Samstag, 11. Februar 2017

Martin Schulz 2017


Positive Aussichten für die Kanzlerschaft von Martin Schulz

Dieses Jahr sind in der Bundesrepublik Bundestagswahlen und damit wird auch wieder ein Kanzler gewählt. Der Momentane Bundeskanzler Angela Merkel hat dieses Amt schon seit 2005, also seit 12 Jahren inne und es sieht so aus, dass sie dieses Mal abgelöst wird und der nächste Bundeskanzler der Sozialdemokrat Martin Schulz wird. Und das ist noch nicht mal die schlechteste der Möglichkeiten. Also hier ein paar Gründe wieso alle der Bundeskanzlerschaft von Martin Schulz mit guter Laune entgegensehen können.:


Martin Schulz ist Sozialdemokrat
Martin Schulz versinnbildlicht den typischen postmodernen deutschen Sozialdemokraten wie kaum ein anderer es derzeit könnte. Ich glaube es ihm dass er diese Ideologie, deren Existenz im 21sten Jahrundert eine Peinlichkeit für jede Digitalgesellschaft darstellt in der sie anzutreffen ist, tatsächlich verinnerlicht hat. Und da eine Arbeiterklasse heute nicht mehr wirklich existiert fokusiert er sich auf die dringlichsten Angelegenheiten, wie die Digitalisierung des Menschen und seine verdinglichung durch die großen Internetkonzerne. Nun, da die SPD sich nicht mehr mit Kleinkram wie den Schutz von Arbeitern vor fieser Ausbeutung durch die maschinelle Produktion beschäftigen muss, kann man endlich die großen Fragen dieser Zeit behandeln, wie z.b. wem meine Facebook Fotos nun wirklich gehören und so.

Nach 43 Jahren bei der SPD, davon 33 als subventionierter Berufspolitiker, endlich Zeit für Martin

Martin Schulz ist, wie die allermeisten anderen Sozialdemokraten auch, nicht sonderlich klever. Er ist ziemlich beschränkt was in gewisser Weise Vorraussetzung ist um Betrachtungen und Schlussfolgerungen zu entwickeln, die für diese Ideologie notwendig sind. Er ist ideologisch verbohrt, zorning, schwach, berechenbar, aber nicht gefährlich. Er versteht seine eigene Ideologie auch nicht wirklich wenn er Deutschland ein ungerechtes Land nennt und dabei die SPD momentan die Minister für Arbeit, Rente, Soziales, sozialen Wohnungsbau und Verbraucherschutz stellt, wobei er selbst als das am längsten amtierende Mitglied des SPD Präsidiums für deren Ernennung mitverantwortlich war.

Er wäre so gerne Intellektueller, hat es aber nur zum Buchhändler geschafft und damit dazu die Ideen und geistigen Werke anderer zu verschieben, während er selbst keine produzieren kann. Seine europäischen Visionen sind Müll, weil sein kleiner Verstand keinen Platz mehr hat für die Dinge die für seine großen Ideen sonst noch nötig wären, wobei ich ihm hierbei zugestehe tatsächlich solche Visionen zu besitzen und nicht wie bspw. Gerhard Schröder lediglich seine Interessen für Geld und Weiber zu verfolgen. Auch wenn er sich gut aushalten lässt, so ist sein parasitärer Lebensstil für einen Sozialisten und Parlamentarier nicht außergewöhnlich und Versuche ihn hier irgendwelcher Heuchelei zu überführen haben diesen Konflikt nicht verstanden.



Martin Schulz repräsentiert die Deutschen
Martin Schulz ist mit seinem Lebenslauf eine absolut faire Repräsenation des deutschen Durchschnittsbürgers. Dazu ist er einer der letzten Japser der Babyboomer. Man würde Martin Schulz wohl eher als den versoffenen, bitteren Sozi auf Grillfeiern im Schrebergarten des SPD Kreisvereins Würselen antreffen, wenn die Deutschen in der Lage wären bessere Menschen hervorzubringen. Doch das ist ihnen nicht mehr möglich. Erst die Katzenlady Angela Merkel, die streunende Flüchtlinge aufnimmt und damit die gesamte Nachbarschaft verdreckt und belastet, jetzt der beschränkte Sozialdemokrat Schulz.


