Freitag, 8. Juli 2016

Rohrbomben

Der berüchtigte Eigenbau

Eine fünfköpfige Präsenzstreife der Kölner Bereitschaftspolizei hat am Donnerstagabend (23. Juni) in der Kölner Innenstadt eine selbstgebaute Rohrbombe sichergestellt. Den Besitzer, einen 27 Jahre alten Mann aus Dortmund, nahmen die Beamten fest. Die Begutachtung durch einen Entschärfer ergab, dass der Sprengsatz funktionsfähig war. Im Fall einer Explosion hätte für Menschen im unmittelbaren Umfeld erhebliche Gefahr bestanden.
- Presseportal.de / Blaulicht

Der Fall macht wieder deutlich, dass Polizeipräsenz, eine niedrige Einschreitschwelle und konsequentes Vorgehen bei scheinbar niederschwelligen Auffälligkeiten Wirkung zeigen.
Papers, please!

Um 20.20 Uhr gerieten der Dortmunder und seine drei Begleiter am Alter Markt durch die Aufschrift "FCK CPS" (Fuck Cops) auf dem T-Shirt des Bombenbesitzers ins Visier der Streife. Die Nervosität bei der Kontrolle ließ die Beamten genauer hinsehen. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks fanden die Beamten eine Plastiktüte mit dem Sprengkörper sowie kleine Mengen einer synthetischen Partydroge.
Wisst ihr was mich richtig ankotzt? Schlechte Kriminelle. Und wisst ihr was mich noch dazu ankotzt? Wenn die Möchtegernterroristen im eigenen Land genau so unkreativ, faul und dumm sind wie der Rest der Bevölkerung.

Hier ist ein Bild der sichergestellten "Rohrbombe".


No shit, das ist ein PVC Rohr und die Lunte besteht aller wahrscheinlichkeit nach aus zusammen geklebten Lunten von Silvesterkrachern. Der Inhalt dieser "Rohrbombe" besteht wahrscheinlich aus verschiedenen Pulvern, die man aus denselben Krachern geborgen hat und einem Brandmittel. So bauen deutsche Linksradikale im Jahr 2016 Bomben die sie dann mit Drogen und T-shirts aufdenen "fick die Bullen" steht durch die Innenstadt tragen. Vielleicht war das Ding dafür gedacht es eventuell in einem Radkasten zu verstecken um so dann Bonzenkarren abzufackeln. Nazis in Freital dagegen wollen Metallteile an Polenböller tapen und denken sie machen so Splitterbomben. Da wünscht man sich ja fast die RAF zurück, damit man das Land als gesamtes nicht so schlecht darsteht. Währenddessen legen 16-Jährige die sich zum Islamischen Staat bekennen richtige Sprengsätze vor den Tempeln konkurrierender Kulte. Die Islamisten sind wohl die einzigen die noch was drauf haben. Und ich bin mir bewusst dass der linke Trottel auch nur ein Ablenkungsmanöver gewesen sein könnte.


Also jetzt mal etwas zu "Rohrbomben".

Das Rohr dient hier in erster Linie als Behältnis und nicht unbedingt selbst als Splittermantel. Wichtig ist bei der Konstruktion einer Rohrbombe der Sekündärsprengstoff. Verwendet man Metallrohre, muss ein brisanter Sprengstoff verwendet werden, da ein verdrängender Sprengstoff wie Schwarzpulver mit seiner selbst in verdämmten Zustand geringen Abbrenngeschwindigkeit sich lediglich die schwächste Stelle in der Konstruktion suchen wird um auszubrechen.

FBI Versuch mit Schwarzpulver

Verwendet man PVC Rohre die mit einem Splittermantel präperiert wurden, kann man auch mit Schwarzpulver noch ganz gute Ergebnisse erzielen. Man sollte hierbei das Schwarzpulver noch mit 1/5 Aluminiumpulver vermischen.
Rohrbombe mit PVC Gehäuse: Als Splittermantel eignen sich auch Nägel für Nagelpistolen aller Größen. Gerade die Made in China Nägel haben eine miese Stahlqualität und produzieren bei der Detonation viele kleine Metallsplitter. Solchen PVC Rohrbomben können auch mit Eisenspähnen beigemischt werden um einen Funkenflug und damit Brandeffekt zu erzeugen.

Mit Schwarzpulver können aber auch primitive Richtminen oder Selbstschussanlagen aus Rohren gebaut werden um einen Perimeter abzusichern.
Hier wird das Metallrohr verwendet wie eine Kanone. Als Kartätschenladung dienen hier wieder Nägel für eine Nagelpistole. Als Zünder können elektronische Zünder, aber auch mechanische Zünder wie bspw. Zündhütchen oder Schrotpatronen verwendet werden, die mit einem Schlagbolzen ausgelöst werden.

Eine Boobytrap bestehend aus einer Mausefalle und einer Schrotpatrone. Üblicherweise werden hier aber Rattenfallen verwendet, die etwas größer und schwerer sind.

Vergleich Victor Rattenfalle und darunter Mausefalle


Mehr in Zukunft


Siehe auch:
Waffen bauen
Claymore Richtmine



Kommentare:

  1. Meiner erster Gedanke als ich das mitgekriegt hab: Hahahahaha Vollidiot selber Schuld
    Zweiter Gedanke: Linke Wichser hahaha
    Dritter Gedanke: NV würd sich im Grabe umdreh´n wenn er das lesen würde.
    Diese inkompetenz unglaublich...
    Habs dann nicht weiter verfolgt aber jetzt als ich hier die "Bombe" gesehen hab weiß ich nicht ob ich lachen oder heulen soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Dritter Gedanke: NV würd sich im Grabe umdreh´n wenn er das lesen würde."
      Noch bin ich ned tot. Depp.

      Löschen
    2. Hab ich schon vermutet, mein Gedanke war dass du bei solcher Inkompetenz genauso den Kopf schüttelst wie ich. Hast ja schon geschrieben wie sehr dich solche Leute ankotzen.

      Löschen
  2. Besser als Schwarzpulver sind Blitzknallsätze, Kaliumchlorat oder Kaloiumperchlorat mit Aluminium als Beispiel. Im Gegensatz zu Sekundärsprengstoffen benötigt man hier auch keine Initialladung. Bei brisanteren Gemischen bietet es sich an, das Gemisch vorher in einen Plastikbeutel zu packen und den in den Metallkörper zu stecken, so verhindert man eine ungewollte Zündung durch festgesetzte Materialien am Gewinde des Rohres. Alternativ klebt man das Gewinde ab und entfernt das Tape nach dem befüllen wieder.

    AntwortenLöschen
  3. http://www.lexpev.nl/minesandcharges/sovietbalkan/germanyddr/sm70.html

    Gerade Minenmodelle wie die SM-70 dürfte sich als Schwarzpulverbasierte Richtmine eignen.
    Die Eliminierung des Schützen von Dallas mit einem Drohnengestützten Sprengsatz wird sicher Schule machen und eignet sich sicher als praktische Anwendung für solche Schwarzpulverrichtminen.
    https://www.theguardian.com/technology/2016/jul/08/police-bomb-robot-explosive-killed-suspect-dallas

    AntwortenLöschen