Mittwoch, 15. Februar 2017

Starship Troopers

Die Verfilmung von Robert Heinleins Starship Troopers wurde vor kurzem 20 Jahre alt


Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Robert Heinlein ist der 1997 Film Starship Troopers von Director Paul Verhoeven oberflächlich betrachtet eine B-Movie Comedy Satire über eine faschistische Sci-Fi Gesellschaft, bei etwas genauerer Betrachtung allerdings eine gelungene Umsetzung von Heinleins Buch und Darstellung menschlicher Natur und Gesellschaft. Dazu sehen die visuellen Effekte selbst für heutige Verhältnisse immer noch gut aus.


Eine Besetzung wie Beverly Hills 90210
Die Hauptcharaktere des Films sind bewusst so ausgewählt, dass sie möglichst oberflächlich und plastik wirken mit leeren Augen und schönen Zähnen.


Und das ist keine Kritik, das ist eine faire Representation des Durchschnittsmenschen der eben keine tiefgründige Seele ist die alle ihre Potentiale erreicht und die Welt um ihn herum bereichert. Die meistens Menschen sind Plastikfiguren deren Träume und Ambitionen alltäglich sind und die ohne Visionen ihren Platz in der Welt suchen anstatt ihn zu schaffen.


Faschismus oder Republik
Der Film portraitiert oberflächlich satirisch eine faschistische Gesellschaft mit Militär und Uniformen und Propagandasendungen im Stil von amerikanischen Ausstrahlungen der 1940er, die Gesellschaftsform selbst allerdings basiert eher auf einem klassisch republikanischen Modell.


In dieser Szene bekommt man kaum mit wie Michael Ironsides Charakter als Lehrer eine Erläuterung darüber hält, was einen Civilian(Zivilisten) von einem Bürger(Citizen) unterscheidet, da die gezeigte Handlung es eher zu einem Hintergrundgeräusch macht.
Ein Zivilist, eine Zivilperson, eine Person des zivilen Gesetzes besitzt Abwehrrechte, keine Anspruchsrechte. Wählen ist ein Anspruchsrecht und nur denen Vorbehalten, die diese Anspruchsrechte nehmen können, was nur durch Gewalt stattfindet. Deswegen darf nur die Kaste die legitimierte Gewalt anwendet wählen. Das war in den frühen griechischen Stadtstaaten genau so wie es vor kurzem noch in der Schweiz praktiziert wurde. Demokratien die hier keinen Unterschieden machen und Anspruchsrechte zu Universalrecht erklären verkümmern und sterben.

Dieser Grundsatz menschlicher Gesellschaft ist für einen postmodernen Menschen nicht einfach zu verstehen weil er mit einer sehr unangenehmen Tatsache konfrontiert, dass die Geschichte ein Schlachtfeld ist, und auch Johnnie Rico ist zu diesem Zeitpunkt noch ein Zivilist der vor diesen Tatsachen zurückschreckt und deshalb auf die Frage, ob er daran Glaubt dass nun mal Gewalt die Lösung der meisten Probleme ist, lediglich damit antwortet er weiß es nicht.


Bugs
Eine Gesellschaft in der sozialer Aufstieg nur durch Militärdienst möglich ist benötigt dabei immer wieder Konflikte die diesem Militärdienst eine Bedeutung geben. Die Schweiz hat ihr Wahlrecht von den Militärdienstleistenden letztendlich auch auf Nichtmilitärdienstleister ausgeweitet, weil der Militärdienst in der Schweiz ohne tatsächlichen Konflikt keine tiefere Bedeutung, kein Gewicht mehr hat. Jedes Spiel ist nur so bedeutend wie sein Einsatz und ohne den ultimativen Preis, das Leben, hat Militärdienst keine großartige Bedeutung mehr. Deswegen benötigt eine Gesellschaft wie die in Starship Troopers einen Feind, auch wenn es sich dabei um Käferaliens handelt. Es wird dabei sogar zugegeben, als die Mormonenkolonie von Bugs zerstört wird, dass die Menschen es waren die in das Territorium der Bugs eingedrungen sind und damit diesen Konflikt quasi gestartet haben. Eine Lebensform zerstört die andere weil sie es kann und weil sie sich selbst wieder dazu antreibt, da die Menschen auf der vereinigten Erde sich ansonsten systembedingt wieder gegenseitig bekriegen müssten.


Menschenmaterial

Während des Films sieht man immer wieder Charaktere die verkrüppelt wurden während ihres eigenen Militärdienstes und wie die Rollen in der Gesellschaft von obersten Befehlshaber Sky Marshal bis zum gemeinen Soldaten immer wieder ersetzt werden.

Mobile Infantry made me the man I am today.

Gerade der Charakter Johnnie Rico wird dabei quasi durch diese gebrochenen Körper mit seinem eigenen Schicksal konfrontiert.

Das Emblem der Starship Trooper erinnert dabei mit seinen insektenartigen Flügeln auch selbst an die Darstellung eines Käfers.


Wir definieren unsere Feinde
Die Medien in der Starship Troopers Gesellschaft scheinen recht frei zu sein und mehrmals wird sich kritisch damit auseinandergesetzt ob die Bugs zerquetscht werden sollen, oder ob man sie erforschen sollte um eventuell eine friedliche Lösung für den Konflikt zu finden. Die Leute die allerdings direkten Kontakt mit diesem Feind haben, die Starship Troopers, halten sich nicht mit solchen Überlegungen auf und auch Johnnie Rico, der zuvor noch an der Legitimation von Gewaltanwendung gezweifelt hat, hat keine Hemmungen mehr nachdem seine Heimatstadt von den Bugs zerstört wurde.

Als man am Ende triumphierend den verängstigten Brainbug, quasi das Oberhaupt des Feindes, gefangen nimmt und dieser durch die larvenartige Darstellung mit großen Augen es durch seine optische Infantilität und Verängstigung einen Moment von Mitgefühl geben könnte, wird dieser natürlich verworfen und man schiebt dem Brainbug kurz darauf alle möglichen Klingen ins Hirn um zu erforschen wie man seine Spezies noch besser bekämpfen und damit zerstören kann.


Scheiss auf deine Bestimmung
Die ultimative Tragik von Starship Troopers allerdings kommt am deutlichsten nicht durch die zwei Klassen Gesellschaft oder den Verschleiß der Menschen und die ständige Ersetzung dieser durch Frischfleisch zum Ausdruck, sondern dadurch wie die Charaktere untereinander Gefühle zueinander haben. Johnnie Rico liebt Carmen, doch Carmen liebt ihren Vorgesetzten Zander und will Johnnie nicht. Dizzy liebt Johnnie, doch der liebt Carmen und will Dizzy nicht. Im Verlauf des Films werden dann Zander und Dizzy grausam getötet und am Ende wurde keiner damit glücklich. Das ist die Tragik. Keiner von uns ist der Mensch der er sein sollte, keiner von uns erreicht alle seine Potentiale, keiner von uns hat eine Bestimmung oder findet seine seelenverwandte andere Hälfte. Und wir alle werden sterben.

Come watch TV


Ich empfehle auch Robert Heinleins Buch Starship Troopers zu lesen. Der Autor ist für freiheitlich orientierte Menschen eine große Empfehlung und dazu geht das Buch detailierter an seine Thematik ran und bietet dabei jede Menge anregende Denkansätze und Axioms, wie man es auch aus anderen Werken von Heinlein wie bspw. "Revolte auf Luna" kennt.



Siehe auch:
6 Reasons Why 'Starship Troopers' Is the New 'The Art of War'
Red Letter Media - ReView: Starship Troopers


Kommentare:

  1. In der Nachschau der Geschichte, wurde in diesem super Film die Zukunft vorweggenommen! Nur waren die Schauplätze der Irak, die Bugs die Iraker, und der Brainbug war Saddam Hussein! Embedded Journalists!! waren auch dabei!
    Hatte Paul Verhoeven eine Vision oder kupferte die US-Regierung einfach ab?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schonmal was von Desert Storm gehört du Flachzange?

      Löschen