Nach dem Tod von Commodus wünschten sich viele Römer wieder einen Cäsar der Rom wieder groß machen konnte, doch alles was sie bekamen war Pertinax, Geta und Caracalla bis sie dann Elagablus hatten, einen syrischen Transsexuellen der sich öffentlich von seinem Boyfriend hat auspeitschen lassen. Genau wie die Römer finden wir heute keine besseren Figuren mehr, da diese Figuren aus der selben Gesellschaft entstanden sind die sie regieren. Schulz ist ein beschränkter Boomer der nicht nur alles aufgefressen hat was er selbst produzieren konnte, er hat auch das aufgefressen was seine Mitboomer produzieren konnten und was zukünftige Generationen produzieren sollen. Die Mehrheit der Deutschen ist sich dieser Tatsache bewusst und diejenigen, die wählen gehen, wählen kinder- und eigentumslos in einem Muster wie man es von einer solchen Demografie erwartet. Sie wissen dass sie es nicht mehr abwenden können.



Martin Schulz polarisiert
Nichts macht Sozialdemokratie abstoßender als Sozialdemokraten. Politiker steigen nur in den Umfragen, wenn sie aus der Berichterstattung verschwunden sind und man sie weder sehen noch hören muss. Die Weltfremdheit dieser alten Berufspolitiker macht sie selbst, ihre Partei, ihre Ideologie abstoßend für junge Menschen und alle Parteien haben nicht nur deswegen Nachwuchsprobleme weil dieser Nachwuchs nie geboren wurde, sondern weil der Nachwuchs in einem gut dokumentierten Zeitalter aufgewachsen ist in welchem gut dokumentiert ist wie die geforderte Ideologie funktioniert, dass sie längst umgesetzt wurde und totaler Scheiss ist.

Martin Schulz verteilt Bonbons an Kinder

Zeichen von Polarisierung und Radikalisierung in der Bevölkerung sind zu begrüßen und eine SPD Regierung verspricht mehr davon. Diejenigen, die keine degenerierten Proleten sind werden wieder mehr begreifen, dass diese Regierung nicht ihre Regierung ist, dieser Staat nicht ihr Staat und Wahlen nichts daran ändern werden, wenn auch die Bevölkerung zu degeneriert dafür ist sich aus eigener Kraft aus dem Sumpf zu ziehen. Die Zahlen der Wahlbeteiligung zeigen, dass immer mehr Menschen nicht am politischen System partizipieren, was in sich selbst bereits ein Statement ist.


Martin Schulz und seine Partei sind unfähig
Das letzte was ich zu diesem Zeitpunkt möchte ist eine fähige deutsche Regierung, die eventuell sogar noch den materiellen Stand der Bürger verbessert, damit sie mehr stehlen und umverteilen kann. Alles was dadurch erreicht wäre ist, dass die Menschen weiter hedonistisch und sinnentleert eine Existenz führen wie die, die die Nachkommenden in die Situation gebracht hat wo sie jetzt. Nachdem die Katzenlady Merkel 12 Jahre sozialistische Politik betrieben hat um die sozialistische Opposition ruhig zu halten ist die zuversicht groß, dass das inkompetente Orginal sozialistischer Katzenladies mit Helfersyndrom, die SPD, den Karren entgültig gegen die Wand fahren wird.

Martin Schulz begutachtet Jihad Bräute, Modell Rotherham

Weitere Einwanderung kulturfremder Streuner führt zu einer weiteren Auflösung und Dedomestikation der bundesdeutschen Gesellschaft, da nicht nur Rentner in der U-Bahn sich eingeschüchtert fühlen von wütenden Ausländern die an die selben staatlichen Geldern partizipieren wollen wie diese Rentner, sondern genau so die amtlichen Bußgeldeintreiber und Jobcenter Mitarbeiter, die gerne Gelder freigeben um ihre Ruhe zu haben. Für ältere Generationen ist es zwar blöd, dass jetzt Gefahren auftauchen wo ihr Arsch schon zu alt für irgendwas ist, für jüngere Generationen wird dies allerdings Teil eines wichtigen Reifeprozesses vor dem sich diese vorherigen Generationen bisher drücken konnten. Mehr dazu in Zukunft.


Schulz 2017 - Weils Deutschland verdient hat





1 Kommentar:

  1. Man Google mal die Namensherkunft "Schulz". Der folgt nur einer alten Familientradition...

    AntwortenLöschen