Samstag, 10. September 2016

Social Media

Bedeutung von sozialen Netzwerken im Krisenfall

Plattformen wie Facebook, Twitter und Youtube leben in erster Linie vom Geltungsbedürfnis ihrer Nutzer. Viele Leute erhalten hier eine Stimme, die keine Stimme haben sollten und die Wahrnehmung von der Bedeutung dieser Plattformen können weder Politik, noch etablierte Medien richtig deuten. Sie erkennen keinen Unterschied zwischen impotenter digitaler Schimpferei und und tatsächlichen Meinungstrends. Man versucht sie einzubinden und zu moderieren in der Vorstellung, das man selbst noch die Meinungshoheit halten könnte wenn man dies tut.

Gleichzeitig fangen diese Plattformen Leute ein, indem man einfach durch umsonst Angebote dazu verführt wird sich weiter in die Nutzung hineinzusteigern. Jemand der zuerst nur eine Facebook Seite für seine Band erstellt hat oder um Nachrichten aus dem Freundeskreis zu erhalten, der wird irgendwann mit Meldungen und Benachrichtigungen konfrontiert mit denen Facebook ihn zumüllt und wird an irgendeinen Punkt dem Drang nachgeben seine eigene, eventuell kontroverse Meinung dazu abzugeben. Diese wird dann eventuell von den falschen Leuten wahrgenommen und die Person verliert eventuell Aufträge und Kunden.


Pre Collapse
Plattformen wie Twitter, Facebook und Youtube sind bereits im Sinkflug und werden hauptsächlich noch von der Unterschicht und Menschen in der Dritten Welt als Kommunikationsmittel verwendet. Die zunehmende Heranwanzung von Facebook an verschiedene Regierungen kommt daher, dass diese Plattform nach Partnern suchen muss. Facebook produziert nichts und hat lediglich Daten anzubieten.

Enttäuschter Zuckerberg: Nachdem die Explosion der SpaceX Rakete seinen Facebook Sateliten mit verschrottet hat. Er ist in Afrika weil das der letzte noch zu habende Markt für sein Produkt ist und redet was von der unternehmerischen Nutzung von Facebook, weil er meint genug Trottel auf diese Art in sein Spinnennetz locken zu können, die dann wirtschaftlich davon abhängig werden.

Doch die jagen den erst 2011 gestarteten Marktführer – Facebook blüht seit 2003 – so rastlos nach vorne, dass der Economist im August darüber spottet, wie „westliche Apps für chinesische Nutzer nur noch hoffnungslos veraltet wirken“.
- Gunnar Heinsohn, AchGut, 08.08.2016

Diese ganzen Silicon Valley Firmen wie Facebook, Twitter und Google haben ihren Höhepunkt bereits überschritten und befinden sich alle im Niedergang. Deswegen löscht Twitter auch keine Profile von Dschihadisten oder anderen Terrorgruppen, denn deren Material ist das einzige was Twitter als Medium noch relevant macht.

http://www.independent.co.uk/life-style/gadgets-and-tech/i-like-tits-daily-among-bizarre-twitter-accounts-followed-by-david-camerons-office-9656318.html

Wenn Facebook sich aus wirtschaftlichen Motiven entscheidet sich mit der Regierung ins Bett zu legen und Hassrede an Behörden weitergibt, dann sind lediglich die Leute selbst daran schuld, die dumm genug waren ausgerechnet die Plattform eines rassenmischenden linken Juden für ihre nazistischen Tyranden zu benutzen. Hier ein Einblick dazu wie das Material aussieht, was Facebook im Falle von Ermittlungen von Behörden herausgibt.

