine Nachbarin von mir einen Nervenzusammenbruch weil sie mit 28 keine Kinder hat und ihr Freund eigentlich selbst noch eines ist. Weiß nicht warum ich das jetzt erwähne aber so geht es halt zuende. Also entweder so oder wenn die bestehenden Regeln einen Zustand von Verfall und Anarchie nicht aufhalten konnten müssen manchmal andere, drastischere Regeln wieder hergestellt werden.

      Löschen
    7. Naja, aber als Frau ist die Situation auch doof. Wer will schon dass Papa selbst ein Kind ist. Wie auch immer, ich finde Adoptionen nicht so schlecht, da gibts viele Kinder aus denen man noch etwas machen könnte. Besser als dass der Staat diese Kinder versaut.

      Löschen
    8. Welche Kinderzahl soll denn die richtige sein? Bei mir in der Gegend kriegen die Menschen noch recht viele Kinder. Außerdem frage ich mich ob es gut ist dass gerade die Deppen sich dauernd fortpflanzen. Wobei Kinder können ja auch klüger werden als die Eltern.
      Deutschland ist sowieso nicht kinderfreundlich, und ich rede hier schlicht von der Bevölkerung. Da kann der Staat auch nichts ändern.

      Löschen
    9. Warum bedeutet Kinder = Zukunft haben ? Mit deinem Tod ist das Leben für DICH zu Ende. Ob jemand keine oder 8 Kinder hat, was spielt das da für eine Rolle.

      Nebenbei erwähnt fragte ich diese Frage schon früher und du sagtest: "Wenn du älter wirst, verstehst du das vielleicht."

      Das sieht aber nach einer Ausweichantwort aus, weil du eben auch keine wasserdichten Argumente dafür hast, wie denn auch, letztenendes scheint das Leben doch absurd und sinnlos zu sein. Diese drohende Leere trieb und treibt auch seit jeher die Menschen zu Religionen aller Art.

      Lasst euch nicht durch Ablenkungen des Lebens blenden, Antworten braucht die Menschheit was dieser Theater überhaupt soll. Diese Antworten zu erlangen ist das höchste Ziel der Menschheit und das funktioniert wohl nur über die Raumfahrt.

      Löschen
    10. Wenn du so aufmerksam bist hättest du auch schon mitbekommen das ich mehrmals erläutert habe dass es keine übergeordnete große Wahrheit gibt und es den Leuten selbst überlassen ist eine Weltsicht, eine Agenda zu entwickeln in welcher Dinge wie Religion dazu beitragen sie wissen/glauben zu lassen, dass es etwas größeres gibt als sie selbst für das sich Aufopferung und Investition. Wenn du das nicht raffst, ich kann dir das nicht beibringen. Man kann gewisse Dinge Menschen nicht vermitteln, die sie selbst begreifen müssen. Du kannst niemanden diese art von Selbst-bewusstsein durch Argumente vermittlen mit denen du ihm nur vermittelst es ist ein Wettbewerb zwischen seiner Einstellung und dem was du vermitteln willst, was er von selbst nicht erkennen will und womit ich gleichzeitig die bedeutungslose Person zu einem Faktor meiner Einstellung mache und ihn in den Fahrersitz meiner eigenen Bewusstseinsfrage setze indem ich sie seiner wertprüfung aussetze. Und wenn du meinst Person XY, die lenkt sich bloß ab und blendet sich mit diesen Dingen, dann fick dich selbst und bastel deine eigene Weltsicht.

      Löschen
    11. "Antworten braucht die Menschheit..." Geh in den Esoladen und kauf dir Bücher.
      Kinder bedeuten Leben und Zukunft! Kinder erziehen ist harte Arbeit und hält jung, wenn man mithalten kann. Wenn das Leben für dich absurd und sinnlos ist, warum liest du dann hier? Hier geht es ums Überleben und darum, dass das Leben etwas wert ist! Ein Leben in einer wehrhaften Gemeinschaft ist nie sinnlos!

      Löschen
    12. Die ganze "der Sinn des Lebens" Bullshit ist doch ein Witz, der Sinn meines Lebens ist es für die Familie zu Sorgen.Und mich auf mögliche SHTF Szenarios vorzubereiten.
      Bin Familienvater habe Kinder und werde im Falle einer Eskaltion meine Familie zu Freunden ins Ausland schicken.
      Ich selber aber, werde auf jeden Fall hierbleiben und mich gerade machen.
      Immer nach dem Motto "Auge um Auge Zahn um Zahn"....sehr guter Blog, weiter so!

      Löschen
    13. Der Mönch fragte den Meister, was denn der Unterschied zwischen schwarz und weiss sei. Daraufhin gab ihm der Meister eine schallende Ohrfeige und der Mönch verstand...
      Oder anders gesagt wenn du Kinder hättest, hättest du keine Zeit über so`n Schmarrn nachzudenken. Der Sinn des Lebens ist das Leben. fertig

      Löschen
  2. Das idealisierte Bild des "Christlichen Ritters" kommt von der Kirche... gut vergessen wir das.
    Aber selbst das idealisierte Bild eines "Ritters" und seine Tugenden wurden nur als anstrebbares Bild von Gutsherren und dem Adel verbreitet damit "der Ritter" sich eben nicht wie ein Wikinger aufführt. Also alles nur Schall und Rauch.
    Und warum preppen nur "ältere" Leute? Weil sie vermeintlich etwas zu verlieren haben(ihre Systemimmanenten Werte).
    Oder weil bei manchen die Erkenntnis sich breit macht das das System eben nicht ganz rund läuft und es zu ende gehen könnte. Die meisten jungen Leute, für die es sich richtig lohnen würde, denken doch -gerade Heute- nicht mehr so weit. Die sind so pussyfiziert und indoktriniert... hauptsache die starren in ihr Smartphone mit Facebook und Co.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da haben wir wieder einen der denkt er ist nicht gemeint wenn ich sowas schreibe, aber genau du bist gemeint.

      Du machst einen Nonsense Punkt über die Kirche, weil das christliche Bild haben ja wohl schlecht die Druiden verbreitet. Willst du einen auf schlau machen du Opfer? Glaubst du jetzt du weißt irgendwas? Und es war zivilisierter, es war weniger schlecht als das was zuvor war.
      Und mit deinem Scheiss über die Jungen kannst du dich gleich mal selbst ficken. Die Jungen die heute keine Linken sind, die sind knallharte Widerständler die sich Indoktrination viel stärker erwehren als PEGIDA Rentner die nur Kohle wollen und Babyboomer Trottel die eigentlich diejenigen sind, die bei Facebook den dümmsten Scheiss ablassen und sich das Berufsleben ruinieren. Währenddessen trollten die Millenials als Alternativ Rechte Shitlords und haben mit dem Gerät auch sonst Zugang zur ganzen Welt.

      Verzieh dich einfach. Verzieh dich einfach weil genau du bist gemeint.

      Löschen
    2. Das Bild des edlen Ritters wurde von der Kirche entworfen, als der Westen kein Mittel gegen die Todesverachtung muslimischer Kämpfer hatte. So konnte man diesen strategischen Nachteil wenigstens moralisch kompensieren.

      Mit der Entwicklung wirksamer Distanzwaffen kam dieses Bild schnell in die Mottenkiste.
      Heute sind Kampfdrohnen in der gleichen Rolle und drängen die teure, moralinsaure Vorstellung in den Hintergrund, man müsse "die Ursachen des Terrors" durch Bildung und Brunnenbohrerei bekämpfen.
      Ich frag mich gerade, was mich die Prepper - Versuche anderer Leute angehen sollen.
      Der Lackmustest aller Bemühungen kommt beim Eintritt eines Ereignisses. Solange kann man eigentlich gelassen abwarten und Tipps austauschen.

      Oder muss man die eigene Position auch noch unbedingt überhöhen?

      Freut mich gerade, dass ein Kumpel gemeinsam mit seinem Enkel den Jagdschein gemacht hat. Wenn es jetzt darauf hinausläuft.dass beide jagen.... perfekt!

      https://m.youtube.com/watch?v=AkmAXs6MRdY



      Löschen
    3. Das Bild vom christlichen Ritter existiert seit St. Martin und St. Georg und ist ein Produkt des wiederbelebten Citizen Milites Gesellschaftsstandes spätrömischer Mittelschicht die ein ethisches Konzept gegenüber den Heiden aufgebaut hat sich selbst eine gemeinsame Identität zu geben im römischen Vielvölkerstaat.
      Der gleiche Grund warum ich mich mit den Prepper-Versuchen anderer Strömungen beschäftige um den Unterschied, die Gruppenzugehörigkeit zu definieren zwischen dem DIE und dem WIR.

      Löschen
  3. in meiner Umgebung sind die Jungen meist verwöhnte, narzisstische Heulsusen. Genau wie der Rest eben auch. Die Alten sind genau gleich, nur halt der Körper ist älter.

    AntwortenLöschen
  4. "warum gehen Leute zu Schießkursen die diese Gewalt nie anwenden würden?"
    Na weil es Spaß macht! Manche beschäftigen sich mit ihrer PS4, ich geh halt ballern. Kann nicht jeder Fußball mögen.

    AntwortenLöschen
  5. Heirat ist finanzieller Selbstmord. Und eine Frau schwängern mit der man nicht verheiratet ist, nur um ein Kind zu haben, was soll das bringen? Die Frau kann dann entscheiden dass man das Kind nicht sehen darf. Und dann wird das Kind von der Frau aufgezogen und schon haben wir wieder ein psychisches Wrack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "was soll das bringen, was soll das bringen"

      Meinst du ich führe hier eine Debatte um Lebenskonzepte? Meinst du ich kümmere mich auch nur ansatzweise einen Scheissdreck genug um dich, um dich von der sinnhaftigkeit dieser Dinge überzeugen zu wollen. Mach was du willst ist mir scheiss egal, aber wenn du mit Ende 30 im Ernstfall keine Gemeinschaft hast die du schützt, dann bist du ein nutzloser Erwachsener und Würmerfutter.

      "bu-hu was soll das bringen"...
      Meint ihr ich hab die großen Antworten im Fragebogen eures Lebens ihr scheiss Loser.

      Löschen
    2. Warum zum Teufel muss ich nützlich sein? Ist ja nicht so dass ich etwas von der Gesellschaft verlange, dann soll die scheiss Gesellschaft auch nichts von mir verlangen. Ich geh nur arbeiten, ich verlange sonst keine Gegenleistung. Soll doch jeder sich um seinen Müll kümmern, hab keinen Bock auf Sozialismus 2.0.

      Löschen
    3. Da steht Gemeinschaft, nicht Gesellschaft du Rotznasen-Rebell. Und du hast besser eine deren Mechanismen zu verstehst wenn die Lage sich balkanisiert weil sonst kommen Typen wie ich und dann ist dein Scheiss mein Scheiss und wird meiner Agenda dienen genau so wie die young bloods of the south von Shermans Union rekrutiert oder getötet werden.
      Ist mir scheiss egal worauf du Bock hast.

      Löschen
    4. Eine kleine Familie wird mich aber nicht vor Psychos retten. Meine Beretta und Sig Sauer vielleicht schon. Du erinnerst mich an Hells Angels Mitglieder.

      Löschen
    5. Du hast einfach nichts gerafft was hier in drei Jahren über Gemeinschaft geschrieben wurde. Deine Knarren werden Souvenirs für Unterführer oder landen auf dem Schwarzmarkt. Und ich nehm an das mit den HA Mitgliedern soll ein Vorwurf sein, weil dich einzelner kleiner Rotznasen-Rebell Kriegerbünde einschüchtern.

      Löschen
    6. Nein, das war kein Vorwurf. Ist doch großartig wenn man einer loyalen Gruppe angehört die der eigenen Ideologie entspricht (auch wenn die Loyalität noch nie getestet wurde). Aber nicht jeder findet Gleichgesinnte und manche Ideologien sind zumindest in Europa kaum mehr verbreitet.

      Löschen
    7. Es gibt überall gleichgesinnte nur der individualismusverwöhnte postmoderne Mensch nimmt keine Mühe auf sich mit diesen wirklich zusammen zu kommen und pisst sich dann ein wenn in seinem Ort 30 junge arabische Männer angesiedelt werden oder die völlig von selbst in ethnisch geprägte Viertel einwandern, denn er selbst kriegt keine 30 junge Männer seiner Seite zusammen. Hab ich alles schon beschrieben in "über das Viertel" und so weiter. Aber du liest nix und dann meinste du kannst mir neunmalklug was von Sozialismus 2.0 erzählen.

      Löschen
    8. Ich lebe in einer überdurchschnittlich wohlhabenden Gegend. Mal abgesehen von den paar wirtschaftlich Frustrierten und den von dir genannten Migrantengruppen, interessiert die meisten Menschen nur welches SUV sie sich demnächst kaufen. Klar kriegt man da schwer 30 junge, wirklich gewaltbereite Menschen zusammen. Die sind alle satt und vollgefressen und fürchten nichts mehr als den eigenen Tod und natürlich harte Arbeit.

      Löschen
    9. Mal nachgefragt im Schützenverein, in den örtlichen Kampfsportschulen, bei den hiesigen Jägern oder bei der Reservistenkameradschaft? Nein? Wieso nicht?
      Weil du dort eh nicht mitmachst? Ja, klar, dort laufen auch viele bürgerliche Flachpfeifen rum, keine Frage. Trotzdem findet man dort noch am ehesten Gleichgesinnte. Und was willst du mit 30 jungen "wirklich gewaltbereiten Menschen"? Glaubst du, die würden einen Zweifler wie dich als Anführer akzeptieren? Eher nicht.

      Löschen
    10. Und das Problem damit liegt wo ... ?
      SUVs, wohlhabende Leute, klammern an das Leben, scheuen Mühe. Sind doch perfekte Bedingungen.

      Löschen
    11. Ich zweifle nicht an meiner Ideologie, ich zweifle an dem Umfeld. Selbst die Wohlhabenden halten den Kapitalismus für Teufelszeug! Schützenverein und co sind oft von Putinsympathisanten unterwandert.

      Löschen
    12. Ist doch geil. Siehs mal so: du hast die unterwandert. Ein paar Freunde wirst du ja wohl haben, also tobt euch aus.
      Diese scheiss Schützenvereine und Kampfsportschulen, die sind ja nicht dazu da dass du jetzt dein Leben führst. Du musst nur Fische aus dem Teich holen und nicht drin baden. Also was interessiert dich ob das Putinsympathisanten sind, ist sogar besser wenn gegenüber denen außerhalb der eigenen Gruppe Hemmungen abgebaut werden. Schau dass du dich ans Werk machst und jammer mich nicht voll.

      Löschen
  6. Du, NV, hast das 11. Gebot nicht beachtet: Du sollst Deiner Kundschaft nicht sagen, daß ihre Lebensentwürfe scheisse sind.

    Weil, DAS geht nämlich zu weit und und außerdem bestärkt das die Selbstzweifel! Jawoll! Und die wollten die weghaben, deswegen sind die hergekommen! Keine Mühe gescheut, jeden Tag vorm Pornostream hier reingeschaut und dann DAS!!! Verrat von oben!!!!

    Versuch's doch mal anders: "Gut machst Du das, Bubi, obwohl Du's so schwer hast. Bist ein feiner Bubi, braaaav."

    Aber mal ernsthaft:

    "Schützenverein [...] Putinsympathisanten"

    Die wissen von Putin nur das, was sie auf Kopp lesen und auf RT sehen. Die bewundern ein Ideal, das sie selbst in ihrer Vorstellung erzeugt haben. Mit der Wirklichkeit hat das nix gemein. Und Du, A, kannst sicher sein, daß deren Feigheit viel größer ist, als deren Antrieb, die Bewunderung durch Taten zu untermauern. Die kacken sich jetzt schon ein, daß irgendein Hanswurst die in die "braune Ecke" stellt. Was meinste was los ist, wenn die Russen mit dem Panzer kommen und die fünfte Kolonne inhaftiert wird.

    "die Wohlhabenden halten den Kapitalismus für Teufelszeug"

    Sehe ich wie NV. Ein Teil wird's schaffen, die Masse nicht. Aber Du solltest in Betracht ziehen, daß das Offensichtliche nur Fassade sein kann.

    AntwortenLöschen