Donnerstag, 10. November 2016

Commodus



Die Wahl von Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten kommt nicht überraschend. Diejenigen, an denen diese Tatsache vorbeigegangen ist, sind die Utopisten welche die meisten Medien besetzen und abgeschottet von den Konsequenzen ihrer eigenen Rhetorik und der Berührung mit der Realität ein Weltbild verbreiten, welches niemals selbst getestet werden muss. Diese Leute haben keine Berührung mehr mit der Bevölkerung außerhalb ihrer Redaktionsräume, Interessenverbände und pseudo-elitärer Zirkel, weshalb sie sich wie der menschliche Tausendfüßler aneinandergereiht haben und lediglich gegenseitig in die Münder scheissen, bis sie glauben die Scheisse die sie sich gegenseitig einflößen sei die Realität und repräsentiere die Stimmung der breiteren Bevölkerung. Wenn die Präsidentschaft von Donald Trump nur eines ist, dann ist ihre bloße Tatsache ein Sieg über Medien und Interessenverbände.

http://blogs.reuters.com/talesfromthetrail/2015/12/03/trump-to-jewish-donors-i-dont-want-your-money/

Die Merkmale des Erfolgs dieser Kampagne waren nicht politische Inhalte, es war nicht mal der wirklich der Erfolg von Propaganda, es war die eigene Aggressivität und die Disqualifikation der Gegenseite. Trump musste sich nur gegen die Milchtoast Waschlappen der Republikanischen Partei durchsetzen können, die allesamt zu lasch sind für Anführerfiguren und deren langweilige Rhetorik über die Ausgleichung von Haushaltsdefiziten keiner hören will, weil diese Baustelle eh längst verloren ist und niemand sich für eine Zukunftsperspektive interessiert, die gerade einmal in Aussicht stellen kann die einseitigen Transfergeldleistungen an eine parasitäre Unterschicht nichtmehr zu 100% aus Krediten finanzieren zu müssen, sondern nur noch zu 90%. Auch wenn es so aussieht als ob die Wahl von Trump ein letzter Anlauf und Rettungsversuch der weißen Mittelschicht gewesen wäre, auch da uns Medien vermitteln wollen dies sei die Wählerklientel von Trump und damit chauvinistischen Motiven in Verbindung zu bringen, haben für Trump und Clinton tatsächlich weniger Menschen gewählt als sich noch 2012 an der Wahl beteiligt hatten.

Für den Gewinner Trump haben weniger Wähler gestimmt als für den Verlierer Mitt Romney, was weniger ein Zeichen für einen letzten Rettungsversuch des weißen Amerikas ist, als vielmehr ein Zeichen für dessen fortlaufenden Abstieg. Für Clinton haben noch deutlich weniger gestimmt, da sich Schwarze und andere Minderheiten eigentlich einen Dreck interessiern für das was in der Demokratischen Partei vor sich geht und dieses Wahljahr die wenigen verbliebenen weißen, heterosexuellen Männer die sich in der demokratischen Partei noch irgenwie als Amerikaner gesehen haben entgültig weggeekelt hat, was bspw. der Umgang mit dem Demokraten und Vietnamveteran Jim Webb sehr früh gezeigt hat. Webb äußerte in den Vorentscheidungen, dass der Gegner der in Vietnam eine Handgranate auf ihn geworfen hat, jetzt nicht mehr am Leben sei. Dieser Kommentar brachte viel Kritik aus dem demokratischen und linken Lager, da diese Vietcong die Webb damals getötet hat von den heutigen Demokraten als Genossen betrachtet werden. Am Ende war es die Entscheidung zwischen Bernie Sanders, einem Penner und Sozialisten der nie einen Job halten konnte und das erste mal mit 40 ein regelmäßiges Gehalt gezahlt bekam, vom Steuerzahler natürlich, denn es war ein Regierungsposten als Bürgermeister von Burlington. Dieser steinalte Wahngestörte mit seinen therapeutischen Versprechungen an eine von ihren Eltern getäuschte und vernachlässigte Jugend hätte es fast geschafft der Kandidat der demokratischen Partei zu werden. Am Ende hat er dann allerdings verzichtet und lieber ein neues Ferienhaus gekauft. Die Partei ist komplett verrottet. Es war vor dem Wahlergebnis bereits klar, dass die Amerikaner kein altes, krankes, verlogenes, korruptes Weib zum Präsidenten machen nur damit es dem untreuen, ebenfalls genau so kaputten Ehemann damit eine auswischen kann.

Generell hat sich das linke Lager nicht nur in den USA während dieser Wahl als schwach, impotent und verachtenswert gezeigt. Ihre pseudo-moralischen Anklagepunkte gegen Trump er wäre ein Rassist und Sexist und Hitler und alle drei zusammen haben längst ihre Kraft als Stigmata verloren, weil sie eben so oft angewendet werden und Political Correctness längst als ein System für betrügerische Doppelmoral enttarnt wurde, welches einer Minderheit erlaubt das Moralische Kapital ihrer Gegenseite gegen diese zu verwenden, ohne sich selbst nach dessen Regeln messen lassen zu müssen.

Bild und Titel beantworten sich gegenseitig

Die Linke führt sich überall auf als wäre die verlorene Wahl das Ende ihrer dummen, kleinen Welt, wobei es dies in gewisser Weise auch ist. Für den Linken, Progressiven, Sozialisten, oder wie immer die parasitäre r-typische Parasitenkaste sich auch nennt, gibt es nichts wichtigeres als Politik. Es ist Weltsicht, Hobby, Beruf, Lebensinhalt. Die Obama Administration und ihre Entscheidungen welche per Executive Order durchgesetzt wurden sind jetzt nicht mehr das Papier wert auf dem sie verfasst wurden, weswegen die Utopisten ihrer Illusionen beraubt lediglich mit den Trümmern von Rassenunruhen und massiven Schulden zurückbleiben. Sie können es nicht fassen, dass die Bevölkerung einfach keinen Bock auf sie und ihre Ideen hat. In ihrer Art welche typisch für weibische Sozialkultur ist kommt mit dem Geheule und Tugendsignalisierung man wäre ja so betroffen jetzt die Vorstellung, nachdem man die Gegenseite als alles mögliche beleidigt hatte, man könne sich jetzt die Konsequenzen dieses Handelns selbst aussuchen und will die Zusammenarbeit anbietet, wobei man so tun will als wäre man eben überhaupt erst in der Position sich dies aussuchen zu können. Trump ist auf der Gesamtskala ziemlich moderat und diese ganzen Pussies hätten eigentlich einen Pinochet verdient der sie zu tode foltern lässt und aus dem Hubschrauber schmeisst nur für die lolz.


Für die Präsidentschaft von Trump erwarte ich gar nichts. Präsidenten werden meistens von einem eingefahrenen Politikapperat aufgenommen und mit den selben Beratern und Bürokraten umgeben wie ihre Vorgänger. Das jetzt irgendwie manche von einer weltweiten Allianz der Strong Men träumen weil der Präsident der Philippinen Duerte und Vladimir Putin von einer angestrebten Verbesserung der Beziehungen zu den USA sprechen wirkt so als würde man hier die typischen geopolitischen Verhältnisse zwischen Mussolini, Stalin und Hitler anstreben, die sich ständig gegenseitig angelogen und getäuscht habem.
Für die USA wird es weiter bergab gehen, wenn auch vielleicht etwas langsamer als bisher.




Kommentare:

  1. Für alle, die es interessiert, hier eine sehenswerte Sammlung von Reaktionen von Linken auf das Wahlergebniss:
    https://www.youtube.com/watch?v=NXUaQe3ziEY
    https://www.youtube.com/watch?v=NNi1hKi9Z5c
    Auch die verbitterten Reaktionen in Deutschland waren sowohl von offizieller Seite als auch in meinem persönlichem Umfeld unterhaltsam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf DailyStormer gibts eine Sammlung an Tweets in denen die Linken mit Name und Bild unbedingt zeigen wollen was für wertlose feige Bitches sie alle sind.
      http://www.dailystormer.com/im-so-scared/

      Löschen
    2. Lefti Tränen machen mich so richtig rapey. Ich freu mich schon auf Executive Orders die es legalisieren Bitches bei der Pussy zu packen.

      Löschen
  2. "Dieser Kommentar brachte viel Kritik aus dem demokratischen und linken Lager, da diese Vietcong die Webb damals getötet hat von den heutigen Demokraten als Genossen betrachtet werden."

    Ok, geschenkt, es handelt sich um Kader, die wissen, was ein "Genosse" genau ist etc.
    Was ist denn mit all den Idioten, die das phöse finden? Es gab ja auch in der DDR Dissidenten, denen die DDR zu wenig friedlich, links, wasauchimmer war. Sind das wirklich nur noch menschliche Abfallhaufen, verstehen die Welt nicht oder "getarnte" richtige Genossen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Webbs Amerika und eine Demographie die Webb wählen könnte existiert heute nicht mehr.

      Löschen
  3. Wie kommst Du eigentlich damit klar, dass hauptsächlich alte Boomer Trump gewählt haben und jüngere Wähler Clinton?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Warum sollte ich damit "klar kommen" als wäre dieser Fakt ein Widerspruch in dem Gesamtbild? Das ist nichts anderes als mit PEGIDA ein Versuch der Besitzstandswahrung und sich von den Konsequenzen der bisherigen Unternehmungen befreien zu wollen. Ich habe vor Monaten einen Artikel vom Wallstreet Journal auf Google+ geteilt, dass Trump Wähler die Situation mitverschuldet haben. "Trump Voters Need a Mirror".

      Löschen
  4. Statistik Nachtrag:
    http://m.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/wie-donald-trump-hillary-clinton-bei-us-wahl-uebertrumpfte-14520424.html

    AntwortenLöschen
  5. Euch als leidenschaftliche russlandhasser hätte doch crocked hillary lieber sein müssen als trump, der gern mal vladimirs schwanz lutscht...denn wenn die amis wirklich bald keine sicherheitsgarantien mehr für europa geben, wirds ne zweite ostukraine geben. Unsere pussy armeen halten jedenfalls keinen entschlossenen russen auf und unsere politiker wissen das, sonst würde da jetzt keine blanke panik diesbezüglich herschen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Crocked Hillary ist der eigentliche Kandidat Moskaus und nicht Trump. Hillary arbeitet Moskau zu. Siehe bspw. der Rosatom Uranium Deal.

      Löschen
    3. @Russianbasher
      Trump wird angemessen auf die russischen Provokationen reagieren, also red kein Blech.

      Löschen
    4. @NV
      Hab mich gerade mal ein bisschen über den besagten Rosatom Uranium Deal informiert...also das die Clintons korrupte, raffgierige Schweine sind, ist ja hinlänglich bekannt. Aber das die persönliche Bereicherung tatsächlich über die Sicherheit und das Wohlergehen des eigenen Volkes stellen, um dem selbsterklärtem "Feind" so was zu ermöglichen, hätte ich nieeee gedacht...richtige Patrioten, was? Wieder was gelernt, danke dafür...

      Löschen
    5. Die Clintons haben während der Präsidentschaft von Bill auch Technologietransfers nach China ermöglicht wobei es sich um Technologie für das Lenksystem für Raketen gehandelt hat. Gegen Kohle natürlich 'Clinton Cash' halt. "1996 United States campaign finance controversy". Für diese Leute ist Außenpolitik ein Leihwagengeschäft und dass die Neurechten vor einem dritten Weltkrieg unter Clinton warnen ist total absurd und verlogen.

      Löschen
    6. Insgeheim war Hillary die top kandidatin der russen sie konnte man leichter erpressen und sie hat alles verkauft was nur ging die russen meinten mit ihr kann man sich einigen, Trump war selbst für die russen eine überraschung auf den wollte sie nicht setzten am anfang weil er auch mit Saakashvili seit 20 Jahren befreundet ist und er unberechenbar ist die russen mögen sowas überhaupt nicht.

      Ihr Lieblingskandidat war Sanders stolz zeigten sie wie er in den 80er seine ferien in der sowjetunion verbrachte und er meinte seine erste auslandsreise als Präsident wäre nach russland sie haben ihn gelobt keine einzige kritische meinung über ihn.

      Putin versucht ja nach aussen wie George W. Bush zu sein ich denke er ist eher sein Groupie obwohl traurigerweise in meinen umfeld fast alle Putin Groupies sind.

      Löschen
  6. In den russischen Medien und Talk Shows sind sie voll begeistert von Trump sie meinen er wird den Syrienkonflikt(Assad wird in ruhe gelassen) den Ukrainekonflikt beenden und alles rückgängig machen(anerkennung von Krim und Donbass) Sanktionen aufheben(die russland eh nicht geschadet haben und stattdessen russische wirtschaft stärker gemacht haben sollen) und russland ganz Ost Europa überlassen und eine Allianz bilden zwar zum nachteil der Chinesen aber das wäre eh russland von Vorteil sehr bizarre ansichten aber anscheinend glauben die leute wirklich das.

    Als Trumpf wird Melania angepriesen da ihr Vater ein hoher kommunistenführer war in ex Jugoslawien dann General Michael Flynn der neben Putin saß bei Russia Today Bankett in Moskau und einen sehr freundlichen russland kurs führt dann hohe verbindungen zu Republikanischer Partei wo sie sogar Newt Gingrich anpreisen als neuen Außenminister(obwohl sie ihn noch vor paar jahren angegriffen haben) fehlt noch das sie McCain noch für gut heißen dann sprengt es eh alles total gaga was die dort für einen bullshit verbreiten um das alles aufzuzählen würde es den rahmen sprengen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das typische "Gaslighting" was im russischen Fernsehen rauf und runter läuft. Während des Ukraine Konflikts hieß es am Anfang die russische Armee kann jederzeit einrollen um die russischstämmige Bevölkerung zu schützen, als die Sanktionen dann das Kapital aufgefressen haben hieß es "Oh wie gut dass uns die Amerikaner nicht in einen dritten Weltkrieg locken konnten". Was die Russen jetzt versuchen über Melania und Flynn zu machen ist das gleiche was sie mit Schröder zeigen wollen, dass der Westen sich ja in Wirklichkeit doch in ihrer Tasche befinde. Das ist wie in Dostojewskis "Die Dämonen" wo der Apparat diese Verschwörung von Matrjoschka Puppen aufbaut bis der Protagonist am Ende nicht mehr weiß was wirklich was ist und wahnsinnig wird.

      Löschen
    2. Und zu General Flynn. Das er bei der RT Gala neben Putin saß ist eher ein Zeichen für die bereits damalige in die Enge Getriebenheit der Russen, da Putin der Große sich ansonsten nie mit einem ehemaligen drei Sterne General treffen würde von denen die Amerikaner mehrere Dutzend haben. Genau wie wenn er sich mit Seehofer, also einem Provinzler, trifft. Flynn hat ein Buch geschrieben "The Field of Fight" wo er nicht nur schreibt man muss seine Feinde benennen, sondern er sieht auch Russland und China in der selben Achse mit Iran und Nordkorea, was ja auch stimmt. Was die Russen jetzt machen wenn sie Flynn und Putin zusammen zeigen ist wieder die Schröder Nummer, also so tun als hätte man den Westen in der Tasche. Keep your Friends close, but your enemies even closer.

      Löschen
    3. Nochmal zu Flynn:
      Dass der Besuch in Russland unglücklich war, weiss er mittlerweile selber.

      Zitat Flynn: "Putin ist ein Gangster, den unsere Interessen nicht interessieren."

      Ausserdem schreibt er in seinem Buch, das oben schon erwähnt wurde, Zitat: "Russland ist ein Feind Amerikas."
      Das Buch heisst "The Field of Fight: How We Can Win the War Against Radical Islam and Its Allies". Der Titel lässt die Thematik und den Inhalt bereits erahnen. Der Mann weiss, auf welcher Seite er steht.
      Insgesamt nimmt Trumps Kabinett langsam Formen an. Verteidigungsminister soll ebenfalls ein Ex General werden, "Mad Dog" Mattis, ein erklärter Gegner Russlands und Irans. Die Falken übernehmen wieder die Macht und mir gefällt das gut.
      Das haben sich die Feinde der Freiheit sicherlich anderst vorgestellt.

      Löschen
  7. Bin mir auch sicher, dass putin ne zweite udssr anstrebt, den allmachtsfantasien dieses mannes sind keine grenzen gesetzt...und polen bspw nähert sich in letzter zeit auch wieder russland an. Möglicherweise steht der russe also bald wieder direkt vor unserer haustür.

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube nicht das Polen sich an russland annähert klar ist Polen auch stark mit russischen agenten und sympathisanten durchsetzt(wie fast die meisten Ostblockstaaten) aber die Kaczyński PIS Regerierung versucht bis heute zu beweisen das Flugzeugabsturz bei Smolensk eine sabotage der russen war deshalb werden jetzt auch die leichen exhumiert https://www.youtube.com/watch?v=LeLPBjUHQPc
    die westlichen medien spielen das runter es seien nur verschwörungstheorien aber die polen beharren darauf deshalb gibts da unstimmigkeiten mal sehen wohin da die reise gehen wird.

    In Moldawien und Bulgarien wurde gewählt und russlandfreundliche sozialisten sind an die macht gekommen denen ist eh nicht mehr zu helfen wie NV auch richtig sagte ostblock ist in der demographische entwicklung auch am arsch wenn man die wähler betrachtet waren das lauter alte leute die jungen wollen abhauen oder sind schon abgehaut deshalb ist auch schon egal wenn sie auf ein totes Pferd setzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bulgarian Socialist ally Rumen Radev, a Russia-friendly newcomer to politics, won Sunday's presidential election by a wide margin, exit polls showed, prompting centre-right Prime Minister Boiko Borisov to pledge to resign."

      Die letzten Entwicklungen in Bulgarien zeigen auch dass Russland seine Konflikte mit 90% Propaganda gewinnen kann. Die Krim Übernahme war eine Propagandaoperation, genau so wie Bulgarien durch Propaganda übernommen wurde und Russland die selbstgemachte Flüchtlingskrise benutzt um dort Stimmung gegen den Westen und für Russland zu machen. In Bulgarien gibt es eine pro-russischen Separatistenbewegung und ausgebrannte Versager wie die PEGIDA Clowns fahren dort hin, zeigen sich mit Maskierten in Gorka Anzügen und schwafeln was von Solidarität(aka. Putin Bitches united).

      Löschen
    2. Bulgarien ist für russland eine Hassliebe als vor 2 Jahren das South Stream Projekt an Bulgariens Veto scheiterte was hat man in den Medien über Bulgarien alles nur gesagt das sind Zigeuner man hätte sie damals den Türken überlassen sollen und nicht retten(1877/78) sie sind Nazis weil sie an der seite Hitlerdeutschlands waren jetzt aufeinmal(natürlich auch vorher schon verdeckt mit unterstützung aller möglichen spinner) das sind die besten jetzt kommen Basen sie verlassen die EU in richtung Eurasische Union jetzt glauben sie das Moldawien folgen wird und soweiter und sofort.

      Grunsätzlich hatten die russen immer schwierigkeiten in westlich-katholischen Einflussgebiet fuss zu fassen es ist erst mit dem sozialismus gelungen die sturkturen anderer länder zu durchsetzen und mit den neuen rechten
      http://www.krone.at/welt/wo-in-europa-die-naechsten-polit-bomben-hochgehen-rechte-am-vormarsch-story-539096
      könnte ihnen das gelingen was sie seit jahrhunderten nicht geschaft haben so zumindestens die darstellung der russen Medien und der sogennanten alternativen medien.

      Löschen