Dazu gab es in den letzten Tagen eine Kontroverse über die Werbepolitik von Youtube. Youtube hat angekündigt keine Werbung mehr zu schalten und damit adsense Kohle auszuzahlen an Kanäle die sich mit Themen beschäftigen die der Werbepartner nicht mit ihm in Verbindung gebracht werden will. Es ist nur verständlich wenn ein Werbepartner nicht will das seine Produkte bei Videos über necrophile Serienkiller gezeigt werden, diese Sortierung wird allerdings nicht von Youtube Mitarbeitern bestimmt, sondern von Bots. Eine ganze Reihe Youtube "Creators" hat also aufgeschrien als letztens ihre Werbe Einnahmen und damit ihr gesamter Lebensunterhalt wegbrach, weil diese Loser hauptberuflich Videospiele spielen, Top 10 Clickbait Müll zusammenschneiden, oder in ~5 Minuten Videos die Welt erklären wollen für ein Publikum dessen Durchschnitts IQ unterdurchschnittlich ist. Youtube ist eine Plattform die für Google kein Geld macht und der anspruchsdenkende Menschenmüll der dort eine Spielwiese bekommt denkt nicht, dass er froh sein kann überhaupt eine Plattform zu haben die ihn mit einfachster Bedienung erlaubt seinen geistigen Abfall in die Welt zu kotzen, sondern er denkt auch noch er müsse dafür bezahlt werden von Werbepartnern, die nur ihre Druckertinte und Strickjacken verkaufen wollen.

Youtube hat für dich empfohlen:

Die gänzlich Verblödeten reden sogar von Zensur. Diese verschandelte Kultur-Missgeburt muss genau so sterben wie der Rest und das Ende der Monetarisierung ist ein guter erster Schritt diesen Sumpf auszutrocknen und das gesellschaftliche Klima der Akzeptanz von Scheissdreck zu beenden. Zu viele Idioten haben dadurch eine Stimme und Einkommen die keine Stimme und Einkommen damit haben sollten.

Google+ ist von mir vor einer Weile noch empfohlen worden. Google selbst stellt sich bei Ermittlungen von Behörden ziemlich bockig an und generell war das Konzept von Google+ benutzerfreundlicher. Der Fehler von Google+ war allerdings, dass sie Leute damals zwingen wollten für verschiedene Dienste ein Profil anzulegen, anstatt es richtig zu bewerben als Facebook ohne deine Mudda. Dazu ist es letztens wieder in seinem Design überarbeitet worden, ohne dadurch besser zu werden. Google ist leider ebenfalls von dem Zwang der modischen Varrität getrieben die nur dazu dient einige Coder und Mediendesign Master Loser zu beschäftigen, die zwar immer wieder Neuerungen aufschwatzen können, aber eben nichts verbessern.

Im übrigen ist Post Collapse als von Google Blogger zur Monetarisierung zugelassen und hätte die Möglichkeit Werbebanner zu schalten und Einnahmen zu generieren.


Post Collapse wurde vor so ziemlich genau einem Jahr kurzzeitig abgeschalten. Die Trottel im Internet, dumm wie der Dreck unterm Fingernagel, haben dann sofort wieder angefangen Verschwörungstheorien zu spinnen und spekuliert ob PostCollapse Volksverhetzung begangen hat, obwohl von anfang an erklärt wurde als Grund wurde "Violence" angegeben. Mittlerweile kann man gesichert sagen, dass dies auf eben einen Bot zurückzuführen ist, der einfach nach Stichworten suchen sollte. Behörden interessieren sich nicht für das was hier geschrieben wird, Behörden interessieren sich nicht für Bombenbauanleitungen oder Onlineradikalisierung, Behörden interessieren sich für Geld das dem Staat durch die Lappen geht und werden erst aktiv, wenn Google Adsense Kohle nicht versteuert wurde.

In Deutschland existiert unterm Strich keine brauchbare Online Kultur die diese Plattformen für irgendeine Pre-Collapse Unternehmung relevant machen würde. Weder unternehmerisch, noch zur Meinungsbildung. Verglichen mit den Leserzahlen ist das Publikum auf Google+ quasi nicht existent, was eben an dem Desinteresse an Google+ und einem guten Teil Paranoia des Publikums liegt. Hauptsächlich wird Post Collapse irgendwo verlinkt, wenn jemand in einer bedeutungslosen Onlinedebatte jemanden braucht den er einschieben kann um sich dann hinter ihn zu stellen mit den Worten "Ja! Was er gesagt hat!", auch deshalb weil diese Plattform keine formulierte Ideologie bietet, sich Leute deshalb nach dem Baukastenprinzip bedienen wollen und, einer der wichtigsten Hürdenpunkte, man viel lesen muss. Dieser Punkt ist wichtig für später.

