Sonntag, 9. Oktober 2016

Mit halber Backe

Die Terror Tölpel nehmen Deutschland als Ziel gar nicht ernst


Die Behörden verhindern einen Terroranschlag und je mehr sich die Sache entwickelt, umso deutlicher wird, dass die Terroristen in Deutschland ziemlich halbherzig vorgehen und die Bundesrepublik als Zielland nicht ernst genommen wird.


Wer verbreitet Angst und Schrecken?
Zuerst halten wir mal fest, dass die einzigen die hier Angst und Schrecken verbreiten nicht die Terroristen sind, sondern die Medien die ihre eigene wertlose Existenz rechtfertigen wollen.

Die Medien verwenden inflationär Begriffe wie Bombe, Sprengsatz und Bauteile mit Bezug auf diese. Dabei kann alles als Bauteil für einen Sprengsatz definiert werden wie ein Kippschalter, ein Handy, Draht, Kabel, Nägel, Schrauben, Glühbirnen, Klebeband und so weiter. Aus Brandanschlägen werden Sprengstoffanschläge gemacht und man ist mit schlampiger Berichterstattung Nutznießer davon, dass die Bundesbürger bequem sind und sowieso von nichts eine Ahnung haben. Dabei werden die Bürger völlig unnötig in einen Daueralarmzustand versetzt, eine Bedrohung aufgebauscht die nicht existiert und politische Gegenbewegungen geschaffen, über welche dann ebenfalls wieder sensationalistisch und aufbauschend berichtet wird. Die wertlosen Livestreams über völlig unbedeutende Ereignisse füllen einen ansonsten schwer zu belegenden 24-Stunden-Nachrichtenzyklus, an dem jede Menge Leute hängen und verdienen die dessen und damit ihre eigene Beschäftigung rechtfertigen wollen.


Low Priority Terrorarbeit
In einer Wohnung in Chemnitz, zu DDR Zeiten Karl Marx Stadt, findet die Polizei (mal wieder) den Idiotensprengstoff TATP, also Acetonperoxid(kurz. APEX). Dieser lässt sich auf zwei Wege synthetisieren, wobei entweder Wasserstoffperoxid mit Aceton und Salzsäure gemischt wird, oder man anstatt der Salzsäure Schwefelsäure verwendet. Diese Säuren sind relativ einfach zu beschaffen und die Wahl hier APEX zu verwenden ist einfache eine Frage halbärschiger Faulheit, da der IS mit seinen Geldmitteln mit wenig Aufwand rentabler und besseren Sprengstoff herstellen könnte. Eine Möglichkeit diesen hochprisanten Sprengstoff etwas zu stabilisieren wäre durch die Zugabe bzw. Verarbeitung mit zu einem gleichen Teil Ammoniumnitrat APAN zu machen. Zudem ist in den Medienberichten die Rede gewesen von "mehreren hundert Gramm" Sprengstoff, was bei APEX einfach zu wenig ist um nur eine einzige Sprengstoffweste zu befüllen.


Ich glaube die Terroristen nehmen ihre Aufgabe hier nicht ernst. Ich glaube die sehen hier bei Ankunft selbst, dass Terror überhaupt nicht nötig ist um eine Bevölkerung in die Unterwerfung zu prügeln, die ihr Land längst selbst verschenkt hat. In Frankreich finden Terroranschläge statt um jene Akteure zu beeindrucken, mit denen man sich ansonsten Verteilungskämpfe liefern muss, sprich die Strukturen der organisierten Kriminaltiät, die dort ihre Territorien abgesteckt hat und diese offen beherrscht. Die gibt es in Deutschland so allerdings nicht. Deutschland ist langweilig und in 30 Jahren nicht mehr existent, völlig ohne das Zutun von Terroristen. Der Grund, dass nicht mehr und besser geplante Terroranschläge stattfinden ist einfach der, dass es keinen Grund gibt. Wenn die Zeit einem entgegenarbeitet, wieso dann überhaupt kämpfen? Währenddessen gibt einen der deutsche Sozialstaat die Grundsicherung, auch wenn man nicht asylberechtigt ist, und kinderlose Sozialarbeiter geben Flirtunterricht wie man blonde Frauen klar macht, die sich im Gegensatz zu einer Sexsklavin selbst füttern und selbst unterhalten, ergo die einem nicht mal den Unterhalt kosten.
Das der jüngste Fund in Sachsen gemacht wurde kann daran liegen, dass die Medien Sachsen eben zu einem fremdenfeindlichen Schmuddelkind gemacht haben und so tun, als wäre dieses nach Thüringen im Durchschnitt älteste Bundesland eine Bastion gegen Islamisierung und von ergrauten Pegida Spaziergängern, die Angela Merkel nicht nur politisch sondern auch physisch überleben wird, würde eine Gefahr für die dort lebenden Moslems ausgehen. Natürlich fühlt die Gemeinschaft der Gläubigen sich dann dazu aufgerufen gerade dort Anschläge zu begehen.
Das machen sie aber nur mit halber Backe. Weil sie das nicht tun müssen um zu gewinnen. Weil ihr das schon für sie getan habt.




Siehe auch:
Die Wölfe haben keine Zähne
Gute Laune
Korrumpierung

Kommentare:

  1. Die Plattenbausiedlung in welcher der Sprengstoff gefunden wurde ist, wie viele andere Plätze in der Zone, nach dem Kommunisten Fritz Heckert benannt. Heckert war selbst aus Chemnitz und einer der Mitgründer der Spartakisten, welche ihrerseits Terroristen waren. Gestorben ist Heckert als Überläufer und Landesverräter im Exil in Moskau. Die moralische Autorität über die Bombenbauer urteilen zu wollen ist bereits bei der Adressanschrift flöten gegangen.

    AntwortenLöschen
  2. Mir fällt auf, dass sich diese bestenfalls mangelhafte Professionalität in der Planung und Durchführung etwaiger Anschläge, wie ein roter Faden durchs Land zieht.

    Erst die "Rohrbomben" der Linken, dann der mutmaßlich
    rechte "Sprengstoffanschlag" auf eine Moschee in Dresden,
    und das alles inmitten unzähliger Acetonperoxidmoslems.

    Attentäter denken momentan scheinbar ausschließlich in Böllerpulver oder APEX.

    Es mutet auf tragische Weise komisch an, was sich derzeit auf Deutschlands Straßen abspielt, allzu gefährlich scheint es jedoch noch nicht zu sein.

    AntwortenLöschen