Sonntag, 11. Dezember 2016

Sex and Violence IV


Die Frauen der Sabiner

Auf dem Parteitag in Essen hat die amtierende Bundeskanzlerin versucht ihre Klientel, der sowieso alles egal ist, bei der Stange zu halten, indem sie sich gegen Dinge wie Parallelgesellschaften und Vollverschleierung ausgesprochen hat, wobei es sich eben um Dinge handelt, mit denen man unter normalen Umständen in Deutschland nicht konfrontiert wäre, da islamische Vollverschleierung und Sharia Richter nur dort auftauchen, wo es Islam gibt. Ich selbst finde diese Dinge für sich selbst stehend allerdings sehr interessant, wie man auch Zootiere interessant finden kann. Eine individuelle Betrachtung jeder Kultur für sich ist sehr viel interessanter als die Fantasierung darüber, diese würde in einer multikulturellen Gesellschaft aufgehen, die keinen Sinn und Zweck für sich selbst hat und in der Rituale und Eigenheiten bedeutungslos werden. Für eine Kultur wie die arabische macht es absolut Sinn Dinge zu praktizieren wie Vollverschleierung der Weiber und diese als Eigentum zu behandeln, weil jede Kultur dreht sich im wesentlichen um zwei Dinge die in dieser Reihe behandelt werden; Sex und Gewalt.



Freiwillige Verschleierung
Die allermeisten Frauen verschleiern sich freiwillig und tun dies aus viel berechnenderen Motiven als aus Frömmigkeit. Die Frauenbeauftragte des Islamischen Zentralrat Schweiz Nora Illi, welche vollverschleiert bei Anne Will aufgetreten ist, macht dies wohl aus relativ simplen Special Snowflake Syndrom, da es sich hier bei einer Frau handelt die verschiedene Phasen durchlebt welche auf eine gestörte Persönlichkeit und einen nicht vorhandenen oder schwachen Vater schließen lassen und ist im westenlich nur als Reflektion der lesbischen Moderatorin Will interessant, die vor einigen Jahren als sie hart auf die Menopause zuging im Kontrast dazu die damalige Familienministerin Kristina Schröder direkt in der Show gefragt hat ob sie sich selbst als Quotenfrau sehe. Die Person der Illi ist nicht interessant, will lediglich provozieren, weiß weder wer sie selbst ist noch sonst irgendwas, was sie aber relevant in anderer hinsicht macht, dazu mehr später im Beitrag.

Die meisten jungen Frauen die sich selbst verschleiern wollen sich damit von einem bisherigen Marktangebot unterscheiden und eine bestimmte Art von männlichem Umwerber anlocken.
Ich sehe nicht selten junge Frauen bzw. Mädchen die wohl noch keiner zur Frau gemacht hat, die einerseits ein Kopftuch tragen, das dann aber damit kombinieren, dass sie ihren dicken Arsch in enge Leggings packen die mich halt echt rapey machen. - We don't whitewash it, either, Morty!


Dazu höre ich auch oft von Leuten die sich für ein Kopftuchverbot aussprechen oder zumindest Ablehnung dagegen zeigen, dass sie es schade finden wenn sich eine Frau so vor ihnen versteckt. Diese Haltung, eher allerdings meine rapey Laune, sind genau die Reaktionen die damit provoziert werden sollen.


Vor einer Weile war es noch verbreitet, dass sich ein junger Mann welcher die Aufmerksamkeit einer jungen Dame für sich haben wollte, erst gegenüber ihrem Vater durchsetzen musste. Der Vater hält so die geringerwertigen Männchen fern, denen seine Tochter keine Konfrontation wert ist und die sich auch nicht gegen jene behaupten werden, die ihnen später eben diese Tochter wieder abjagen wollen. Wer sich nicht mal gegen Vater behaupten wird, wie will er sich gegen spätere, eventuell gewalttätige Männer behaupten, die ihm dieses Weib wegnehmen wollen?

Da es dieses Ritual heutzutage allerdings nicht mehr gibt, überwiegend dem Umstand zu verdanken dass Babyboomer Männer die dann wieder Väter wurden einfach totale Ausschussware sind und Scheidungen und Alleinerziehung das ganze Abrunden, muss dieses Ritual ersetzt werden, da Sinn und Zweck trotzdem gleich geblieben sind. Dieses Bild der deutschen Gesellschaft bedeutet für die Weiber mit Migrationshintergrund nicht die integration in diese, sondern die Verstärkung der eigenen Rituale und es reicht bereits durch einen Proxy, wie eben Haarverschleierung, diesen Effekt zu erreichen, womit eben ein Mann angelockt werden soll welcher bereit ist sich für dieses Weib den damit assoziierten Umständen durchzusetzen, auch wenn diese in der Realität nicht wirklich existieren. Dazu kommt die Einbildung der verschleierten Weiber, sie wären so attraktiv dass ohne die Verschleierung ein Mann die Kontrolle über seine Triebe verlieren und wie ein wildes Tier über sie herfallen würde.

Oder um es kurz auszudrücken: Das junge Weib mit dem Kopftuch fantasiert darüber dass irgendein starker und mutiger Held daherkommt und sie von ihrer Familie wegentführt, das Tuch vom Kopf reisst und ihr das Hirn aus dem Schädel fickt.


Frauen suchen und verbünden sich mit gewaltbereiten Männern die durch Androhung dieser innerhalb der Gruppe und Anwendung dieser außerhalb der Gruppe Status halten.
Cattle-lifting, highway robbery, and murder were in this strange code, counted deeds of honor; they were openly instigated by the village maiden, who scorned any pretender having no such claims to her favor; and these, together with fighting against any foe, but especially against the hated Russians, were the only pursuits deemed worthy of a grown man.
—John F. Baddeley, The Russian Conquest of the Caucasus, 1908


Get the Sabine Women!!!
At Crow Creek and the Larsen site, as well as at Ofnet 6,000 years earlier, women aged twenty to twenty-nine were slightly underrepresented among the dead, again suggesting that they may have been captured and carried off as the rightful spoils of a successful raid.
- Malcom Potts, Sex and War

Vergewaltigungsfantasien sind dazu für eine Frau eine Möglichkeit sexuell aktiv zu sein in einem Rahmen, der sie aus der Verantwortung nimmt bspw. Ehebruch begangen zu haben. Das muss nicht heißen, dass eine Frau tatsächlich eine Vergewaltigung provozieren will, genau so wenig wie ein Mann der darüber fantasiert ein Held zu sein indem er ein Kind aus einem brennenden Haus rettet anfängt Feuer zu legen, was allerdings vorkommen kann.

Das Verhältnis von Gewalt und Sexualität ist mittlerweile in einem solchen Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern, dass hier wirklich viele Ursachen gesellschaftlichen Niederganges zu finden sind, von der Verweigerung der einheimischen Weiber Kinder auszutragen, bis zum Import von Landfremden die der Mann als Sozialbeitragszahler und Bettpfannenwechsler missbrauchen will, während die Frau diese importiert um die einheimischen Männer zu ersetzen, die eigenen Datingoptionen zu diversifizieren und ein traditionellen Gesellschaftsmodell fortzuführen.

Für den Einheimischen heißt das nicht Abwehrkämpfe um bedeutungslose Gebiete zu führen, wie bspw. die Frauen in Köln, sondern die Initiative zu ergreifen und zuerst eigenen Boden gut zu machen, bevor es überhaupt etwas zu verteidigen gibt.

Dafür, dass in Verbindung oder auch nach einem Konflikt westliche Gesellschaften weiterbestehen können, welche heute alle unter Reproduktionslevel liegen, und in Zukunft Dinge wie die Besiedlung des Mars überhaupt mit genug Menschen versorgt werden können, muss eine Generation in den sauren Apfel beißen und nicht mit der Gesellschaft arbeiten die man sich wünscht, sondern die man hat. Und wir haben nur die sabiner Frauen.


Gang Bang Party
Wir diskutieren hin und wieder was wir mit den Kindern und Weiber der anderen machen wenn wir alle Männer getötet haben. Die Vorschläge gehen davon die Kinder zu töten und die Weiber zu vergewaltigen um dann diese Mischlinge als permanente Unterklasse und Kanonenfutter zu halten, bis zu eher moderaten Positionen wie meiner eigenen, die findet Familien sollten zusammen bleiben und alle im selben Loch landen. Sollten die Umstände es allerdings erfordern, dann muss auch ich meine Position ändern.

In the pages that come, we will show that for most of history and prehistory, small groups of men who were prepared to attack their neighbors and steal their resources, and who could seduce or coerce women for sex, ended up having more offspring. Women, meanwhile, were more likely to improve their reproductive success—to have more children survive to reproduce themselves—by aligning themselves with successfully violent men rather than by joining raids and risking death themselves.
- Malcom Potts, Sex and War

http://www.ancient-origins.net/news-history/rape-sabine-women-002636
Some depictions of the abduction event depict the Sabine women as being willing participant

Nach dem Wahlsieg von Donald Trump gab es neben dem vielseitig selbstdokumentierten Geheule der Hillary Anhänger eine Welle von falschen Hassverbrechen, über welche die Opfer lediglich auf Twitter anstatt bei der Polizei berichten um ihre eigene Tugend und Heiligkeit und den vermarktbaren Opferstatus zu signalisieren. Ich, mir dieser Tatsache von Anfang an bewusst, war dennoch zunehmend enttäuscht davon, dass eben keine Gangs von Trump Supportern in ihren roten Baseball Caps mit der Aufschrift "Make America Great Again!" durch die Gegend ziehen um muslimischen Frauen das Kopftuch vom Kopf zu ziehen oder sie am besten noch vergewaltigen. Vielleicht wären umherziehende Banden von weißen Triebtätern, die ausländische und einheimische linke Weiber vergewaltigen, ja genau das was man bräuchte um die eigenen Zahlen zu steigern, wovon wir nach dem gescheiterten Abtreibungsverbot in Polen wohl auch gar nicht mehr so weit entfernt sind.

Menschen sind Kreaturen die wie viele Rudeltiere ihre Sexualität eher in Gesellschaft praktizieren als individuell. Menschen sind keine Einzelgänger die in der Wildnis Paarungsrufe aussenden, sondern die Werbung und oft auch der Akt findet in Gesellschaft statt. Dies ist für die Gesellschaft als ganzes auch ein wichtiges Signal welches zur Geburtenkontrolle beitragen soll. Bei Wildschweinen paaren sich erst die Säue, wenn die Leitbache befruchtet wurde, was gewährleisten soll dass die besten Eber zuerst um diese Leitbache bemühen sollen, bevor auf geringere Tiere ausgewichen werden darf. Bei Menschen ist dies sehr ähnlich und gut zu erkennen an den Top Sportlern auf dem Podest und den Cheerleadern, also den Alpha Weibchen die untereinander alle ihren Menstruationszyklus synchronisieren und von der Gemenschaft diesen erfolgreichen Konkurrenten überlassen werden.

Weiblich geprägte Gesellschaften tendieren dazu Sexualität öffentlich auszuleben weil Weiber Sexualität bereits dadurch öffentlich ausleben, dass ihr Körper bereits passiv einen Partner anlocken soll und Attribute untermalt werden durch Dinge wie entsprechender Kleidung und Schminke. Männlich geprägte Gesellschaften verbannen bereits das Küssen und Geschmuße generell und das zeigen des Haupthaars in extremeren Fällen aus der Öffentlichkeit und bei Menschen, Mann wie Frau, deren Aufzucht sehr durch männliche Erziehung und Werte geprägt wurde, findet man eher Abneigung gegen das öffentliche Ausleben von Sexualität. Lady in the streets, freak in the sheets.

Bonobo females are in charge. When one group of bonobos comes in contact with another group, the female bonobos will be the ones who make the peace, and generally they will start engaging in hoka-hoka with each other—that’s what natives call bonobo girl-on-girl action. Then the females will start mating with the males from the opposite group. The males just sit around and watch, shrug their shoulders and eventually join in.
- Jack Donovan, The Way of Men

Da die vormenschliche Gesellschaft in langen Zeiträumen vermutlich matriarchalisch geprägt war, war vermutlich Gruppensex die gewöhnliche Art der Fortpflanzung, die bei den Männchen immer noch anatomische Spuren hinterlassen hat.
In a controlled series of “displacement trials,” the vagina was then loaded with semen, the phalluses were inserted at varying depths (to simulate thrusting) and removed, whereupon the latex orifice was examined to determine how much semen had been displaced from it. As predicted, the two phalluses with the coronal ridges displaced significantly more semen from the vagina (each removed 91 percent) than the “headless” control (35.3 percent). Additionally, the further that the phalluses were inserted—that is to say, the deeper the thrust—the more semen was displaced. When the phallus with the more impressive coronal ridge was inserted three fourths of the way into the vagina, it removed only a third of the semen, whereas it removed nearly all of the semen when inserted completely. Shallow thrusting, simulated by the researchers inserting the artificial phallus halfway or less into the artificial vagina, failed to displace any semen at all. So if you want advice that’ll give you a leg up in the evolutionary arms race, don’t go West, young man—go deep.

Für den Westler bedeutet das evolutionäre Wettrüsten nicht mehr zuzulassen, dass bspw. ein Versagervater zulässt dass seine Tochter eine Punkphase durchmacht um danach zum Feind der eigenen Gruppe überzulaufen und quasi damit in Form der Gebärmutter an diesen Rüstungsgüter aushändigt. Würden es die impotenten Schweizer bspw. machen wie die Kaukasier, dann wäre denying the enemy usage oder Lähmung von Wehrmaterial eine Gang Bang Party mit Nora um so dem Feind die weitere Nutzung ihrer Gebärfähigkeiten zumindest eine Weile zu verweigern. Und vielleicht wäre Nora so auf- und ausgefüllt sehr viel glücklicher damit und muss kein beschissenes Hobby suchen und Leute provozieren um ihrem scheiss wertlosen Leben noch irgendeinen Sinn einzureden.


Mehr in Zukunft




Siehe auch:
Teil 1, Teil 2 und Teil 3 dieser Reihe.



Kommentare:

  1. Also sollte man linke Weiber wie diese Julia Schramm in den Lebensborn stecken, anstatt sie den Muselmanen zu überlassen. Geile Idee.

    AntwortenLöschen
  2. Was zum Lachen:

    http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/Studentin-am-Westbahnhof-ueberfallen-Keiner-half-mir;art23652,1284102

    Vorrausgesetzt das ist wirklich so passiert (und nicht nur der Versuch eines unansehnlichen Weibes Aufmerksamkeit zu erhaschen), sollte sie das auf dem Foto wirklich sein, wie der Untertitel suggeriert, dann kann ich verstehen, wieso die 4 Raubritter sie nicht noch besamt haben. Schön zu sehen, dass auch unsere Fachkräfte noch Ansprüche haben. Fette Weiber werden eben nur ihre Bestitztümer los.

    Auch zum Brüllen: "[...] Ich würde ihnen gerne mit Pfefferspray ins Gesicht sprühen!"

    Also ich kriege da Lachkrämpfe von, wenn einfach so gar kein Drohpotential dahinter steht.

    AntwortenLöschen