Zuletzt sei noch erwähnt, dass es für Regierungen einfacher ist Meinungen über Soziale Netwerke zu beeinflussen oder völlig zu erfinden, was viel weniger Ressourcen benötigt als eine tatsächliche Opposition zu bespitzeln. Viele Geheimdienste haben vor einer Weile noch Leute gefoltert für Informationen, die Facebook Nutzer heute über sich posten. Opposition, die auf Twitter aus dem Handgelenk heraus dumme Posts absendet und dann bei Konfrontation darauf sehr kleinlaut reagiert, sabotiert sich nur selbst, da diese Opposition sich nicht nur gegenüber ihrer Gegenseite als Trottel profiliert, sondern auch ihre eigene Unterstützerbasis entfremdet, wenn ihre Figuren die in der öffentlichen Wahrnehmung stehen hinter einem Chatfenster frech sein wollen, im realen Leben aber kleinlaut und feige sind und behaupten wollen sie hätten das aus versehen abgesendet.


Post Collapse
In einer Krise nehmen Social Media Plattformen erst wieder richtig an Bedeutung an als Propagandawerkzeug und Publizierungsplattform von Organisationen und Einzelpersonen die nahe an dem Geschehen dran sind und dort schneller sein können als Reporter die sich auch oft nicht dort hintrauen und die man dort auch nicht haben will. Ebenfalls ändert sich die ganze Darstellung und das Präsenz zeigen ansich, da jetzt nicht mehr irgendwelche privaten Facebookgruppen als Plattform dienen wo sich impotente und frustrierte Nazis gegenseitig die schlaffen Glieder für den herbeigesehnten Endkampf massieren, sondern Identitäten ihre Erfolge in der realen Welt durch die Anwendung von Gewalt dokumentieren können.

http://syria.liveuamap.com/
Interaktive Karte des Syrienkonfliktes

Dazu gewinnt die Auswertung von Social Media Profilen enorm an Bedeutung für die Aufklärung, sowohl propagandistisch wie auch militärisch.
Diese Open Source Ermittlungen spielen bspw. im Konflikt in der Ostukraine eine wichtige Rolle, da es hier um die Identitätenfeststellung einzelner Kämpfer geht um dem Kremel nachzuweisen, dass sich russische Reguläre in der Ukraine befinden.


Hierbei kommen der einen Seite die narzisstischen Züge der Gegenseite entgegen sich ständig profilieren zu müssen. Krieg ist der größte Spaß den man haben kann mit seinen Hosen an und die Postmoderne gibt jedem Loser mittlerweile die Gelegenheit ständig Fotos zu machen und sich damit zu profilieren, von was für einer coolen Sache der Loser nun Teil ist, selbst wenn die einzigen denen er die Fotos zeigen kann die Aufklärung der Gegenseite ist. Die verweiberte Sozialkultur wird in die Krise mit überschwappen.


Eine weitere wichtige Aufgabe von Social Media Plattformen ist als tatsächliches Medium für Organisationen und ihre Public Relations Arbeit zu sein. Ein relativ kleiner Teil des produzierten ISIS Material sind wirklich Enthauptungsvideos, sondern es handelt sich mehrheitlich um die Dokumentation von öffentlichen Dienstleistungen wie die Reperatur von Telefonleitungen, Tetanusimpfungen und Berichte die wirken wie eine Halal Version von Willi wills wissen oder Sendung mit der Maus. Also der Islamische Staat beim Bienenzüchter, der Islamische Staat beim Bäcker, der Islamische Staat im Krankenhaus, der Islamische Staat beim Islamischen Staat Verbraucherschutz und so weiter.



Das Internet wird von Behörden im Krisenfall auch nicht abgestellt, da man sich mehr davon verspricht Informationen abzugreifen als den öffentlichen Informationsaustausch zu unterdrücken.
Das verführt verschiedene Organisationen die Nutznießer von solchen Plattformen sind allerdings auch zu Bequemlichkeit und bremst unternehmungen sich selbst komplett eigene Plattformen aufzubauen.


< Fortsetzung folgt >





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen