Dienstag, 30. August 2016

Killologie: Schüsse in den Rücken

Combat at close quarters does not exist. At close quarters occurs the ancient carnage when one force strikes the other in the back. 
- Ardant du Picq, Battle Studies


Die meisten Verluste in früheren Kriegen fanden während des Rückzugs statt. Während sich in der Schlacht die Kombatanten Auge in Auge gegenüber standen kam es dort zu relativ wenigen Verlusten und die Verletzungsraten von frühen Kriegern die in ritualisierten und institutionalisierten Schlachten teilnahmen waren vergleichbar mit modernem Football. Kommt es dann aber zu einem Rückzug eskaliert das ganze.
Zuerst eine Unterscheidung zwischen einem Rückzug und einem ungeordnetem Rückzug.

° Ein Rückzug ist etwas wo eine Seite die Flucht antritt, die Waffen und Ausrüstung allerdings behält.
In diesem Fall werden Gegner verfolgt, aber nicht eingeholt, sondern lediglich am wegrennen gehalten während man selbst nicht die Konfrontation sucht mit jemanden der verzweifelt und immer noch bewaffnet ist.

° Ein ungeordneter Rückzug ist etwas, wo sich jede Formation bereits aufgelöst hat, die fliehende Seite ihre Waffen fallen lässt und die Kommandeure keine Chance haben ihre Kräfte sammeln und neu zu formieren. In diesem Fall werden Verfolgereinheiten wie Kavallerie verwendet um fliehende Gegner niederzumachen. Hier kommt es zu dem Großteil aller Verluste.



Die psychologischen Hemmungen davor einen Menschen zu töten sind viel geringer wenn man diesen nicht als solchen erkennt. Das ein Opfer einem den Rücken zudreht, oder man sich auch aus dieser Richtung erst nähert, vereinfachen diesen Umstand.

I taught 'em that the best way to kill a man was when he was lying down with his back up; the next best way was when he was sitting with his back towards ya, and the third best was when he was standing with his back towards ya . . . Always shoot 'em in the back if possible that's what I taught 'em, and there wasn't another battalion could touch 'em!
- One War is Enough, The Atlantic, February 1946


Ebenfalls zeigen die Amateuraufnahmen den Amokläufer von München am 22.Juli.2016 wie er bereits auf eine Gruppe Menschen mit der Waffe anlegt, allerdings erst zu schießen anfängt als diese ihm den Rücken zugedreht haben.

In Deutschland ist ein tödlicher Angriff von Hinten ein Merkmal der Heimtücke und kann den Unterschied zwischen Mord und Todschlag ausmachen.

The U.S. Army, along with armies in many other nations, trains its Rangers and Green Berets to execute a knife kill from the rear by plunging the knife through the lower back and into the kidney. Such a blow is so remarkably painful that its effect is to completely paralyze the victim as he quickly dies, resulting in an extremely silent kill.
- On Killing


Siehe auch:
Die Reihe Killologie
Anderes aus der Kategorie Nahkampf



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen