Donnerstag, 16. Juni 2016

Buchempfehlung: The Short-Timers

I'm in a world of shit

Stanley Kubricks Film Full Metal Jacket basiert auf dem halbbiografischen Buch The Short-Timers von Gustav Hasford, welcher als Kriegsberichterstatter in Vietnam gedient hat. Den Film kennen so ziemlich alle und gerade die erste Hälfte ist aufgrund der Schauspielerischen Leistung von R. Lee Ermey als Drillseargent immer eine beliebte Wahl im Freundeskreis angeschaut zu werden, wobei man sich lediglich auf die Obszönitäten fokusiert mit denen die Rekruten bombardiert werden.

Dabei wird leider viel von dem eigentlichen Inhalt übersehen, welcher in dem Buch dagegen sehr viel deutlicher vermittelt wird.

Parris Island
If you ladies leave my island, if you survive recruit training, you will be a weapon, you will be a minister of death, praying for war. And proud. Until that day you are pukes, you are scumbags, you are the lowest form of life on Earth. You are not even human. You people are nothing but a lot of little pieces of amphibian shit.

Das erste Kapitel auf Parris Island und der Sinn und Zweck schreiender und prügelnder Drill Instructor ist im Buch greifbarer. Es wird mehrmals deutlich gemacht, dass Marines zum sterben da sind und nicht dafür, irgendwie sich wieder in das Zivilleben zu integrieren. Marines werden geprügelt wenn sie etwas falsch machen, da es keine Belohnung geben kann für richtig gemachte Dinge, nur Konsequenzen für Dinge die falsch gemacht werden und für die im Ernstfall Marines sterben. Das Ziel des Marine Corps ist es Killer zu produzieren, keine Roboter.
Private Joker is silly and he's ignorant, but he's got guts, and guts is enough.
Der Sinn und Zweck einer Armee ist es eine Gesellschaft zu schützen, nicht der diese Gesellschaft wiederzuspiegeln. Jede Armee hat nur Abschreckungspotential wenn sie auftritt wie ein Rudel tollwütiger Wölfe, die nur durch die weisen und gesonnenen Entscheidungen der zivilen Regierungsstruktur im Zaum gehalten werden.
The drill instructors are proud to see that we are growing beyond their control.
Ein wichtiger Unterschied zwischen einer Szene im Buch und einer Szene im Film, als Private Paula die Waffe gegen den Drillseargent richtet ist, dass im Buch der sterbende Drillseargent mit seinen letzten Atemzug bekundet er sei stolz auf Private Paula, stolz darauf aus Private Paula einen Killer gemacht zu haben.


Vietnam
Die Marines werden im Buch noch psychopathischer dargestellt als im Film. Die tendieren dazu sich fast gegenseitig umzubringen und Private Paulas Doppelgänger, der MG Schütze Animal Mother, ist wahrscheinlich ein Vergewaltiger und fraggt unbeliebte Vorgesetzte.

If she's old enough to bleed, she's old enough to butcher.

Ebenso wird eine Sichtweise auf den Gegner beschrieben, wie sie bereits vermittelt wird in Werken wie "im Westen nichts neues" und "Acts Of War: A Novel of Police Terror".
The NVA, man, we are tight with the NVA. We kill each other, no doubt about it, but we're tight. We're hard.
Die jungen Männer der nordvietnamesischen Armee werden als die gleichen Grunts angesehen wie es die Marines selbst sind. Sie sind durch die gleichen harten Erfahrungen der Ausbildung gegangen und sie müssen genau so ihren Kopf hinhalten für Berufspolitiker die ihr Land regieren. Grunts verstehen Grunts.
The people we wasted here today are the finest individuals we will ever know. When we rotate back to the World we're gonna miss having somebody around who's worth shooting.


Das Töten und der Tod wird im Buch behandelt wie es es typisch ist für Menschen die ihre Empathie abgebaut oder verloren haben. Freund und Feind sind an Ende nur totes Fleisch. Die Marines versuchen sich gegenseitig dabei zu übertreffen wer grausamer darin ist andere Menschen, nicht unbedingt den Gegner, umzubringen. Erst wenn man direkt mit dem eigenen Tod konfrontiert ist setzt beim Erzähler eine morbide Kuriosität ein, der vergangene Begegnungen in Perspektive setzt.

Animal Mother spits. He takes a step, kneels, zips out his machete. With one powerful blow he chops off her head. He picks the head up by its long black hair and holds it high.
Für den Film war es ursprünglich geplant, dass Animal Mother wie im Buch den toten VC Heckenschützen den Kopf abhackt und herumträgt. Diese Szene wurde dann letztendlich verworfen.



The Short-Timers vermittelt sehr gut die Einstellung von menschlichen Raubtieren in einem Rudel. Es ist kein Stamm, es ist kein Familienverbund, es ist eine reine Männerwelt die nur dazu dient Drohpotential diesen intakten Gesellschaftsformen zur Verfügung zu stellen. Diese Männer werden sich als effektive Tötungsmaschinen und Fußsoldaten auch heute noch genau so verhalten wie in Vietnam oder im Jahr 200 a.D. oder davor. Schwäche wird gnadenlos ausgemerzt und einer will grausamer und härter sein als der andere.

Mit unter 200 Seiten als Paperback oder 67 in Digitalform ist es dazu passende Lektüre für Zwischendurch.



Siehe auch:
Killologie: Mein Feind
Aggressionen und Konfliktbereitschaft durch Kommunikation
Killer
Stärke und Schwäche


Kommentare:

  1. Wird interessant zu sehen, wie solche Kampftruppen nach dem Fort Hood Massaker und dem Pariser Polizistenmord mit schwerbewaffneten muslimischen Kameraden an ihrer Seite klarkommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich denkt sich das Establishment, dass sie diese muslimischen Leute einfach verheizen können, was gegen äußere Feinde aus ihrer Sicht und der des gemeinen europäisches Hausschweins sicher wünschenswert wäre. Es wäre allerdings nicht das erste mal, dass sich eine Obrigkeit eine Armee heranzüchtet, die diese Obrigkeit ausrottet und dann in Teilen selbst zur Obrigkeit wird.

      Löschen
    2. In einer Art Fremdenlegion mag das gehen, aber in gemischten Einheiten hätte ich ein mulmiges Gefühl.
      Aber nicht mehr mein Problem...Macht mal:).

      Löschen
  2. Full Metal Jacket habe ich tatsächlich immer so betrachtet, wie du es hier beschreibst und kein Junge, den ich als Kind kannte, fand den Gedanken nicht geil als Rudel oder in unserer Vorstellung als Kampfeinheit, rumzuballern und im Rudel Feinde abzuknallen. Wie es im Film während der Grundausbildung sehr aufsagen "Wir sind die Vernichter unserer Feinde.".

    AntwortenLöschen
  3. Die Vernichtung deiner Feinde kannst du getrost als Drohnenpilot durchführen. Mit einer VR Brille machts bestimmt noch mehr Spas. Ansonsten würde ich meinen Arsch und den Rest der dran festgemacht ist nicht ohne schwerwiegenden Grund der Gefahr einer Fragmentierung aussetzen.

    AntwortenLöschen